Gudrun Trautmann

Gudrun Trautmann

Lokalredakteurin Singen
Gudrun Trautmann ist seit 1989 Mitglied der SÜDKURIER-Redaktion. Nach ihrem Studium der Germanistik und Anglistik in Münster und Freiburg, das sie mit dem Magisterabschluss beendete, zog es sie in den Hegau nach Singen, wo sie ihren beruflichen wie privaten Mittelpunkt fand. Im Singener Redaktionsteam hat sie als stellvertretende Redaktionsleiterin in den vergangenen 30 Jahren nahezu alle wichtigen lokalpolitischen, sozialen wie kulturellen Entwicklungen im Hegau kritisch begleitet.

Anmerkungen? Hinweise?
Gerne können Sie Gudrun Trautmann schreiben. Bitte geben Sie Ihren Namen und ggf. den Link zum Artikel an.

Neueste Artikel des Autors
Singen Hobby-Archivar Reinhard Kornmayer von der Singener Poppele-Zunft: „Meine Frau und ich sind nach dem Brand der Scheffelhalle tieftraurig“
Erst im vergangenen Jahr hat der Ur-Singener die Bedeutung der Scheffelhalle für die Narren herausgearbeitet. Er gibt im SÜDKURIER-Interview interessante Einblicke in seine Tätigkeiten.
Er kennt jedes Schriftstück und jede Handakte über die Poppele. Jetzt bekommt Reinhard Kornmayer Unterstützung durch einen Assistenten, der die Sammlung digitalisieren soll.
Schaffhausen Weihnachtsromantik mit Rentieren – und das ganz in der Nähe des Rheinfalls
Salome Fürst hält in Laufen-Uhwiesen bei Schaffhausen eine kleine Herde der Tiere, die aus Skandinavien und Sibirien bekannt sind. Diese Exoten locken Besucher aus weitem Umkreis an, die sich mit den Rentieren auch auf eine Trekkingtour begeben können.
Kritischer Blick zum Besucher: Beim Futter sind die Rentiere heikel. Bei Salome Fürst bekommen sie Maiswürfel und Mineralstoffwürfel sowie Flechten aus Finnland.
Singen Eingeklemmt zwischen Glas und Beton? Von wegen: Der Betreiber des Cafés Hanser freut sich sogar über mehr Platz für die Außengastronomie
Das Singener Traditionscafé punktet mit seinem 30er-Jahre-Flair. Konditor Nino Merusic, freut sich nach einer langen Baustellen-Pause und Corona-Lockdown, dass er nun endlich wieder durchstarten kann. Sein kleines Ladengeschäft will er noch vor dem zweiten Advent öffnen.
Von dem Gebäudeteilen des neuen Einkaufszentrums Cano in die Zange genommen, so wirkt das kleine Café Hanser in der August-Ruf-Straße. Das denkmalgeschützte Gebäude ist frisch gestrichen und wird jetzt innen renoviert. Bild: Gudrun Trautmann
Singen Sie wollen gerne am Herz-Jesu-Platz eröffnen. Doch Corona bremst das Café Schoch aus
Materialien aus Norditalien blieben stecken und es gibt kaum Handwerker im Ladenbau. Eigentlich wollte das Café Schoch aus Rielasingen im April bereits eine Niederlassung in Singen eröffnen.
Die Plätzchenbäcker der Bäckerei Schoch waren schon fleißig. Darauf sind Isabelle Burkart-Marinovic (rechts) und die Verkaufsleiterin Nadine Wind stolz.
Gottmadingen Jetzt verspricht die Deutsche Bahn Verbesserung
DB will das Chaos im Schülerverkehr ab Gottmadingen beenden. Zeitnah soll ein weiterer Waggon für die Strecke Schaffhausen Singen eingesetzt werden.
Gedrängel wie dieses soll laut Bahn in Zukunft am Gottmadinger Bahnhof nicht mehr vorkommen. Die DB will ein zusätzliches Fahrzeug einsetzen.
Gottmadingen Jetzt ist Micheal Klinger ist für seine dritte Amtszeit verpflichtet
Unter Corona-Bedingungen wird der formale Akt für den wiedergewählten Gottmadinger Bürgermeister eine nüchterne Angelegenheit.
Bürgermeister Michael Klinger liest die Verpflichtungsformel ab. Damit beginnt seine dritte Amtszeit. Einen Amtseid musste er nicht mehr leisten.
Gottmadingen Wieder Zugausfälle in Gottmadingen: Michael Klinger schreibt neue Brandbriefe an Bahn und Verkehrsministerium
Auch im November gab es Chaostage am Gottmadinger Bahnsteig. Entgegen allen Beteuerungen fuhr die Bahn mangelnder Platzkapazität von Schaffhausen nach Singen. Schüler blieben stehen.
An einzelnen Tagen scheint sich trotz aller Beteuerungen der Bahn, genügend Wagenmaterial auf der Strecke Schaffhausen-Singen einzusetzen, nichts geändert zu haben. Auch im November blieben Schüler am Gottmadinger Bahnhof stehen, weil es zu wenig Waggons gab. Bürgermeister Michael Klinger reagiert mit erzürnten Briefen.
Gottmadingen Gottmadinger Marketingfirma zieht die Reißleine
