Gerhard Hauser

Gerhard Hauser

Lokalredakteur Villingen-Schwenningen
Gerhard Hauser wuchs in Konstanz auf und studierte Geschichte, Germanistik und Philosophie in Konstanz, Tübingen und Göttingen. Nach den Studienjahren reichte ihm die graue Theorie, zuerst liebäugelte er mit dem Lehrer-Beruf, doch dann begeisterte ihn das Zeitungsmachen und er startete beim SÜDKURIER, zunächst als freier Mitarbeiter. Zusätzlich verschlug es ihn für zwei Jahre als Stadtgeschichtsschreiber nach Albstadt, die Heimat seines Vaters. Danach volontierte er in Waldshut beim Alb-Boten. Übernommen vom SÜDKURIER lernte er den Schwarzwald schätzen, zunächst Titisee-Neustadt und später VS-Villingen. In der Villinger Lokalredaktion beschäftigt er sich unter anderem mit kommunalpolitischen Themen.

Anmerkungen? Hinweise?
Gerne können Sie Gerhard Hauser schreiben. Bitte geben Sie Ihren Namen und ggf. den Link zum Artikel an.

Neueste Artikel des Autors
Bad Dürrheim Belasteter Sunthauser See: Jetzt wird sogar an Ausbaggern gedacht
Weil mehr Bakterien als erlaubt im Naturgewässer bei Bad Dürrheim nachgewiesen wurden, bleibt es gesperrt. Doch wie soll nun in Zukunft verfahren werden? Eine Lösung, die allen gerecht wird, ist nicht so einfach zu finden.
Getrübte Idylle: Am Sunthauser See ist die Bakterienbelastung zu hoch. Nun wird nach Lösungen gesucht. (Archivbild)
Villingen-Schwenningen Was passiert im Schwarzwald-Baar-Center nach der Schließung des Real-Markts? Jetzt wird wieder Kaufland gehandelt
Der Ausverkauf der Real-Filiale in Villingen-Schwenningen ist Ende September beendet. Dann wird sie zugemacht. Wie es weitergeht, ist immer noch offen. Dazu gibt es bisher keine offizielle Entscheidung – aber auch kein Dementi von Kaufland.
Bis Ende September läuft der Ausverkauf im Villinger Real-Markt, hier eine Aufnahme vom Januar. Was danach mit den Flächen geschieht, ist noch offen.
Bad Dürrheim Riesige Gewitterwolke über Bad Dürrheim: Bildet sich da etwa eine Windhose?
Unwetterfront zieht am Sonntag über den Schwarzwald, Villingen-Schwenningen, die Baar und Bad Dürrheim in Richtung Schwäbische Alb. Leserreporter Hubert Frank hat die imposanten Wolkenberge fotografiert. Wir klären auf, was sich dahinter verbirgt.
Sieht aus, wie ein Tornado – aber ist es auch einer? Die Aufnahme zeigt ein Unwetter bei Bad Dürrheim.
Schwarzwald-Baar/Kreis Rottweil Nach Rottweiler Kampfhund-Attacke: Hundehalter und sein Vater erhalten Bußgeldbescheide, Terrier muss ins Tierheim
Das Ordnungsamt Rottweil schließt das Kapitel eines blutigen Tierdramas in der Innenstadt. Zwei für den American Staffordshire-Terrier Verantwortliche müssen insgesamt 1600 Euro zahlen, der Kampfhund kommt in eine Einrichtung im Schwarzwald-Baar-Kreis.
Der American Staffordshire-Terrier (hier ein Symbolbild, es hat nichts mit dem Rottweiler Vorfall zu tun) hat eine höhere Widerstandsfähigkeit als andere Hunde und eine hohe Bisskraft. Er wird in Baden-Württemberg als potentiell gefährlicher Listenhund geführt und darf nur unter bestimmten Auflagen gehalten werden.
