Gerhard Hauser

Gerhard Hauser

Lokalredakteur Villingen-Schwenningen
Gerhard Hauser wuchs in Konstanz auf und studierte Geschichte, Germanistik und Philosophie in Konstanz, Tübingen und Göttingen. Nach den Studienjahren reichte ihm die graue Theorie, zuerst liebäugelte er mit dem Lehrer-Beruf, doch dann begeisterte ihn das Zeitungsmachen und er startete beim SÜDKURIER, zunächst als freier Mitarbeiter. Zusätzlich verschlug es ihn für zwei Jahre als Stadtgeschichtsschreiber nach Albstadt, die Heimat seines Vaters. Danach volontierte er in Waldshut beim Alb-Boten. Übernommen vom SÜDKURIER lernte er den Schwarzwald schätzen, zunächst Titisee-Neustadt und später VS-Villingen. In der Villinger Lokalredaktion beschäftigt er sich unter anderem mit kommunalpolitischen Themen.

Anmerkungen? Hinweise?
Gerne können Sie Gerhard Hauser schreiben. Bitte geben Sie Ihren Namen und ggf. den Link zum Artikel an.

Neueste Artikel des Autors
Villingen-Schwenningen Hundebesitzerin fordert: Hundesteuer abschaffen oder mehr für die Vierbeiner tun
Die Schwenningerin Barbara Spruth will, dass die Stadt Villingen-Schwenningen mehr für die Tiere und deren Halter ausgeben soll, zum Beispiel indem sie eingezäunte Hundeplätze schafft. Doch solch ein Vorhaben wurde im Gemeinderat bereits einmal abgeschmettert.
Barbara Spruth mit ihrem Labrador Hugo: Sie fordert eine Abschaffung der Hundesteuer oder beispielsweise umzäunte Freiflächen für Hunde in Villingen-Schwenningen.
Schwarzwald-Baar-Kreis Zahl der Corona-Toten steigt stark an
Ende vergangener Woche sind im Schwarzwald-Baar-Kreis unter 300 Menschen mit oder an Covid-19 gestorben. Nun sind es schon 304.
Das zentrale Klinikum in Villingen-Schwenningen: Vier Covid-19-Fälle befinden sich derzeit im Schwarzwald-Baar-Kreis in intensivmedizinischer Behandlung, davon müssen zwei invasiv beatmet werden – so die Angaben aus dem Intensivregister vom Sonntagabend.
Villingen-Schwenningen Manchmal ist es ziemlich glatt: Dann wird am Geisterhaus nicht geräumt
Im Villinger Wohngebiet Wöschhalde gibt es direkt an der bekannten Bauruine einen neuen Gehweg, der allerdings zum Leidwesen einiger Bürger bisher vom Schnee nicht befreit wird. Das Verfahren zum Abbruch des nicht fertiggestellten Gebäudes läuft.
Neuer Gehweg, aber nicht geräumt: Das müsste der Eigentümer des Geisterhauses in der Wöschhalde tun, doch der hat vermutlich andere Sorgen.
Villingen-Schwenningen Stehen turbulente Tage bevor? Omas gegen rechts planen Mahnwachen, „Spaziergänger“ wollen am Samstag bei Gegenaktion diskutieren
Kritiker der Corona-“Spaziergänger“ machen jetzt mobil. Schon am Samstag könnte es in VS-Villingen zum Zusammentreffen der beiden Gruppen kommen. Omas gegen rechts zeigen sich am Montag.
Die „Omas gegen rechts“-Gruppe (hier bei einer anderen Aktion im Oktober vergangenen Jahres) plant montags eine Mahnwache, um gegen die Corona-“Spaziergänge“ zu protestieren.
Villingen-Schwenningen Immer mehr Ballabsagen: Wie motivieren sich die Narren nun noch?
Villingen als eine der Hochburgen der schwäbisch-alemannischen Fastnacht ist besonders betroffen. Das zweite Jahr in Folge können hier wegen Corona viele Veranstaltungen nicht stattfinden. Die Fastnachtsvereine denken nun über eine Alternative nach.
Auch der Ball der Katzenmusik (hier der vorerst letzte im Jahr 2020) wird wegen Corona abgesagt. Einige Fastnachtsvereine arbeiten noch an einer Alternative.
Schwarzwald-Baar Sturmtief bringt Bäume zum Kippen: Aber wann hilft eigentlich die Feuerwehr?
Vor allem umgestürzte Bäume hat der Sturm hinterlassen. Doch selbst Autotüren können bei erheblichem Wind beschädigt werden.
Es stürmt und ein Baum fällt (Symbolbild). Ab wann greifen die Feuerwehren ein?
Schwarzwald-Baar-Kreis Corona-Inzidenz und Zahl der Toten im Kreis steigen
Allein am Montag kamen vier Tote, die mit oder an Covid-19 gestorben sind, im Schwarzwald-Baar-Kreis hinzu, am Dienstag nochmals ein Fall. Auch die Zahlen zeigen wieder nach oben.
Das zentrale Klinikum in Villingen-Schwenningen: Vier Covid-19-Fälle befinden sich derzeit im Schwarzwald-Baar-Kreis in intensivmedizinischer Behandlung, davon müssen zwei invasiv beatmet werden – so die Angaben aus dem Intensivregister vom Sonntagabend.
Schwarzwald-Baar-Kreis Ein Vergleich der Zahlen: Corona-Spaziergänger“ sind eine provozierende Minderheit – die Mehrheit schweigt
Im Schwarzwald-Baar-Kreis ist das Verhältnis besonders einseitig. Obwohl die Region stark von Corona getroffen ist, nutzen die Kritiker der Pandemie-Maßnahmen die Innenstädte, um zu demonstrieren. Wir haben uns die Zahlen der Demonstranten, der Erkrankten und der Geboosterten einmal im Vergleich zu den Einwohnerzahlen angeschaut.
