Roland Gerard

Roland Gerard

Leiter Redaktion Alb-Bote
Roland Gerard begann seine Ausbildung zum Redakteur 1980 beim Alb-Bote in Waldshut, der 1850 gegründeten und heute zum Medienhaus SÜDKURIER gehörenden Heimatzeitung. In der Waldshuter Redaktion ist er vor allem für die Themenplanung mitverantwortlich. Gerne kommentiert er als Autor regelmäßig erscheinender Kolumnen Auffälligkeiten des lokalen und regionalen Zeitgeschehens.

Anmerkungen? Hinweise?
Gerne können Sie Roland Gerard schreiben. Bitte geben Sie Ihren Namen und ggf. den Link zum Artikel an.

Neueste Artikel des Autors
Waldshut-Tiengen Woolworth eröffnet Kaufhaus in der Tiengener Innenstadt
Das Einzelhandelsangebot in der Innenstadt von Tiengen erfährt eine prägnante Erweiterung. Im neuen Volksbankgebäude soll bereits im Spätherbst 2021 ein Woolworth-Kaufhaus eröffnen.
Der Neubau der Volksbank Hochrhein an der Ecke Hauptstraße/Heckerstraße in Tiengen ist weit fortgeschritten und zeigt sich jetzt in seiner vollen Größe. Im Spätherbst soll hier ein Woolworth-Kaufhaus eröffnen.
Waldshut Zufallsfund im Internet weckt Erinnerungen an Waldshuter Stadtfest
Redaktionsgeflüster: Das Internet steckt voller Überraschungen. Ein digitaler Zufallsfund weckt nostalgische Gefühle als Erinnerungen an das einstige Waldshuter Stadtfest „Hallo Nachbar“. Eine Kolumne von Roland Gerard
Das Publikum drängt sich beim Unteren Tor um eine Bühne, auf der beim Waldshuter Stadtfest im Jahr 2002 orientalischer Tanz zu sehen ist.
Waldshut-Tiengen Neulich im Gemeinderat Waldshut-Tiengen: Locker in Löcherjeans
Redaktionsgeflüster: Löchrige Hosen gelten heutzutage nicht als kaputt, sondern als modisch schick, wie unlängst auch im Gemeinderat Waldshut-Tiengen zu sehen war. Eine Kolumne von Roland Gerard
Nicht kaputt ist diese Jeans, sondern modisch auf aktuellem Stand.
Waldshut-Tiengen Masche mit Müll: Abfall-Haie im Kreis Waldshut auf der Suche nach Opfern
Redaktionsgeflüster: Der tägliche Sortierungs-Stress beim Müll ist ja eigentlich schon Herausforderung genug. Zu allem Überfluss musste das Landratsamt Waldshut wiederholt vor dubiosen Firmen warnen, die aus der Unsicherheit mancher Verbraucher offenbar Kapital schlagen wollen. Eine Kolumne von Roland Gerard
17 Entsorgungstonnen in drei Farben stehen hinter einem Haus in Waldshut, daneben liegen Gelbe Säcke zu Abholung bereit.
Waldshut-Tiengen Waldshuter Innenstadt-Aktionen: Eine Absage und eine Premiere
Redaktionsgeflüster: Erneut hat der Werbe- und Förderungskreis Waldshut die beliebten Filmnächte wegen der Corona-Pandemie abgesagt. Dafür plant der Verband in der Innenstadt andere Aktionen – eine davon bereits im Juli zu einem Thema, an dem eigentlich niemand vorbeikommt. Eine Kolumne von Roland Gerard
Die Freiluft-Filmnächte in der Waldshuter Kaiserstraße fallen erneut wegen der Corona-Pandemie aus.
Waldshut-Tiengen Zukunft ungewiss: Die älteste Apotheke von Waldshut schließt nach über 300 Jahren
Die Rats-Apotheke in Waldshut, mit über 300 Jahren ältestes Geschäft der Branche in der Stadt, ist aus dem Familienbesitz verkauft worden und schließt zumindest vorläufig bereits im Juni. Der neue Eigentümer hat bei der Stadt einen Antrag für Sanierungs- und Umbauarbeiten eingereicht, Einzelheiten dazu sind noch nicht bekannt.
Vor der Rats-Apotheke in Waldshut stehen Peter und Lieselotte Hoppe, die den Betrieb von 1976 bis 2006 geführt haben. Aus dem Familienbesitz wechselt das Gebäude nun in neue Hände.
Waldshut-Tiengen Der Verkauf der Waldshuter Rats-Apotheke und die Lage der Branche: „Bürokratische Hindernisse schrecken ab“
Die Rats-Apotheke in Waldshut wird verkauft, damit geht eine jahrhundertealte Familientradition zu Ende. Über eine Nachfolgelösung ist bislang nichts bekannt. Katina Lindmayer, Leiterin Presse- und Öffentlichkeitsarbeit der Landesapothekerkammer Baden-Württemberg, beantwortet Fragen zur Lage der Branche.
Die Rats-Apotheke, ältestes Geschäft der Branche in Waldshut, ist verkauft worden und schließt im Juni. Über eine Nachfolgelösung ist bislang nichts bekannt.
Waldshut-Tiengen Konvoi mit roten Fähnchen: Warum es in Waldshut-Tiengen schon vor der EM einen Autokorso gegeben hat