Bad Dürrheim Badesee bleibt gesperrt: Etwa 50 Campingplatzgäste stornieren
Der Sunthauser See bei Bad Dürrheim ist ein idyllisches Gewässer, allerdings aktuell bakteriell belastet. Nun dürfen die Besucher bei sich besserndem Wetter und mitten in der Hochsaison seit Längerem nicht mehr ins Wasser, nicht einmal auf eigene Gefahr. Warum ist das so?
Der Sunthauser See bleibt wegen einer zu hohen Bakterienbelastung gesperrt und damit ist der Badestrand verwaist.
Dauchingen Was ist mit diesem Dauchinger Pferdehof los? Wegen Altlasten ist der Verkauf nicht einfach
Früher nannte sich das Anwesen bei Dauchingen Pferdesportzentrum Oberer Neckar, nun hat dort ein neuer Pächter das Sagen. Insolvenzverwalterin Elke Bäuerle lotet jetzt die weitere Strategie aus. Doch die größte Hürde ist ein Umweltproblem.
Ein Bereich des Pferdehofs bei Dauchingen: Die Aufnahme entstand vom öffentlichen Fahrweg aus, auf dem Gelände ist das Fotografieren verboten.
Villingen-Schwenningen Kein heimeliges Marktstand-Gedränge ums Münster: Darum bleibt der Villinger Wochenmarkt auseinandergezogen
Bis Ende der Sommerferien soll nichts geändert werden. Auch die Maskenpflicht besteht weiter.
Der Villinger Wochenmarkt bleibt zumindest bis Ende der Sommerferien, wie er derzeit ist: verteilt auf den Münsterplatz und auf Teile von zwei Innenstadtstraßen.
Villingen-Schwenningen Rockerkrieg in Villinger Innenstadt? Nun schildern ein Wirt, der Gremium-MC-Vizepräsident und die Polizei ihre Sicht der Dinge
Unbestritten ist, dass es vor einigen Tagen zu einer heftigen Schlägerei in einer Innenstadtkneipe kam. Aber eine direkte Verbindung ins Rockermilieu bestätigt derzeit nicht einmal die Polizei.
In der Villinger Innenstadtkneipe „Kastanie“ kommt es am Wochenende 17./18. Juli zu einer blutigen Schlägerei. Doch um einen „Rockerkrieg“ handelt es sich dabei auch nach Aussagen der Polizei nicht. Es ist noch nicht einmal zweifelsfrei geklärt, ob überhaupt Unterstützer von Motorradclubs beteiligt gewesen sind.
Villingen-Schwenningen Weil Toiletten am Skatepark fehlen: Der Nachbar hilft jetzt aus
Bei dringenden Bedürfnissen sind die jugendlichen Skater in der WC-Anlage des Boulderzentrums Blocwald willkommen. Nach wie vor fehlt am Klosterhof zwischen Villingen und Schwenningen ein Unterstand für die Jugendlichen und ein sanitärer Bereich.
Keine Berührungsängste mit den Skatern: Sophie Gronmaier von der Boulderanlage Blocwald. Die Einrichtung öffnet die Toilettenanlage für die Jugendlichen.
Villingen-Schwenningen Gestohlene Räder achtlos weggeworfen: Steckt doch eine Diebesbande dahinter?
Im Dunkeln machen sich Unbekannte auf Grundstücken im Villinger Wohngebiet Goldenbühl zu schaffen. Doch manchmal findet sich das Diebesgut wenig später wieder.
Oft landen Räder in der Brigach, wie hier im August vergangenen Jahres. Meist handelt es sich dabei um Vandalismus, Diebesbanden suchen eher nach hochwertigen Zweirädern.
Villingen-Schwenningen Betrüger will bei Bayern-Spiel in Villingen Kasse machen
Karten werden im Internet angeboten, aber nie verschickt. Fußball-Fan will warnen, weil im Internet immer noch Tickets von dem Mann angeboten werden. Die sind für das Spiel in VS-Villingen längst ausverkauft.