Zuletzt vergangene Woche marschieren Kritiker der Corona-Maßnahmen unter den Augen der Polizei durch die Innenstadt von Villingen, um sich zu Wort zu melden.
Villingen-Schwenningen Weitere Fastnachtsveranstaltungen abgesagt: Ball der kleinen Vereine und Gockel-Gilde müssen wegen Corona die Reißleine ziehen
Die Pandemie macht auch vor der fünften Jahreszeit nicht halt. Immer mehr Vereine in Villingen verzichten notgedrungen auf ihre Veranstaltungen. Planungen wie bei den kleineren Vereinen sollen 2023 umgesetzt werden. Im Zollhaus wird statt des Balls eine Veranstaltung im Freien geprüft.
Wird wegen Corona abgesagt: der Ball der kleinen Vereine. Zuletzt 2020 kam es zur Fastnachtsveranstaltung, im Bild einer der Programmpunkte.
Villingen-Schwenningen Stadt greift durch: Böller- und Alkoholverbot am und um Parkanlage Hubenloch
An Silvester und Neujahr will Verwaltung in Villingen-Schwenningen sichergehen: Größere Ansammlungen von Jugendlichen sollen in der beliebten Parkanlage und angrenzenden Gebieten wie dem Parkhaus vermieden werden.
Solche Treffen, um Raketen in der Villinger Parkanlage am Hubenloch zu zünden, wie hier an Silvester 2016, wird es dieses Jahr nicht geben. Die Stadtverwaltung erließ nun noch ein Böller- und Alkoholverbot für den gesamten Bereich.
Schwarzwald-Baar-Kreis Wer im Internet einen Impftermin buchen möchte, staunt: Bis Ende Januar ausgebucht – kann das sein?
Drei Impfstützpunkte des Landratsamts gibt es im Schwarzwald-Baar-Kreis. Termine sind derzeit aber gar keine zu bekommen, wenn sie online gebucht werden, meldet das System. Über die Tücken der Technik.
Das Landratsamt hat für die Impfstützpunkte wie hier im Schwarzwald-Baar-Center verstärkt auf Terminbuchungen umgestellt, um lange Warteschlangen zu vermeiden. Doch bis Ende Januar sind nun keine Termine mehr erhältlich, meldet das System.
Schwarzwald-Baar-Kreis Nur noch drei Kreise mit einer Corona-Inzidenz über 300 im Land: Schwarzwald-Baar gehört dazu
Leichter Rückgang bei den Corona-Zahlen, doch das ist noch kein Hinweis auf Entspannung. Sie können schnell wieder ansteigen. Auch die Situation im Klinikum ist immer noch schwierig.
Das zentrale Klinikum in Villingen-Schwenningen: Vier Covid-19-Fälle befinden sich derzeit im Schwarzwald-Baar-Kreis in intensivmedizinischer Behandlung, davon müssen zwei invasiv beatmet werden – so die Angaben aus dem Intensivregister vom Sonntagabend.
Schwarzwald-Baar-Kreis Dies ist die Entwicklung bei den Corona-Fällen im Kreis: Fünf Personen mit Omikron-Variante infiziert
Die hochansteckende Omikron-Variante wurde in der Region erstmals an Heiligabend nachgewiesen. Inzidenz ist weiter hoch und es gibt sieben weitere Todesfälle.
Das zentrale Klinikum in Villingen-Schwenningen: Vier Covid-19-Fälle befinden sich derzeit im Schwarzwald-Baar-Kreis in intensivmedizinischer Behandlung, davon müssen zwei invasiv beatmet werden – so die Angaben aus dem Intensivregister vom Sonntagabend.
Schwarzwald-Baar-Heuberg Günstiger und einfacher mit Bus und Bahn unterwegs: So soll der Nahverkehr schmackhaft gemacht werden
In einem Jahr wollen die drei Landkreise Tuttlingen, Rottweil und Schwarzwald-Baar ein praktischeres Tarifsystem auf die Beine stellen. So wird es statt 27 dann nur noch acht Tarifzonen geben. Das hört sich erst einmal gut an. Doch einige Fragen sind noch offen.
Schon jetzt fährt der Ringzug durch drei Landkreise. Die schließen sich nun zusammen und bieten einen Tarifverbund an.
Villingen-Schwenningen Schwerer Brand in Villingen: Eine Person stirbt, eine verletzt im Klinikum
80 Feuerwehrleute sind vor Ort. Haus an der Ecke Bleiche-/Großherzog Karl-Straße steht in Flammen. Polizei warnt Anwohner mit Lautsprecherdurchsagen, dass Fenster und Türen geschlossen gehalten werden müssen.
Das Haus an der Ecke Großherzog Karl-Bleichestraße steht in Flammen. Eine Person stirbt bei dem Brand, eine wurde verletzt ins Klinikum gebracht.
Villingen-Schwenningen Kreistag fordert Rettungsschirm fürs Schwarzwald-Baar-Klinikum – Kritik an Krankenhausfinanzierung
Viele Krankenhäuser in Baden-Württemberg wollen mitten in der vierten Welle der Corona-Pandemie weitere Unterstützung von Bund und Land verlangen. Auch das Schwarzwald-Baar-Klinikum mit den Standorten in Villingen-Schwenningen und Donaueschingen ist dabei. Kreistag verabschiedet eine Resolution mit großer Mehrheit.
Das Besuchsverbot im Schwarzwald-Baar-Klinikum gilt auch über die Weihnachtsfeiertage.