Toni Ganter

Toni Ganter

Lokalredakteur Markdorf
Toni Ganter hat seine journalistische Ausbildung beim SÜDKURIER absolviert. Zuletzt war er rund 13 Jahre in der Lokalredaktion Friedrichshafen. Dort betätigte er sich in der Planung der Lokalausgabe Friedrichshafen sowie als Reporter. Seit 1. Januar 2018 ist Toni Ganter zurück in der Lokalredaktion Markdorf und als Reporter tätig.

Anmerkungen? Hinweise?
Gerne können Sie Toni Ganter schreiben. Bitte geben Sie Ihren Namen und ggf. den Link zum Artikel an.

Neueste Artikel des Autors
Markdorf An Markdorfer Eisenbahnstraße enstehen Stellplätze
Westlich des Markdorfer Bahnhofsgebäudes entstehen auf dem Areal zwischen Eisenbahnstraße und Bahngleisen etwa 50¦Stellplätze. Der Gemeinderat hat dies in jüngster Sitzung am Dienstagabend beschlossen. Die Kosten für dieses Projekt werden auf rund 88¦000¦Euro brutto geschätzt.
Für künftige Parkplätze ist das Areal an der Eisenbahnstraße westlich des Bahnhofskiosks von Gestrüpp und Gehölz befreit worden. Dort sollen um die 50 Stellplätze entstehen.
Markdorf-Wangen Bilder vom Verkehrsunfall auf der L 205 bei Markdorf-Wangen
Eine Autofahrerin ist am Montag kurz vor 9.30¦Uhr bei Markdorf-Wangen von der schneeglatten Landesstraße¦205 abgekommen. Der Kleinwagen rutsche in einen Graben und kippte. Rettungskräfte der Freiwilligen Feuerwehr Markdorf haben die Frau aus dem Auto befreit. Der Unfallbereich war rund eine Stunde gesperrt.
Markdorf/Bodenseekreis Frauen sollen sich in Arbeitswelt mehr zutrauen
Anlässlich des internationalen Frauentags hat es am Freitagnachmittag eine Diskussionsrunde mit der Bundestagsabgeorndeten Kerstin Andreae (B¦90/Grüne) im Markdorfer Einkaufszentrum Proma gegeben. Es gebe in Sachen Gleichberechtigung nach wie vor viel Arbeit.
Sie ermuntern Frauen dazu, ihre Rechte selbstbewusster einzufordern (vorne von links): Carin Walther, Abgeordnete der Bodenseekreis-Grünen für die Landesarbeitsgemeinschaft Frauenpolitik, und die Grüne Bundestagsabgeordnete Kerstin Andreae.
Friedrichshafen-Kluftern Bilder vom Klufterner Fasnetsumzung und Narrenbaumstellen
Traditionell ist am Schmotzigen fast ganz Kluftern auf den Beinen, um die traditionelle Dorffasnet zu feiern. In Efrizweiler startete um 14 Uhr ein Umzug, um den Narrenbaum bis nach Kluftern zu begleiten, wo das Symbol der Narrenherrschaft beim Bürgerhaus in die Senkrechte gestellt worden ist.
Bild: Toni Ganter
Friedrichshafen-Kluftern Rathaussturm in Kluftern gerät für Narren zur kleinen Schnitzeljagd
Das Team der Klufterner Ortsverwaltung hat es den Narren nicht leicht gemacht, am Schmotizgen das Rathaus zu stürmen. Die Rathaustüren waren mehrfach gesichert. Ein Hako-Räumfahrzeug ohne Schlüssel stand davor, die Foyer-Türen waren durch ein Fahrradschloss mit Zahlenkombination gesichert...
Friedrichshafen-Kluftern Der Klufterner Rathaussturm in Bildern
Ganz so leicht hat es das Team der Klufterner Ortsverwaltung den Narren nicht gemacht, am Schmotizgen das Rathaus zu stürmen. Die Rathaustüren waren mehrfach gesichert. Ein Hako-Räumfahrzeug ohne Schlüssel stand davor, die Foyer-Türen waren durch ein Fahrradschloss mit Zahlenkombination gesichert.
Markdorf Erneut großes Interesse an B31-Planungen
Ein zweiter Informationsabend über den Sachstand der Planungen für eine B31-neu, Abschnitt Meersburg-Immenstaad, in der Markdorfer Stadthalle ist erneut auf großes Interesse gestoßen. Die Veranstaltung des Regierungspräsidiums Tübingen wurde wiederholt, weil beim ersten Termin wegen der überfüllten Stadthalle mehr als 100 Teilnehmer draußen bleiben mussten.
Mehr als 400 Einwohner aus dem westlichen Bodenseekreis haben am Dienstagabend in der Stadthalle Markdorf an einer zweiten Informationsveranstaltung des Regierungspräsidiums Tübingen zum Thema B 31-neu teilgenommen. Am 12. Februar musste die Halle wegen Überfüllung vor Veranstaltungsbeginn geschlossen werden.
Markdorf Da geht's zur Sache: Rodungsarbeiten für neue Parkplätze
Derzeit laufen Planungen für 50 bis 60 Stellplätze, die westlich des Markdorfer Bahnhofsgebäudes an der Eisenbahnstraße entstehen sollen. Die Stadt hat mit der Bahn-Tochte DB Netz AG einen Vertrag mit zunächst zehn Jahren Laufzeit geschlossen. Auf dem Areal sind Rodungsarbeiten erledigt worden.
Mit einem Freischneider entfernt Petre Tudorel mehr als mannshohes Brombeergestrüpp und dünnes Gehölz. Ein Teil der Rodungsarbeiten auf dem Areal westlich des Bahnhofs zwischen Eisenbahnstraße und Bahngleisen.