Ein Jahr lang hat der Kunstname „Kewerdenker“ die Auftraggeber begeistert. Jetzt wird dem kleinen Unternehmen die Verwechslung mit der Bewegung „Querdenken“ zum Verhängnis. Die Demonstrationsteilnehmer, die lautstark gegen die Regeln zur Bekämpfung der Corona-Pandemie protestieren, verschrecken die Kunden. Die Marketingfachleute erreichen die Unternehmen nicht mehr, weil diese eine falsche Verbindung herstellen.
Sie müssen ihren Firmennamen ändern, weil sie nicht mit der fast gleichlautenden Protestbewegung verwechselt werden wollen: Konrad Schmid (von links), Ralf Behnke und Sonja Schwarz.
Gottmadingen Corona zwingt zu neuen Formaten: Für Ratssitzungen könnten das schon bald Videokonferenzen sein
Bevor sich die Gottmadinger Ratsmitglieder demnächst digital in Sitzungen einwählen können, muss das Gremium am kommenden Dienstag einen entsprechenden Beschluss fassen. Und die Gemeinde muss die entsprechenden technischen Voraussetzungen dafür schaffen.
Jede Menge Entscheidungen müssen die Gottmadinger Gemeinderäte in Sachen Schulneubau treffen. Ohne Ratssitzungen wäre das Großprojekt blockiert. Bild: Sabine Tesche
Gottmadingen Damit das Radeln leichter wird: Gottmadingen bekommt 30 Schilder für die Radwege
Schrittweise geht die Mobilitätswende voran. Ein kleines, aber hilfreiches Detail ist dabei eine übersichtliche Beschilderung der Radwege, damit die Menschen sich gerne von A nach B mit dem Fahrrad bewegen. In Gottmadingen werden neue Wegweiser angebracht.
Denny Lange von der Firma Radwegschilder aus Gießen lädt einen Pfosten aus, der beim alten Gottmadinger Rathaus aufgestellt werden soll. Joachim Dutt hat ihm davor den Platz gezeigt.
Singen Nach dem Großbrand der Singener Scheffelhalle: Männer in Blau sammeln giftige Asbestteilchen ein
Die Hitze hat die Eternit-Platten gesprengt und Schadstoffe freigesetzt. Die Aacher Spezialfirma T.I.S. hat in den benachbarten Straßen mit der Entsorgung begonnen. Die Reinigung wird noch bis zum Wochenende dauern
Spezialisten der Schadstoffentsorgungsfirma TIS aus Aach sammeln schädliche Asbestteilchen von Grundstücken und Straße im Uferweg, die sich durch den Brand der Scheffelhalle über mehrere Straßen verteilt haben. Bild: Gudrun Trautmann
singen Trauer und Entsetzen bei Menschen in Singen: Für viele geht ein Stück Heimat verloren
Viele Singener konnten nicht glauben, dass ihnen Dienstag in den frühen Morgenstunden ein Stück Heimat durch die Flammen geraubt wurde. Wir haben erste Reaktionen wenige Stunden danach gesammelt.
Elisabeth Paul
Büsingen Die Tage im Büsinger Ausflugslokal Waldheim sind gezählt
Pächterin Marion Krause schließt das Wirtshaus am 20. Dezember. Am Tag zuvor können alle Freunde und Gäste des Restaurants nochmal zur Uustrinkete kommen. Die Gemeinde sucht bereits einen neuen Pächter.
Die Gemeinde Büsingen sucht für das Gasthaus Waldheim einen neuen Pächter. Das Verfahren ist noch im Gange, wie aus dem Rathaus zu erfahren ist.
Gottmadingen Corona beschert ihm einen harten Einstieg: Bernhard Widmann ist neuer Vorsitzende des Constellium-Betriebsrats
In diesen Wochen übergibt Heinrich Holl die Spitze der Arbeitnehmervertreung an seinen Nachfolger. Die Corona-Pandemie kostet Arbeitsplätze beim Automobilzulieferer in Gottmadingen. Doch langsam erholt sich die Auftragslage in der Aluminiumbranche.
Bernhard Widmann ist das neue Gesicht an der Spitze des Constellium-Betriebsrates. Durch die Corona-Pandemie ist der Einstieg in das verantwortungsvolle Amt erschwert.
Gottmadingen Gottmadingen schafft mehr Platz für Industrie und Gewerbe
Die Verwaltungsgemeinschaft billigt Erweiterung nach Osten. Jetzt haben die Bürger und die sogenannten Träger öffentlicher Belange noch das Wort.
Auf der Grünfläche rechts im Bild kann der Gottmadinger Industriepark fortgesetzt werden, wenn es keine Einwände aus der Öffentlichkeit und sogenannten Trägern öffentlicher Belange mehr gibt. Die Fläche wurde auf Antrag der Gemeinde Gottmadingen vom Landschaftsschutzgebiet abgegrenzt und darf nun als Gewerbefläche bebaut werden.
Gottmadingen Totgesagte leben länger: Das gilt auch für den Gottmadinger Tennisclub
Noch vor wenigen Monaten stand der Verein vor dem Aus. Durch zähes Ringen und enormem Einsatz des Vorsitzenden Sven Refeld kann die dringend nötige Sanierung der Plätze nun doch in die Wege geleitet werden. Die Mitglieder stimmten zu. Die denkwürdige Versammlung fand Corona-bedingt online statt.
Vereinsversammlung unter Corona-Bedingungen: Der TC Gottmadingen entschied sich als einer der ersten Vereine im Hegau für ein Online-Meeting mit Abstimmung, das der Vorsitzende Sven Refeld vom Schreibtisch aus leitete.