Toni Ganter

Toni Ganter

Lokalredakteur Markdorf
Toni Ganter hat seine journalistische Ausbildung beim SÜDKURIER absolviert. Zuletzt war er rund 13 Jahre in der Lokalredaktion Friedrichshafen. Dort betätigte er sich in der Planung der Lokalausgabe Friedrichshafen sowie als Reporter. Seit 1. Januar 2018 ist Toni Ganter zurück in der Lokalredaktion Markdorf und als Reporter tätig.

Anmerkungen? Hinweise?
Gerne können Sie Toni Ganter schreiben. Bitte geben Sie Ihren Namen und ggf. den Link zum Artikel an.

Neueste Artikel des Autors
Markdorf Vom Durchhalten in der Corona-Krise – So gehen betroffene Kleinunternehmer mit der Situation um
Ob Solo-Selbstständiger, Freiberufler, Einzelhändler, Kleinunternehmer oder Gastronom – sie sorgen sich angesichts der Corona-Krise um den Fortbestand ihrer betrieblichen Existenz. Der Bedarf an Soforthilfe ist riesig. Wer einen Antrag auf Soforthilfe gestellt hat, hofft, das dieser positiv beschieden und der Zuschuss gewährt wird. Betroffene aus Markdorf und Bermatingen erzählen, wie sie mit der derzeitigen Situation umgehen.
Magdalena und Michael Linnig, Betreiber in spe des künftigen „Ambasadorka“, vor einem Regal, in dem Weine präsentiert werden, sobald der Gastrobetrieb nach der Corona-Krise eröffnet werden kann. Geplant war das für den Karsamstag.
Markdorf Blick auf städtische Bauprojekte: Die Arbeiten gehen trotz Corona-Krise voran
Ob Sanierung der Kreuzgasse, Bau des Kindergartens in Markdorf-Süd oder weitere Erschließung des Markdorfer Teilortes Möggenweiler und der Eisenbahnstraße – alle vier großen städtischen Bauprojekte werden trotz Corona-Krise vorangetrieben. Kommen Sie mit auf einen Streifzug und sehen Sie anhand von Bildern und Video-Clips, was so alles erledigt wird.
Endspurt bei den Erschließungsarbeiten in der Eisenbahnstraße. Die Szene zeigt, wie neu verlegte Versorgungsleitungen beispielsweise für Strom und Telekommunikation mit Sand bedeckt werden. Sämtliche Arbeiten sollen voraussichtlich Ende Mai erledigt sein.
Markdorf Corona-Krise: So reagiert die Stadt auf die sich zuspitzende Lage
In der Stadtverwaltung Markdorf ist ein Stab eingerichtet, der mit dem Thema Corona befasst ist und sich um das Umsetzen von Handlungsempfehlungen und von Anweisungen kümmert – was beispielsweise städtische Einrichtungen wie Kitas sowie Veranstaltungen betrifft.
In der Stadtverwaltung Markdorf ist ein Stab eingerichtet, der mit dem Thema Corona befasst ist und sich um die Umsetzung von Handlungsempfehlungen und Anweisungen kümmert.
Markdorf Blütenzauber verschönert Stadtbild und hilft Insekten: Wir haben dem Team der Markdorfer Stadtgärtnerei über die Schulter geschaut
Die Mitarbeiter der Markdorfer Stadtgärtnerei sind derzeit damit beschäftigt, im Städtle die Außenanlagen sowie den Schlosshang an der B-33-Ortsdurchfahrt mit Frühjahrsblühern zu verschönern. Kommen Sie mit und sehen Sie in vielen Bildern und Videos, was das Team um Betriebsleiterin Monika Beder so alles zu tun hat.
Blick auf die Beete neben der Kirche St. Nikolaus beim Markdorfer Marktplatz. Das Grün von Osterglocken und Tulpen sprießt in die Höhe, von der Stadtgärtnerei sind dieser Tage Stiefmütterchen gepflanzt worden. Am Donnerstag und Freitag wird der Hang des Bischofsschlosses an der B-33-Ortsdurchfahrt bepflanzt.
