Gerald Edinger

Ehemaliger Redakteur
Gerald Edinger

Anmerkungen? Hinweise?
Gerne können Sie Gerald Edinger schreiben. Bitte geben Sie Ihren Namen und ggf. den Link zum Artikel an.

Neueste Artikel des Autors
Wutöschingen Dirtpark an der Wutach: Initiator Timmo Preiser zieht nach fünf Jahren gemischte Bilanz
Seit fünf Jahren gibt es den Dirtpark an der Wutach, auf dem sich Kinder und Jugendliche mit Mountainbike und BMX-Rädern verausgaben können. Der Initiator der Anlage, Timmo Preiser, zieht eine gemischte Bilanz: vieles, was ursprünglich geplant war, konnte nicht umgesetzt werden. Auch die Pflege der Anlage gestaltet sich mittlerweile schwierig.
Leon Pohlig vom Bike Stuff in Wutöschingen hat immer noch Spaß an den Sprüngen im Dirtpark. Er weiß aber auch: „Die Jugendlichen, für die das gebaut wurde, sind nicht mehr da.“
Stühlingen Die Corona-Pandemie dämpft das Wachstum beim Stühlinger Konzern Sto
Der Konzernumsatz des Unternehmens Sto mit Hauptsitz in Stühlingen-Weizen erhöht sich gegenüber den ersten neun Monaten aus dem Vorjahr um 0,3 Prozent.
Wutöschingen Lernen wird an der Alemannenschule in Wutöschingen zum Erlebnis
Mit der Schmetterlingspädagogik an der Alemannenschule werden Lehrer und Schüler auf einen möglichen neuen Lockdown und die Zeit danach vorbereitet.
Der Leiter der Wutöschinger Alemannenschule, Stefan Ruppaner, zeigt die Möglichkeiten im Medienlabor, das Lernbegleitern und Lernpartnern zur Verfügung steht.
Hochrhein Gibt es eine offene Drogenszene im Kreis Waldshut? Fakt ist: Rauschgift ist in der Region präsent
Welche Rolle spielen Drogen in der Region? Die Kriminalstatistik verzeichnet 2019 rückläufige Fallzahlen: 383 Delikte in Waldshut-Tiengen und Bad Säckingen. Wie bewertet die Polizei die Problematik und wie Lage an der Grenze zur Schweiz?
Drogenkriminalität im Kreis Waldshut: Seit fünf Jahren verzeichnet die Kriminalstatistik die meisten Fallzahlen in den beiden größten Städten im Landkreis: in Waldshut-Tiengen und Bad Säckingen.
Wutöschingen Weckenmänner für alle: Siedlergemeinschaft Wutöschingen bereitet Kindern Freude
Die Siedlergemeinschaft Wutöschingen war am Martins-Tag in den fünf örtlichen Kindergärten und Kitas, um Weckenmänner an die 335 Kinder zu verteilen.
Die Siedler übergeben 335 Weckenmänner an die Kindergärten (von links): Jugendbeauftragte Pia Haas, Beisitzerin Erika Edinger und die stellvertretende Vorsitzende Brunhild Donig.
Wutöschingen Gewerbegebiet Sulzfeld: Sondierungsgespräche mit möglichen Investoren laufen
  • Stadt will Entwicklung im Sulzfeld voranbringen
  • Verwaltung prüft zukunftsfähige Konzepte
  • Im Gewerbegebiet sind 29.000 Quadratmeter frei
Die Stadtverwaltung Stühlingen ist derzeit in Sondierungsgesprächen mit möglichen Investoren, die sich im Gewerbegebiet Sulzfeld II ansiedeln möchten.
Wutöschingen Der Gesangverein Liederkranz Wutöschingen sagt sein Jubiläumsfest ab
Der Männergesangverein Wutöschingen verschiebt sein im April 2021 geplantes Fest zum 100-jährigen Vereinsbestehen vielleicht auf 2023.
An seinem 94. Geburtstag überreichte Johann Windler (Mitte) im vergangenen Jahr dem Männergesangverein Wutöschingen fünf Alben mit der Chronik des bald 100-jährigen Vereins. Vorn, von links: Der Ehrenpräsident des Chorverbandes Hochrhein, Josef Brogle, Karen Brogle, zehn Jahre Dirigentin des MGV, Jubilar Johann Windler und MGV-Vorsitzender Konrad Schlegel.
Stühlingen Moderne Technik sorgt in Stühlingen für sichere Straßen
Mit einer App dokumentiert der Bauhof Stühlingen auffällige Stellen an Straßen und Wegen. Er erhält zudem einen neuen
Unimog für 150.000 Euro.
Stolz ist Stühlingens Bauhofleiter Emanuel Amann auf den neuen Unimog, der auch im Winterdienst zum Einsatz kommt. Das Schneeschild wird beim Rückwärtsfahren automatisch angehoben.
Wutöschingen Der Neubau der Alemannenschule Wutöschingen liegt im Zeitplan