Villingen hat Deutschlands höchstgelegene Fußballarena. Oder etwa doch nicht? Aus St. Georgen und Neustadt gab es jedenfalls Proteste. Dieses und weitere Themen gibt es im Wochenrückblick für VS zu lesen. Das Bild der Arena stammt von den Vorbereitungen auf das Pokalspiel gegen Fortuna Düsseldorf vor zwei Jahren.
Villingen-Schwenningen Pfefferspray-Attacke und eskalierte Partys: Ist die Jugend außer Rand und Band?
Oft sorgt aber nur eine Minderheit für die Zuspitzung der Situation. Mobile Jugendarbeiter könnten die Situation entschärfen. Doch die Stellen sind in Villingen-Schwenningen derzeit unbesetzt. Frühestens im Oktober kommen zwei Streetworker.
Zu einer Pfefferspray-Attacke wurden Polizei und Rotes Kreuz am Sonntag in die Villinger Innenstadt gerufen. Der 14-jährige Angreifer flüchtete. In vergangener Zeit müssen die Polizisten öfters ausrücken, wenn es zu Gewalt kommt, die von Jugendlichen ausgeht.
Villingen-Schwenningen Streit um Gartenidyll: „Jeder wartet auf Anruf des anderen“
In einem Bereich des Villinger Spitalgartens soll eine Außenbewirtschaftung entstehen. Doch das geht nicht ganz geräuschlos vor sich. Oberbürgermeister Jürgen Roth sieht vor allem das Problem im zwischenmenschlichen Bereich.
Ein Mitarbeiter des städtischen Hochbauamts hob Anfang Juli die Rasenstücke aus. Daran stören sich Nachbarn, die mit der Einrichtung einer Außenbewirtschaftung auch um ihre Ruhe fürchten.
Villingen-Schwenningen Sanierung von wichtiger VS-Schule: Trotz Kostenexplosion geht nun alles sehr schnell
Schon jetzt kostet die dringend notwendige Erneuerung des Schulzentrums am Deutenberg 12,8 Millionen Euro. Damit sind aber Arbeiten an der Gebäudehülle noch gar nicht einberechnet. Erster Bauabschnitt startet bereits im Oktober. Gemeinderat in Villingen-Schwenningen muss noch zustimmen.
Das Schulzentrum am Schwenninger Deutenberg wird bereits im neuen Schuljahr saniert, wenn der Gemeinderat am 21. Juli grünes Licht gibt. Rechts oben sind bereits die Container zu sehen.
Villingen-Schwenningen Für neue Wohnungen im exklusiven Kurgebiet gibt es einen Kompromiss: Doch ist der wirtschaftlich?
Im früheren Hotel Bosse in VS-Villingen sollen nun Wohnungen für Senioren entstehen. Doch ob sich das rechnet, muss nun der Investor zunächst prüfen lassen.
Unter anderem das frühere Hotel Bosse (unterer Bildrand) soll abgerissen werden. Dort könnten nun Wohnungen entstehen. Ob das wirtschaftlich ist, ist derzeit noch offen.
Villingen-Schwenningen Mit entblößten Oberkörpern und Flaschenwürfen: Gewaltbereite Männer suchen offene Konfrontation mit Stadtsheriffs
Situation eskaliert Samstagnacht in der Nähe der Villinger Parkanlage am Hubenloch. Kommunaler Ordnungsdienst ist rechtzeitig vor Ort. Nach einem Regenguss scheint die Party schon vorbei, doch dann bildet sich eine weitere Veranstaltung an einem Parkhaus. Dort geht es dann aggressiv zur Sache.
Mit den Kräften des Kommunalen Ordnungsdiensts (hier ein Symbolbild) sucht Samstagnacht eine gewaltbereite Gruppe die Konfrontation.