Markdorf Darum bleibt bezahlbarer Wohnraum auch auf absehbare Zeit rar
Die Fraktion der Freien Wähler in Markdorf möchte, dass das Thema städtische Wohnungsbaugesellschaft auf die Tagesordnung des Gemeinderats genommen wird. Vor 16 Monaten stellte die Fraktion einen entsprechenden Antrag. Zuletzt verwies Fraktionsvorsitzender Dietmar Bitzenhofer während der Beratungen zum städtischen Haushalt 2020 darauf.
Um bezahlbare Mietwohnungen zu schaffen, bringt die Fraktion der Freien Wähler Markdorf die Gründung einer städtischen Wohnungsbaugesellschaft ins Spiel. Das Thema soll laut Stadtverwaltung noch vor der Sommerpause im Gemeinderat diskutiert werden.
Deggenhausertal-Höchsten Winteridylle auf dem Höchsten
So manche haben am heutigen Freitag das sonnige Wetter genutzt, um die Winteridylle auf dem Höchsten zu genießen.
Noch liegt etwas Schnee auf dem Höchsten. Die Aufnahme ist am heutigen Freitag entstanden.
Markdorf/Deggenhausertal Wie es ist, am 29. Februar Geburtstag zu haben
Sehr wenige Menschen haben am 29. Februar Geburtstag. Streng genommen kann lediglich jedes Schaltjahr so richtig offiziell gefeiert werden. Für jene im Kindergarten- oder Schulalter ist das womöglich ein Graus. Und Freunde und Bekannte stellen auch später immer wieder die Frage: Wann darf oder soll denn nun gratuliert werden? Drei Schaltjahr-Geburtstagskinder erzählen von ihren teils kuriosen Erlebnissen.
Markdorf Da braucht‘s Gefühl für das Material: Der Markdorfer Andreas Beck drechselt aus Holz die Glocken für das Kaujohlegschell
Der Kaujohle ist eine Traditionsfigur der Markdorfer Fasnet. Zur Ausstattung zählt ein Gschell, dessen Holzglocken an einem Ledergürtel befestigt sind. Der Markdorfer Andreas Beck drechselt in seiner Freizeit diese Glocken aus Ahornholz. Kommen Sie mit in seine Werkstatt und sehen Sie einige Arbeitsschritte in Bildern und Video-Clips.
Andreas Beck stellt in seiner Freizeit aus Ahornholz Glocken für das Gschell des Kaujohle her. Die Szene zeigt ihn in seiner Werkstatt an der Drechselbank.
Markdorf So schön war das Kärrelerennen in Markdorf-Hepbach
Die 26. Auflage des Hepbacher Kärrelerennens hat am Schmotzigen erneut zahlreiche Schaulustige und Seifenkisten-Rennpiloten unterschiedlichsten Alters begeistert und in die Dorfmitte gelockt. Sehen Sie zahlreiche Eindrücke vom Fasnetsereignis, das der NBV Hepbach auf die Beine gestellt hat.
Markdorf Premiere beim Markdorfer Fasnetumzug: Erstmals werden die Fuhrmänner mit einem selbst gebauten Wagen dabei sein
Das Motiv der Plakette für den Markdorfer Narrenumzug am Fasnetsunntig ist dieses Mal den Fuhrmännern gewidmet. Da ist des konsequent, dass die Gruppe einen „Wagen“ baut, der das Thema Narrenbaum transportiert. Es wird ein Rotfichenstamm sein, auf dem ein Teil der Mannschaft sitzt. Sehen sie in Bildern und Video-Clips einige der Vorbereitungen.
Nur Fliegen ist schöner. Ein Teil der Fuhrmann-Wagenbauer sitzt schon mal Probe auf dem Fuhrmannstamm, der am Fasnetsunntig während des Narrenumzugs zu sehen sein wird (von links): Leander Beck, Daniel Wegmannm, Leon Blaschke, Julius Bäder, Julian Bergmann, Florian Rist, Jonas Brutsch und Werner Benzkirch. Ehe der „Wagen“ vollends präsentierfähig sein wird, müssen noch mit einer Motorsäge sitzähnliche Ausbuchtungen in den rund 7,50 Meter langen Rotfichtenstamm geschnitten werden.