Gudrun Trautmann

Gudrun Trautmann

Lokalredakteurin Singen
Gudrun Trautmann ist seit 1989 Mitglied der SÜDKURIER-Redaktion. Nach ihrem Studium der Germanistik und Anglistik in Münster und Freiburg, das sie mit dem Magisterabschluss beendete, zog es sie in den Hegau nach Singen, wo sie ihren beruflichen wie privaten Mittelpunkt fand. Im Singener Redaktionsteam hat sie als stellvertretende Redaktionsleiterin in den vergangenen 30 Jahren nahezu alle wichtigen lokalpolitischen, sozialen wie kulturellen Entwicklungen im Hegau kritisch begleitet.

Anmerkungen? Hinweise?
Gerne können Sie Gudrun Trautmann schreiben. Bitte geben Sie Ihren Namen und ggf. den Link zum Artikel an.

Neueste Artikel des Autors
Gailingen Nach dem Virus jetzt auch noch Fäkal-Bakterien: Im Gailinger Rheinuferpark ist Baden zurzeit verboten
Ausgerechnet in der Hitze muss Gailingen den Besuchern das Schwimmen im Rhein verbieten. Der Grund ist ein erhöhter E-Coli-Wert im Wasser. Die Ursache dafür ist inzwischen bekannt und soll bald beseitigt sein.
Ein ungewohntes Bild: Der Gailinger Rheinuferpark bleibt trotz ungewöhnlicher Juni-Hitze relativ menschenleer.
Singen Investition in Virtualität bringt mehr Erlebnis auf dem Hohentwiel
Besucher können digital ins Mittelalter eintauchen. Hohentwiel-Eigentümer der Landesbehörde sprechen von Weltneuheit und erklären, dass alle Darstellungen wissenschaftlich fundiert sind.
Projektleiter Frithjof Schwartz (v.l.) zeigt, wie sich die Besucher des Hohentwiel mit einer neuen 3-D-App in vergangenen Jahrhunderte zurückversetzen können. Staatssekretärin Gisela Splett (vorne rechts) schaut sich das Projekt vor Ort an.
Singen Nach Fehlgriff bei der Baustoffwahl folgt ein Kunstgriff für Sicherheit und Optik in Singens Innenstadt
In der Singener Erzbergerstraße wendet das Straßenbauamt ein neues Verfahren zur Sanierung des Belags an. Für die Stadt sei das ein Pilotprojekt, sagt Michael Spreitzer von der Verwaltung.
Prägeasphalt statt Platten wurde an der Kreuzung von Erzberger- und Hegaustraße verlegt. Hier prägt ein Mitarbeiter der Offenbacher Asphaltfirma das Muster eines Stahlgitters in den heißen Asphalt.
Gottmadingen In den Betrieben ist die Hoffnung zurückgekehrt
Wir packen‘s an: Im Gottmadinger Gewerbeverein herrscht nach dem langen Lockdown Aufbruchstimmung. Trotzdem herrscht Vorsicht bei der Planung.
Der Vorsitzende des Gottmadinger Gewerbevereins, Alexander Growe, hat wieder Mut geschöpft. Die Corona-Pandemie hat die Unternehme in Gottmadingen sehr unterschiedlich getroffen. Jetzt seien die Zeichen der Erholung deutlich spürbar.
Singen Digitale Hilfen bei Ausbildung im Handwerk: Erst müssen die Lehrer dazulernen
Vieles geht nicht mehr in Handarbeit: Mechatroniker etwa müssen vor allem beweisen, dass sie mit digitaler Technik umgehen könen. Nun wird ein Projekt gefördert, das erst einmal die Meister ausbildet. Sie lernen zum Beispiel, wie Lern-Videos den Auszubildenden helfen, das Gelernte zu verstehen
KFZ-Handwerk: Die Azubis sollen am Ende der Lernwoche zeigen, was sie vom Unterricht behalten haben. Sie dürfen dabei auf digitale Medien zurückgreifen. Bild: Gudrun Trautmann
Singen Auto-Poser belasten die Menschen in der Südstadt
Nach der Corona-Zwangspause lebt die Tuning-Szene in Singen und wieder auf und erobert weitere Städte im Landkreis. Sehr zum Ärger vieler Einwohner. Lärm und illegale Auto-Rennen mit manipulierten Fahrzeugen werden zum Problem. Die Anlieger fühlen sich machtlos.
Balwin Singh und Sarina Finnefreddo (von links) haben erst vor ein paar Wochen ihre neuen Wohnungen im Malvenweg bezogen. Mit dem Lärm der Auto-Poser haben sie nicht gerechnet. Hier unterhalten sich die Nachbarinnen vor dem Eingang des Neubaus.
Gottmadingen Polizeihauptkommissar Georg Lautenschläger ist neuer Leiter der Tagesdienststelle der Polizei
Zuvor war Lautenschläger Chef beim Gaienhofener Polizeiposten. Jetzt sagt er: „Hier ist sehr viel mehr los“.
Kriminalhauptkommissar Georg Lautenschläger hat als Leiter des Polizeipostens Gottmadingen viel Schreibtischarbeit zu erledigen. Das liegt unter anderem an der Zunahme der Internetkriminalität.
Singen Die Singener Innenstadt leidet unter der Taubenplage
In Singen ist das Füttern der Vögel verboten. Es gibt aber Tierfreunde, die sich regelmäßig darüber hinwegsetzen. Im Schutz der Dunkelheit werfen sie eimerweise Körner auf Gehwege und in Hauseingänge. Jetzt haben Zeugen eine Frau auf frischer Tat ertappt und beim Ordnungsamt angezeigt.
