Gisela Keller

Gisela Keller

Freie Mitarbeiterin
Gisela Keller schreibt seit 2011 für den SÜDKURIER. Vor allem in Immenstaad und im Friedrichshafener Westen ist sie als Reporterin im Einsatz. Nach ihrem Studienabschluss als Diplom-Informatikerin der Medizin hat sie viele Jahre als Software-Entwicklerin und Projektleiterin in der IT gearbeitet. Dabei hat sie nebenbei die Fertigkeit entwickelt, auch komplexe Systeme und Sachverhalte so zu erklären, dass sie jeder verstehen kann. Auch ihre Fähigkeit, sich schnell in die unterschiedlichsten Gebiete einzuarbeiten, kommt jetzt ihrer Tätigkeit als freie Journalistin zu Gute.

Anmerkungen? Hinweise?
Gerne können Sie Gisela Keller schreiben. Bitte geben Sie Ihren Namen und ggf. den Link zum Artikel an.

Neueste Artikel des Autors
Immenstaad Hennensuppe mit dem Geschmack des Orients
Die 200 Darsteller der Hennenschlitter bereiten sich mit einem intensivem Probenwochenende in der Linzgauhalle auf ihren großen Auftritt bei der legendären Hennesuppe vor. In diesem Jahr sind auch wieder die Lucky Ladies mit dabei.
Ein prächtiges Bühnenbild verleiht dem Auftritt der Hennen ein wunderschönes orientalisches Flair. Bei den Proben waren noch nicht alle Darsteller im Kostüm.
Immenstaad BUND fordert "Hamburger Deckel" für B 31
  • Umweltschützer unterbreiten Vorschlag für einen tunnelähnlichen Ausbau
  • Idee trifft bei Informationsveranstaltung auf viel Skepsis und wenig Gegenliebe
Immenstaad Hennenschlitter treffen sich zum Jahresabschluss vor dem Rathaus
Vom Bibbele bis zur älteren Generation haben sich die Mitglieder des Narrenvereins Hennenschlitter vor dem Rathaus in Immenstaad getroffen, um das alte Jahr gemeinsam ausklingen zu lassen. Narrenvater Wolfgang Haas warb schon für 2019: Da feiert der Verein seinen 170. Geburtstag.
Von der älteren Generation bis zum Hennenschlitter-Bibbele genossen alle den vorweihnachtlichen Umtrunk auf dem Rathausplatz.
Immenstaad Kein Spielraum für Wünsche: Gemeinderat muss im Haushalt 2019 Prioritäten setzen
Die Verabschiedung des Haushalts haben die Fraktionen des Immenstaader Gemeinderats zum Anlass genommen, ihre Prioritäten für das kommende Jahr und mittelfristig zu benennen. Die Haushaltsreden wurden auch genutzt, um sich für die 2019 stattfindenden Kommunalwahlen zu positionieren. So kamen auch Themen zur Sprache, die weniger mit den Ein- und Ausgaben für 2019 als vielmehr mit grundsätzlichen Weichenstellungen für die Zukunft von Immenstaad zu tun hatten.
Jahrhundertealte Häuser, dazwischen große Neubauten unterschiedlichster Stilart. Nicht jedem gefällt die bauliche Entwicklung an Haupt- und Bachstraße. Die Fraktionen des Gemeinderats wollen einen städtebaulichen Rahmenplan erarbeiten.
Friedrichshafen Aus- oder Neubau der B31: Immenstaad hofft auf mehr Bürgerengagement
Bürgermeister Johannes Henne bittet die Bürger um aktive Beteiligung in Sachen Aus- oder Neubau der B 31 zwischen Meersburg und Anschluss Fischbach: Im Rathaus vor dem Bürgersaal hat er großformatige Karten aushängen lassen, auf denen die aktuellen Pläne zu sehen sind. „Ich bitte die Bürger, sich mit dem Thema zu beschäftigen, damit sie sich eine Meinung bilden können.“