Elisabeth Schwind

Elisabeth Schwind

Redakteurin Kultur
Elisabeth Schwind ist in Trier geboren und aufgewachsen. Studium der Musikwissenschaft und Germanistik in Freiburg i.Br, anschließend Kind, Promotion und Journalismus. Seit 2005 als Kulturredakteurin beim Südkurier in Konstanz. Elisabeth Schwind regt sich gerne über Menschen auf, die Kultur für eine Einsparmöglichkeit halten, und entspannt sich dann bei einer Radfahrt um die Reichenau.

Anmerkungen? Hinweise?
Gerne können Sie Elisabeth Schwind schreiben. Bitte geben Sie Ihren Namen und ggf. den Link zum Artikel an.

Neueste Artikel des Autors
Jazz Die Musik zu „E.T.“ hat ihn inspiriert
Jazzpianist David Helbock kommt aus Vorarlberg, aber musikalisch ist er an vielen Ecken der Welt zu Hause. Nun ist er mit verschiedenen Programmen beim Jazzherbst Konstanz zu hören
Filmmusik von John Williams, Weltmusik oder Klassik: David Helbock lässt sich von unterschiedlichsten Stilen  inspirieren.
Ballett So kommt der Terrorismus ins Märchen
In Hans Christian Andersens „Mädchen mit den Schwefelhölzern“ steckt politischer Sprengstoff. Das kann man jetzt in Zürich sehen, wo Helmut Lachenmanns „Musik mit Bildern“ als Ballett gezeigt wird.
Katja Wünsche als Gudrun Ensslin in Siegerpose. Rechts daneben Michelle Willems als Mädchen, am Boden Jessica Beardsell.
Fernsehen Ist „Talk am See“ zum Abschuss freigegeben?
Wenn die erst dieses Jahr gestartete SWR-Talkshow mit Gaby Hauptmann am 21. September aus der Sommerpause zurückkehrt, steht die Frage im Raum, wie lange es die Sendung noch geben wird.
Gaby Hauptmann bleibt mit ihrem „Talk am See“ bislang unter den Erwartungen.
Meinung Das bleibt jetzt aber unter uns
Was tun, wenn man das kleinste Filmfestival der Welt veranstaltet – und möchte, dass es so bleibt? Lieber keine Werbung machen.
Kammermusiktage Büsingen Wenn Caravaggio Musik komponiert hätte
Die Kammermusiktage Büsingen ließen hören, wie sich die Hell-Dunkel-Malerei auf Musik übertragen lässt
Immer Ende August ist die Bergkirche St. Michael Schauplatz der Kammermusiktage Büsingen.
Bregenzer Festspiele Schöne analoge Welt
François Sarhan hat bei den Bregenzer Festspielen seine „Wunderwandelwelt“ vor einem erstaunten Publikum ausgebreitet
Eine ausgedehnte Bühnen-Surround-Landschaft erwartet das Publikum in François Sarhans „Wunderwandelwelt“.
Rathausoper Konstanz So witzig ist Erbschleicherei
Die Rathausoper Konstanz legt mit Puccinis „Gianni Schicchi“ einen fulminanten Neustart hin
Rinuccio (Rubén Olivares, oben) hat das Testament gefunden. Die Freude darüber währt allerdings nur kurz. Die Verwandtschaft ist enterbt.
Meinung „Lohengrin“ ohne Anna Netrebko – hat die Operndiva etwa Angst vor Bayreuth?
Die russische Sängerin Anna Netrebko kann sich nur schwer deutsche Texte merken, sagt sie selbst. Will sie vielleicht deswegen nicht auf dem Grünen Hügel Bayreuth singen? Ihr Debüt dort hat sie kurzfristig abgesagt – wegen Erschöpfung. Aber vielleicht hatte die Absage ja auch andere Gründe …
Salzburger Festspiele Was konnte ein Lehrer im Dritten Reich ausrichten?
Auch die alten Nazis waren mal junge Schüler. Ödön von Horváths „Jugend ohne Gott“ erzählt, wie ein Lehrer mit dem totalitären System umging. Bei den Salzburger Festspielen schlüpft Tatort-Kommissar Jörg Hartmann in seine Rolle
Stillhalten oder die Meinung sagen? Der Lehrer (Jörg Hartmann) zögert, aus dem Aufsatz seines Schülers rassistische Sätze herauszustreichen.