Dutzende Tauben bevölkern eine Antenne auf dem Dach des Post-Gebäudekomplexes in Singen. Von hier aus starten die Vögel zur Futteraufnahme in der Erzberger Straße, wo Unbekannte regelmäßig Weizenkörner auslegen. Das gesamte Areal leidet unter der Taubenplage.
Gottmadingen Mit Meisen gegen Kastanienschädling
Die Vögel sollen die Miniermotten in Schach halten. Randegger Jagdausstatter Kieferle spendiert Nistkästen für den Gottmadinger Ortskern. Zustimmung kommt von Vogelschützer Gessendorfer aus Rielasingen-Worblingen
Die Kastanien am alten Rathaus in Gottmadingen präsentieren sich im Frühlingsgrün von ihrer besten Seite. Damit sie nicht schon im Sommer vertrocknet aussehen, sollen Meisen die Miniermotte fressen. Sie ist einer der größten Schädlinge der Rosskastanie.
Singen Mit Bäckertüten auf Lehrlingssuche: Viele Ausbildungsplätze sind unbesetzt – deshalb gehen Arbeitsagentur und Handwerkskammer in die Offensive
Laut Handwerkskammer Konstanz ist die Zahl der Bewerber um einen Ausbildungsplatz um 40 Prozent gesunken – ein Grund dafür ist, dass dieses Jahr bisher keine normalen Jobmessen stattfinden konnten.
Auf Bäckertüten ist viel Platz für Botschaften: In der Singener Bäckerei Künz zeigen Jutta Driesch von der Arbeitsagentur (von links), Inhaber Philipp Künz und Azubi Cidgem Özay sowie Georg Hiltner von der Handwerkskammer, wie sie Schulabgänger gewinnen wollen.
Gottmadingen Radfahren in Gottmadingen soll für Schüler, Berufspendler und Touristen attraktiver und sicherer werden
Die Gemeinde Gottmadingen setzt sich für mehr umweltfreundliche Mobilität ein und lässt sich dabei von Verkehrsplanern unterstützen. Die eigentlichen Fachleute sind aber die Bürger. Bei der Bürgerwerkstatt Radverkehr machten diese viele Verbesserungsvorschläge.
Eines der größten Probleme für Radfahrer in Gottmadingen ist die Orstmitte beim alten Rathaus. Hier schlängelt sich ein Radfahrer, der aus der Bahnhofstraße kommt, irgendwie durch.
Gottmadingen Soforthilfe: Von Senioren für Senioren
Wenn der Telefondienst zum Vollzeit-Job wird. Nicht nur für hochbetagte Menschen ist die Corona-Pandemie eine völlig neue Herausforderung. Der Gottmadinger Seniorenbeirat übernahm für ältere Mitbürger die abenteuerliche Suche nach einem Impftermin
In der Corona-Pandemie haben sie einen beispiellosen Einsatz gezeigt (v.l.): Der Vorsitzende des Seniorenbeirates in Gottmadingen, Walter Benz, und der Kassier Franz Konrad.
Gottmadingen Goldbühlhalle wird für einen Tag zum Impfzentrum
Mobiles Impfteam gibt 216 Gottmadingern die ersehnte Spritze gegen Covid 19. Damit kommen Menschen ab 65 Jahren ihren Freiheitsrechten wieder einen Schritt näher.
Sabrina Emhardt vom Gottmadinger Personalamt (rechts) und Angelika Schopper, Assistentin von Bürgermeister Klinger, weisen einen Impfling in den Impfparcours in der Goldbühlhalle ein.
Gottmadingen Mieten oder kaufen im Quartier 2020? Gemeinderat Gottmadingen grübelt darüber, was auf dem zukünftigen Wohnareal gebaut werden soll.
Die Gemeinde Gottmadingen hat nach dem Umzug der Eichendorff-Realschule die seltene Chance, einen gewachsenen Bezirk vollkommen neu zu gestalten. Doch das ist gar nicht so einfach, wie die Diskussion im Gemeinderat zeigt.
Wo heute noch die Eichendorff-Realschule steht, soll nach deren Umzug ein neues Wohnquartier entstehen. Derzeit beschäftigt sich der Gemeinderat mit der inhaltlichen Ausgestaltung des Projektes.
Gottmadingen Wie im Löhnen ein Taka-Tuka-Land für Kinder entstehen soll
Federwipptiere, Hangrutsche und eine Seilnetzbrücke: Auf dem Spielplatz im Wohngebiet in Gottmadingen sollen drei neue Bereiche gestaltet werden. Warum die Ideen von Anliegern und Eltern dazu geführt haben, dass es mit der Sanierung schneller vorangeht als gedacht.
Das Höhenprofil ist ein Pluspunkt für den Spielplatz im Wohngebiet Löhnen in Gottmadingen. Es lässt Raum für eine kreative Neugestaltung.
Gottmadingen Bilger-Stiftung: Niedriger Zins schmälert den Ertrag
Stiftungsräte wollen grundsätzlich über neue Strategien diskutieren. Dabei könnte ein deutlich höheres Risiko die Folge sein
Mit dem Kapital der Anneliese-Bilger-Stiftung hat die Gemeinde Gottmadingen bezahlbaren Wohnraum geschaffen. Im Winter 2019 standen die Menschen Schlange, um die neun geförderten Wohnungen in der Hilzinger Straße zu besichtigen. Weil mit klassischen Geldanlagen kaum noch Erträge zu erwirtschaften ist, brachte der Stiftungsratsvorsitzende, Bürgermeister Michael Klinger, jetzt den Gedanken ins Spiel ein zweites Haus mit Stiftungsgeld zu bauen. Darüber soll künftig diskutiert werden. (Archivbild)