Sylvia Floetemeyer

Freie Mitarbeiterin
Sylvia Floetemeyer hat ein Journalistikstudium an der Metropolitan State University of Denver absolviert (Nebenfach: Französisch) und volontierte anschließend bei der „Lausitzer Rundschau“. Seit 1997 ist sie in der Bodenseeregion als freie Journalistin tätig. Ihr besonderes Interesse gilt Kultur (inklusive Agrikultur) und Politik.

Anmerkungen? Hinweise?
Gerne können Sie Sylvia Floetemeyer schreiben. Bitte geben Sie Ihren Namen und ggf. den Link zum Artikel an.

Neueste Artikel des Autors
Salem Home & Garden im Garten von Schloss Salem trotz Corona
Wie in Vorjahren sind rund 100 Aussteller bei der Home &Garden dabei, die bereits in ihrer 17. Auflage stattfindet. Die Freude über das Stattfinden ist sowohl bei den Ausstellern als auch den Besuchern groß. Die Ausstellung ist bis Sonntag geöffnet.
Die diesjährige Home & Garden, die im gleichen Umfang wie in den Vorjahren im Garten von Schloss Salem stattfindet, während der Eröffnung am Donnerstag aus der Vogelperspektive.
Überlingen Selbsthilfe statt Schublade: Psychiatrieerfahrene werden zu Genesungsbegleitern
Die Initiative Psychiatrie-Erfahrener Bodensee hat in der Region das länderübergreifende Projekt Ex-In Bodensee auf den Weg gebracht. Der erste Kurs war ein Erfolg, die Nachfrage ist groß. Was hinter dem Projekt steckt und was Interessierte wissen müssen, erfahren Sie hier.
Rainer Schaff (links) und Uwe Hammerle von der Initiative Psychiatrie-Erfahrener Bodensee, die das Ex-In-Projekt zur Weiterbildung als Genesungsbegleiter trägt.
Überlingen Eine Stadt, „sonderbar begnadet“, wo die „erotische Energie“ als einzige gedeiht
Literarischer Spaziergang durch Überlingen und acht Jahrhunderte: Von den ritterlichen Sängern des Hochmittelalters, einschließlich der wüsten Beschimpfungen des einäugigen Haudegens Oswald von Wolkenstein, bis zur aktuellen Literatur aus und über die Stadt, etwa von Johanna, Alissa und Theresia Walser, reicht der große Bogen. Pünktlich zum 1250-jährigen Stadtjubiläum der ehemals Freien Reichsstadt hat das Ehepaar Waltraut Liebl und Siegmund Kopitzki eine 380 Seiten mächtige Anthologie vorgelegt: Erlesenes Überlingen, hochwertig in Halbleinen.
Siegmund Kopitzki und Waldtraut Liebl präsentieren ihr Lesebuch „Überlingen literarisch“ auf der Überlinger Hofstatt.
Überlingen Alt-Bundespräsident Wulff im Museum
Der Politiker macht Urlaub im Südwesten und in Überlingen, von dem er eigenem Bekunden nach begeistert ist. Anlass für Oberbürgermeister Jan Zeitler, ihn zum Eintrag ins Goldene Buch der Stadt zu bitten. Der Besuch in der Ausstellung „Überlingen legendär“ zum 1250-jährigen Stadtgeburtstag bot dem ehemaligen Staatsoberhaupt der Bundesrepublik Erkenntnisse darüber, was die Sagen des Mittelalters mit fake news zu tun haben.
Alt-Bundespräsident Christian Wulff schaut sich interessiert die Sonderausstellung „Überlingen legendär“ an, deren „Fake-News“-Botschaft ihn nachdenklich zurücklässt
Meersburg Arbeit mit historischer Bausubstanz: Helen Hümmers macht ihr Freiwilliges Soziales Jahr in der Denkmalpflege bei Holzbau Schmäh
Seit 2019 bietet Sebastian Schmäh in Meersburg ein Freiwilliges Soziales Jahr in der Denkmalpflege an. Die erste Absolventin, Helen Hümmer, beendet ihr Jahr Ende August. Sie startet dann in ein Architekturstudium. Auch ihre Nachfolgerin Maja Luisa Lehmann strebt diesen Weg an: Sie will aber erst körperlich arbeiten, bevor sie sich wieder ans Lernen macht.
Helen Hümmer (rechts), die ein Freiwilliges Soziales Jahr in der Denkmalpflege bei Holzbau Schmäh absolviert, hilft beim Restaurieren eines Mainauer Prunkfasses aus dem 17. Jahrhundert. Ihre FSJ-Nachfolgerin Maja Luisa Lehmann (links) assistiert.
Meersburg Zuschlag für Landesprojekt: Stadt lässt Ware für Gastronomie zentral anliefern und dann mit einem Elektrofahrzeug ausliefern
Kein Lärm, keine Emission und kein Verkehrschaos in der Stadt: Meersburg hat den Zuschlag für ein Landesprojekt bekommen, bei dem eine emissionsfreie Lieferkette für die Gastronomie umgesetzt wird. Die Ware wird an zentraler Stelle am Ortsrand angeliefert und von dort mit einem Elektrofahrzeug ausgeliefert. Das Projekt läuft bis Ende 2021 und wird mit 192 000 Euro gefördert.
Der Lieferverkehr in Meersburg soll mit Hilfe eines E-Mobil-Projekts zunächst versuchsweise neu aufgestellt werden. Unser Bild entstand an einem Freitagmorgen kurz nach 11 Uhr in der Unterstadtstraße.
Meersburg Für reduzierte Straßenbreite und gegen geplanten Anschlussknoten: Meersburger Räte verabschieden Resolution zum B-31-Ausbau
Auch der Meersburger Gemeinderat verabschiedete nun eine Resolution zum Ausbau der B 31 zwischen Meersburg und Immenstaad. Darin spricht sich die Stadt für eine vierstreifige Straße mit maximal 21 Metern Breite ohne Standstreifen aus, während Land und Bund weiterhin einen autobahnähnlichen Querschnitt mit 28 Metern Breite planen.
Bürgermeister Robert Scherer fasst den Planungsstand zum Ausbau der B 31-neu zwischen Meersburg und Immenstaad zusammen, bevor der Gemeinderat eine Resolution verabschiedet.
Überlingen Jubiläumsstück „Iburinga“ uraufgeführt: Und die Stadt spielt die Hauptrolle
Überlingen spielt die Hauptrolle im Stück „Iburinga“, das Barbara Stoll im Auftrag der Stadt zu deren 1250. Jubiläum schrieb und produzierte. Und Überlingen liefert selbst auch die beste Kulisse. Der Museumsgarten, in dem das restlos ausverkaufte „musikalische Theaterwerk“ bis 15. August neunmal aufgeführt wird, bietet den schönsten Ausblick auf See, Altstadt und Münster, dessen Läuten um 18 und 19 Uhr ebenfalls bewusst in die Inszenierung eingebaut ist.
Kaiser Otto IV. (Martin König) sieht in Überlingen der Niederlage gegen Friedrich II. entgegen. Da können auch getreue Untertanen (Katja Uffelmann und Gerhard Polacek) nichts mehr ausrichten. Am Freitag feierte das Stück „Iburinga“ im Museumsgarten Premiere.