Frank Armbruster

Freier Mitarbeiter
Frank Armbruster studierte Musik mit Hauptfach Gitarre bis zum Konzertreifeexamen. Seit seiner Studienzeit schreibt er für verschiedene Printmedien: vor allem über klassische Musik und Oper, aber auch über Jazz und musikalische Grenzgebiete. Daneben arbeitet er als freiberuflicher Musikredakteur für SWR2. Zu seinen Leidenschaften zählt, neben Musik, das Kochen – und das Essen natürlich auch.

Anmerkungen? Hinweise?
Gerne können Sie Frank Armbruster schreiben. Bitte geben Sie Ihren Namen und ggf. den Link zum Artikel an.

Neueste Artikel des Autors
Stuttgart Kulturraum Stuttgart: Keine Lust auf coronataugliches Verbiegen
Max Herre eröffnet die Saison an der Staatsoper Stuttgart, am Schauspielhaus setzt Harald Schmidt seine Show fort.
Max Herre ist beim Eröffnungskonzert derStuttgarter Oper dabei.
Oper Kultur in Zeiten von Corona: So geht Oper auf dem Laptop
Die Stuttgarter Staatsoper zeigt wegen der Coronakrise aktuelle Produktionen im Internet. Lohnt sich das Einschalten?
Oper auf einem Laptop-Bildschirm anschauen – macht das überhaupt Spaß? Wir haben den Test gemacht.
Oper Premiere im Doppelpack: Die Stuttgarter Oper „Boris“ verbindet zwei Werke
Zwei Werke zum Preis von einem? Könnte man meinen, zumindest bei der Stuttgarter Opern „Boris“. Denn verwoben mit Modest Mussorgskis Volksdrama „Boris Godunow“ wird das moderne Werk „Secondhand-Zeit“ von Sergej Newski uraufgeführt. Ein spannendes Projekt, das zeigt, dass Traumata wie der Zweite Weltkrieg auch unsere Gegenwart dominieren – ob es uns passt oder nicht.
1945 wurde das Konzentrationslager Auschwitz befreit. Seither gibt es immer wieder Stimmen, wonach es genug sei mit dem Gedenken. Doch das ist so leicht nicht möglich.
Oper Stuttgart Man möchte lesbisch werden: So brisant kann eine Mozart-Oper sein
Was männlich und was weiblich ist, bestimmt nicht die Biologie, sondern die Gesellschaft. Die Regisseurin Christiane Pohle hat diese These auf Mozarts „Le nozze di Figaro“ angewandt – und viele Buhs geernetet
In Christiane Pohles Deutung von Mozarts „Nozze di Figaro“ geht die Gräfin (Sarah-Jane Brandon, links) mit Susanna (Esther Dierkes) ins Bett.
Oper Der Terror gehört auch zu Europa
Totalitäre Herrschaftsstrukturen sind auch in unserer westlichen Zivilisation möglich. Das zeigt eine Inszenierung von Verdis „Don Carlos“ in Stuttgart.
Getriebene: Elisabeth von Valois (Olga Busuioc, Mitte) und Don Carlos (Massimo Giordano, vorne kniend) in der Menschenmenge (Staatsopernchor Stuttgart).
Oper Wie "Iphigenie auf Tauris" die Spirale der Gewalt durchbricht
Ein Muss für Opernfans: „Iphigenie auf Tauris“ an der Staatsoper Stuttgart ist die vielleicht stärkste Produktion der aktuellen Spielzeit. Das liegt vor allem an der musikalischen Umsetzung – und an der Sängerriege, die höchsten Ansprüchen genügt.
Iphigenie (Amanda Majeski) und Orest (Jarrett Ott) wollen die Spirale der Gewalt durchbrechen. Gelingt es ihnen?
Oper Am Ende siegt die Freiheit: "Der Prinz von Homburg" an der Stuttgarter Oper
Systemverweigerer und Regelbrecher – davon erzählt die Staasoper Stuttgart in Hans Werner Henzes Musikdrama
Staatsräson hin oder her: Der Kurfürst (Stefan Margita, vorn) wird Prinz Friedrich von Homburg (Robin Adams) trotz dessen Disziplinverweigerung begnadigen.
Oper "Lohengrin" an der Staatsoper Stuttgart: Wer gibt den Anführer?
An der Staatsoper Stuttgart geht mit Wagners „Lohengrin“ die erste Premiere dieser Saison über die Bühne. Der edle Ritter ist hier ein bärtiger Zausel mit Parka. Auch wenn die Inszenierung szenisch weitgehend reizlos bleibt, ist sie klanglich eine Sensation.
Das Volk hofft auf Lohengrin (Michael König, Mitte) als Anführer.
Oper Stuttgarts neuer Opern-Intendant Viktor Schoner ist ein Suchender
Viktor Schoners erste Saison als Intendant der Stuttgarter Oper steht bevor. Im Interview mit SÜDKURIER-Mitarbeiter Frank Armbruster spricht er über seine Pläne
Viktor Schoner ist der neue Intendant der Oper Stuttgart.