Gisela Keller

Gisela Keller

Freie Mitarbeiterin
Gisela Keller schreibt seit 2011 für den SÜDKURIER. Vor allem in Immenstaad und im Friedrichshafener Westen ist sie als Reporterin im Einsatz. Nach ihrem Studienabschluss als Diplom-Informatikerin der Medizin hat sie viele Jahre als Software-Entwicklerin und Projektleiterin in der IT gearbeitet. Dabei hat sie nebenbei die Fertigkeit entwickelt, auch komplexe Systeme und Sachverhalte so zu erklären, dass sie jeder verstehen kann. Auch ihre Fähigkeit, sich schnell in die unterschiedlichsten Gebiete einzuarbeiten, kommt jetzt ihrer Tätigkeit als freie Journalistin zu Gute.

Anmerkungen? Hinweise?
Gerne können Sie Gisela Keller schreiben. Bitte geben Sie Ihren Namen und ggf. den Link zum Artikel an.

Neueste Artikel des Autors
Friedrichshafen Die Häfler Software-Firma Doubleslash baut eine neue Zentrale für 300 Mitarbeiter
Das Software- und Beratungshaus Doubleslash ist weiter auf Wachstumskurs. Jetzt hat das Unternehmen mit Sitz in Friedrichshafen den ersten Spatenstich für eine neue Firmenzentrale beim Häfler Flughafen gesetzt. Das neue „Software-Innovations-Zentrum“ soll Ende 2021 bezugsfertig sein und auf 5000 Quadratmetern Platz für bis zu 300 Mitarbeiter bieten.
So soll das „Software-Innovations-Zentrum“ in Friedrichshafen aussehen, wenn es fertig ist.
Friedrichshafen So hilft der SÜDKURIER im Theaterstück des Männergesangvereins den Hauptakteuren
Mit der Komödie „Modenschau im Ochsenstall“ unterhält die Theatergruppe des Männergesangvereins Immenstaad dieses Jahr die Zuschauer. Und in dem Stück spielt auch die SÜDKURIER-Lektüre eine Rolle. Wer erfahren möchte, was sich rund um den Zuchtbullen Bruno und peinliche Geständnisse so alles Vergnügliches abspielt, sollte sich den Termin für den Kartenvorverkauf anmerken: Er ist am 14. Dezember im Rathaus.
Paule (Reinhard König) hat eine Entdeckung auf dem Speicher gemacht und informiert Ehefrau Marita (Beate Mecking, rechts). Trudi (Regine Hoff) hört mit.
Immenstaad Bernhard Jehle gibt nach großartigem Konzert Dirigentenstab ab
Rückkehr nicht ausgeschlossen: Nach dem Adventskonzert des Musikvereins Immenstaad gab Dirigent Bernhard Jehle nach neuneinhalb Jahren den Dirigentenstab ab – an seinen Stellvertreter Jochen Rieber. Dieser füllt das Amt kommissarisch aus, denn ein Nachfolger für Jehle wurde noch nicht gefunden. Auch Andrea Steiner zog sich zurück, sie leitete die Jugendkapelle ImKlang.
Zum vorerst letzten Mal hielt Bernhard Jehle den Dirigentenstab beim Adventskonzert in der Hand.