Gerald Edinger

Ehemaliger Redakteur
Gerald Edinger

Anmerkungen? Hinweise?
Gerne können Sie Gerald Edinger schreiben. Bitte geben Sie Ihren Namen und ggf. den Link zum Artikel an.

Neueste Artikel des Autors
Wutöschingen Zwei neue Pfarrer und ein heimlicher „Star“
  • SE Klettgau-Wutöschingen steht unter neuer Leitung
  • Frank Malzacher und Veit Rutkowski teilen sich Amt
  • Therapiehündin „Aila“ darf sogar mit zur Messe
Seit dem 1. September leiten die beiden Pfarrer Veit Rutkowski (links) und Frank Malzacher gemeinsam die Seelsorgeeinheit Klettgau-Wutöschingen. Hündin „Aila“ hat als Therapiehund von Frank Malzacher eine besondere Rolle, er darf sogar mit in die Gottesdienste.
Wutöschingen Der Brückenneubau in Wutöschingen wird teurer
Schadstoffe verteuern die Entsorgung des Materials vom Abbruch und Erdaushub an der Wutachbrücke in Wutöschingen. Die Arbeiten liegen dennoch im Zeitplan, der die Fertigstellung bis Mai 2021 vorsieht.
Seit Juli wurde die Wutachbrücke bis auf den Steg für Radfahrer und Fußgänger (rechts) abgerissen. Dabei stellte sich heraus, dass Betonabbruch und Erdaushub mit Schadstoffen belastet sind. Die Kosten für das 1,56 Millionen Euro teure Projekt steigen für die Entsorgung um rund 30.000 Euro.
Wutöschingen SPD-Ortsverein Unteres Wutachtal bestätigt Vorstand in Ämtern
Auf der Hauptversammlung des SPD-Ortsvereins Unteres Wutachtal wurden sämtliche Vorstandsposten in ihren Ämtern bestätigt. Peter Schallmayer (Höchenschwand) und Stefan Meier (Bad Säckingen) warben als Bewerber für ihre Nominierung zum Kandidaten bei der Landtagswahl im März 2021.
Der Vorstand des SPD-Ortsvereins Unteres Wutachtal mit den Bewerbern für die Aufstellung als Kandidat für die Landtagswahl. Stehend von links: Stefan Meier und Peter Schallmayer, die stellveretende Ortsvositzende Angela Böher und Vorsitzender Mirko Maier. Vorne von links: Beisitzer Horst Klomps, Kassiererin Sonja Zettel-Kreide und Schriftführerin Karin Kratz.
Wutöschingen Die Volkshochschule muss in Zeiten von Corona ganz anders planen
Die Umsetzung der Verordnungen stellt Volkshochschule Wutöschingen-Stühlingen vor neue Herausforderungen. „Mitte September startet das Semester, aber wir können für nichts garantieren!“, betont die VHS-Leiterin Annette Loll.
Wunderbar frisch und nach Frühling duften diese Körbe aus heimischer Weide. Erich Baumgartner unterrichtet bereits seit 15 Jahren an der Volkshochschule in Wutöschingen das Korbflechten, das einfacher aussieht als es ist.
Stühlingen Der Bau der Kläranlage 1984 war für Stühlingen ein Meilenstein
Die Stühlinger Kläranlage wurde 1984 für die damals hohe Summe von fünf Millionen D-Mark gebaut. Wilfried Amann war für die Anlage fast 30 Jahre lang verantwortlich, er spricht über die Besonderheiten und die Aufgaben eines Klärwärters.
Anfang der 1980er Jahre wurde die Kläranlage Stühlingen gebaut. Dafür investierte die Stadt die damals große Summe von fünf Millionen D-Mark.
Rheinfelden Wohnidylle mitten in der Stadt: Die klassische „Siedlung“ hat auch heute noch immer eine große Bedeutung
Geschichte des modernen Siedlungsbaus reicht in die Zeit von 1920 zurück – und zwischenzeitlich haben sich naturgemäß viele Rahmenbedingungen und Vorlieben verändert. Dennoch genießen die Wohnanlagen, die günstigen Wohnraum und zugleich reichlich Grün ums Haus versprechen, einen wichtigen Stellenwert. Die Stadt Rheinfelden will sogar mit einem speziellen Masterplan den Status des Wohnens im Grünen stärken
Das Grün und die Nachbarschaft machen den Charme und den Grundgedanken der Siedlung aus, wie hier die Belchenstraße in Rheinfelden. Daher gilt diese Wohnform auch heute vielen noch als zeitgemäß.