Redaktionsgeflüster: Kommt mit dem Anpfiff der Fußball-EM auch wieder das Phänomen der Autokorsos? Die Besetzung der ersten Partie lässt jedenfalls das erforderliche Mobilisierungs-Potenzial erkennen. Einen Fahrzeugkonvoi besonderer Art hat es diese Woche bereits in Waldshut-Tiengen gegeben. Eine Kolumne von Roland Gerard
Einen politischen Autokorso gab es beim Warnstreik von Beschäftigten der Kfz-Branche in Waldshut-Tiengen.
Kreis Waldshut Achtung, Querschläger: Wenn der Golfball aus der Bahn gerät
Redaktionsgeflüster: In Rickenbach, wo einer von drei Golfplätzen im Kreis Waldshut liegt, warnt ein Schild Spaziergänger vor vermasselten Abschlägen. Der Hinweis ist nicht unberechtigt, wie jetzt eine Polizeimeldung über einen Querschläger in Freiburg gezeigt hat. Eine Kolumne von Roland Gerard
Vor sportlichen Querschlägern warnt dieses Schild beim Golfplatz in Rickenbach.
Waldshut-Tiengen Vesper-Innovation: Zurzach lockt mit eigenem Brot und eigener Wurst
Redaktionsgeflüster: Wer die Vorzüge eines kernigen Vespers schätzt, dürfte mit Interesse die Nachricht aus Waldshuts schweizerischer Nachbarschaft aufnehmen. Die Bäderstadt Zurzach erhält ein eigenes Brot und eine eigene Wurst. Verbunden mit der kulinarischen Innovation ist eine politische Botschaft. Eine Kolumne von Roland Gerard
Nur als Beispiel kann dieses Foto dienen – wie die neue Zurzacher Wurst aussieht, ist noch nicht bekannt.
Waldshut-Tiengen Kabarett-Herbst Waldshut-Tiengen jetzt auch mal mit Sommer-Flair
Redaktionsgeflüster: Der bekannte Kabarett-Herbst von Waldshut-Tiengen, der vergangenes Jahr wegen der Corona-Pandemie abgesagt werden musste, kommt mit einem Nachholtermin jetzt gewissermaßen als Sommer-Kabarett. Eine Kolumne von Roland Gerard
Frisch dekoriert mit dem baden-württembergischen Kleinkunstpreis ist der Kabarettist Stefan Waghubinger, der am 23. Juni nach Waldshut kommt.
Waldshut Das Waldshuter Kornhaus: Nur ein bisschen schräg
Redaktionsgeflüster: Mit seinem Schrägstand, der bei der Sanierung korrigiert wurde, reichte das Kornhaus von Waldshut nicht an die Schieflage eines berühmten historischen Baudenkmals heran. Auch sonst ist im mittelalterlichen Städtchen alles im Lot. Eine Kolumne von Roland Gerard
Die Schieflage des Waldshuter Kornhauses (Archivbild) wurde bei der Sanierung behoben.
Waldshut Gesehen an Waldshuter Stromtankstelle: Leisen Motorrädern gehört die Zukunft
Redaktionsgeflüster: Der Abschied vom Verbrennungsmotor betrifft nicht nur vierrädrige Fahrzeuge. Vor einer Stromtankstelle in Waldshut stand, noch eher eine Seltenheit, ein bulliges Elektromotorrad. Zu den Vorzügen der Maschine zählt eine Eigenschaft, über die sich nicht nur der Fahrer freuen dürfte. Eine Kolumne von Roland Gerard
Ohne Knattern fährt dieses Motorrad, das vor der Elektrozapfsäule in der Waldshuter Bismarckstraße steht.
Waldshut-Tiengen Kreisimpfzentrum Tiengen: Ein deftiges Vesper als Dankeschön
Redaktionsgeflüster: Die Mitarbeitenden des Kreisimpfzentrums Tiengen werden demnächst bei einem Politikerbesuch mit einem Vesper für ihren Einsatz beschenkt. Gegen den kleinen Hunger wird ein deftiger Klassiker aus der Schnellimbiss-Welt serviert. Eine Kolumne von Roland Gerard
Fleischkäse, hier im Laugenbrötchen und üppig garniert auf einem appetitanregenden Archivfoto, wird demnächst an die Mitarbeitenden des Kreisimpfzentrums verteilt.
Waldshut-Tiengen Videos aus Waldshut-Tiengen: Bahnhof als Quotenbringer
Redaktionsgeflüster: Das Fatale Seniorentheater aus Waldshut-Tiengen hat einen Kurzfilm über die Zeit der Pandemie gedreht und auf Youtube veröffentlicht. Quotenbringer aus der Stadt auf dem Videokanal ist unterdessen ein Clip mit einem altbekannten, aber immer noch aktuellen Thema. Eine Kolumne von Roland Gerard
Mit solchen Apparaten machten sich Hobbyfilmer einstmals ans Werk.
Waldshut-Tiengen Einkaufsstadt Tiengen: Gratisparkplätze mit Ablaufdatum
Redaktionsgeflüster: Wenn die jüngsten Ankündigungen des Investors sich erfüllen, startet diesen Sommer der Bau des vielversprechenden neuen Geschäftshauses zwischen Ortsdurchfahrt und Fußgängerzone Tiengen. Kehrseite der Medaille: Die beliebten Gratisparkplätze in direkter Ladennähe verschwinden endgültig. Eine Kolumne von Roland Gerard
Maximal drei Stunden soll am Tiengener Sulzerring geparkt werden, lautet ein Appell der Aktionsgemeinschaft.