Arbeiten für Gymnasium und blaues Lernhaus der Alemannenschule hat der Gemeinderat Wutöschingen vergeben. Rund 9,1 Millionen Euro werden investiert.
Der Neubau für die Oberstufe an der Wutöschinger Alemannenschule ist derzeit im Zeit- und Kostenrahmen, teilt die Verwaltung mit.
Wutöschingen Die Stammtischler aus Schwerzen: Die Rentnerband schickt musikalische Grüße aus dem Lockdown
Die fünf Hobbymusiker aus dem Wutöschinger Ortsteil Schwerzen vermissen den Kontakt zu ihren treuen Fans. Ungeachtet aller Einschränkungen ist die Seniorenband auch in Corona-Zeiten kreativ.
Die Stammtischler vermissen die Auftritte und den hautnahen Kontakt zu ihren Fans bei ihren Mitsingabenden im Gasthaus „Ochsen“ in Wutöschingen. Von links: Reimund Stoll, Richard Hilpert, Klaus Herm, Gerd Arnold und Conny Schlegel.
Wutöschingen Vom Praktikanten zum Kammersieger: Wie der junge Metallbauer Leon Hindsches der Beste seines Jahrgangs wurde und welche weiteren Ziele er hat
Der 21-jährige Leon Hindsches aus Berau schließt Ausbildung bei der Walter Mutter Metalltechnik GmbH in Degernau mit der Note 1,4 ab. Den Gesellenbrief erwartet er in dieser Woche.
Daniel Mutter (links), Geschäftsführer der Walter Mutter Metalltechnik GmbH aus Degernau, ist stolz auf Leon Hindsches, der die Gesellenprüfung zum Metallbauer als erster Kammersieger abschloss.
Wutöschingen Positive Zahlen und bittere Wahrheiten gab es bei der Vertreterversammlung der Volksbank Klettgau-Wutöschingen
Vorstand Ekkehard Windler von der Volksbank Klettgau-Wutöschingen kündigt Einschnitte an, aber eine Fusion mit anderen Volksbanken ist vom Tisch.
Alle Abstimmungen fielen in der Vertreterversammlung der Volksbank Klettgau-Wutöschingen einstimmig aus.
Wutöschingen Lärmschutz für die Anwohner der B 314 in Wutöschingen ist laut dem Regierungspräsidium überflüssig
Die Belastung der Anwohner von Wutöschingen an der B 314 ist nicht schwerwiegend genug für weitere Lärmschutz-Maßnahmen.
Die Lärmschutzwand in Ofteringen ist 1,50 Meter hoch. Wegen zu „geringer Betroffenheit“ von Bürgern an der B 314 in diesem Abschnitt sieht das Regierungspräsidium Freiburg keinen Handlungsbedarf für mehr Lärmschutz.
Kreis Waldshut Klares Votum: Rita Schwarzelühr-Sutter tritt erneut für die SPD bei der Bundestagswahl an
65 von 68 Stimmen erhielt die SPD-Bundestagsabgeordnete Rita-Schwarzelühr-Sutter bei der Nominierungskonferenz zur Bundestagswahl 2021 in Bonndorf. Unterstützung und viel Lob gab es für die Lauchringerin von ihrer Chefin, Umweltministerin Svenja Schulze.
Rita Schwarzelühr-Stutter (rechts) ist die Kandidatin der SPD im Wahlkreis 288 für die Bundestagswahlen im September. Sie erhielt Unterstützung von Bundes-Umweltministerin Svenja Schulze, hier beim Eintrag ins Goldene Buch der Stadt Bonndorf, und dem SPD-Landtagkandidaten Peter Schallmayer. Links Bürgermeister Michael Scharf.
Kreis Waldshut Rita Schwarzelühr-Sutter (SPD) zum Bundestagswahlkampf 2021: „Ich kämpfe um jede Stimme“
Rita Schwarzelühr-Sutter kandidiert erneut bei der Bundestagswahl 2021 für die SPD im Wahlkreis 288. Im Interview blickt sie auf den Wahlkampf in Zeiten der Pandemie.
Rita Schwarzelühr-Stutter Mitte) ist die Kandidatin der SPD im Wahlkreis Waldshut-Hochschwarzwald für die Bundestagswahlen im September. Sie erhielt Unterstützung von Bundes-Umweltministerin Svenja Schulze und dem SPD-Landtagkandidaten Peter Schallmayer, der als Vorsitzender des Ortsvereins Bonndorf auch Gastgeber war. Bild: Gerald Edinger
Wutöschingen Wenn der Chorgesang verstummt: So trifft die Corona-Krise die Vereine in Wutöschingen, Eggingen und Stühlingen
Die Fallzahlen steigen momentan rasant. Aber nicht erst jetzt, schon seit Beginn der Corona-Krise in Deutschland ist das Leben in den Vereinen stark eingeschränkt – auch im Wutachtal. Wir haben uns bei den Vereinen umgehört.
Die Freizeitvolleyballer beim TV Stühlingen haben ihren Trainingsbetrieb unter den Corona-Vorgaben für Sportvereine wieder aufgenommen.