Stephan Freißmann

Stephan Freißmann

Leiter Lokalredaktion Stockach
Stephan Freißmann hat beim SÜDKURIER seine journalistische Ausbildung absolviert. Studiert hat er zuvor an der Universität Konstanz, und zwar Allgemeine und vergleichende Literaturwissenschaft, Soziologie und Kunst- und Medienwissenschaft. Danach hat er an der Universität Gießen in anglistischer Literaturwissenschaft promoviert. Nach fast vier Jahren als Redaktionsleiter in Stockach leitet er nun die Lokalredaktion Singen.

Anmerkungen? Hinweise?
Gerne können Sie Stephan Freißmann schreiben. Bitte geben Sie Ihren Namen und ggf. den Link zum Artikel an.

Neueste Artikel des Autors
Singen Brandmelder am Einkaufszentrum Cano beschäftigt die Feuerwehr
Es handelte sich dabei um einen Täuschungsalarm. Für den Feuerwehreinsatz musste das Einkaufszentrum geräumt werden.
Hegau Bei Gastwirten wächst der Frust nach fast einem halben Jahr Lockdown
Personal wandert ab, Kapitalrücklagen sind verbraucht: Der Blick der Gastronomen in die Zukunft wird düsterer. Hegauer Gastwirte erzählen von ihren Erfahrungen.
Andreas Piller in der Küche von Pilles Treff in Rielasingen-Worblingen. Er kocht für den Außer-Haus-Verkauf.
Singen Verbraucherzentrale klagt gegen Sparkasse: Juristischer Zoff um 20 Euro
20 Euro kostet ein Kontoauszug für Immobiliendarlehen bei der Sparkasse Hegau-Bodensee. Die Verbraucherzentrale Baden-Württemberg klagte dagegen und bekam in erster Instanz Recht. Wo das Verfahren nun steht und was es für Kunden bedeuten könnte.
Juristische Händel für die Sparkasse unterm Hohentwiel: Die Verbraucherzentrale Baden-Württemberg geht gegen Gebühren für Darlehenskontoauszüge vor, die bei der Sparkasse Hegau-Bodensee und vielen anderen Geldhäusern erhoben werden. Die Sparkasse ihrerseits wehrt sich gegen die Vorwürfe.
Singen Das Kreisimpfzentrum könnte bis September in der Stadthalle bleiben
Die Einrichtung wird länger gebraucht als geplant. Wie lang sie bleiben kann, steht allerdings noch nicht fest. Unterdessen fordert eine Gruppe von Stadtchefs mehr Impfstoff für die Grenzregion.
Die Singener Stadthalle auf einem Archivbild: Es zeichnet sich ab, dass das Kreisimpfzentrum länger bleibt als geplant.
Singen Scheffelhalle: Polizei nimmt 36-Jährigen fest, der mutmaßlich für den Brand verantwortlich ist – der Mann ist geständig
Das Feuer ging von einer Papiermülltonne aus, wie die Polizei nun mitteilt. Demnach hat der 36-Jährige eingeräumt, in den letzten Monaten Brände in sieben Papiertonnen gelegt zu haben – einer davon führte zum fatalen Brand der Scheffelhalle. Der Mann sitzt nun in Untersuchungshaft.
Die Brandruine der Scheffelhalle auf einem Luftbild vom Januar: Am 17. November 2020 ist der traditionsreiche Singener Veranstaltungsort abgebrannt.
Singen Eltern zeigen Flagge am Rathaus: Mit Schuhen für die Interessen von Kindern
Nach einer ersten Veranstaltung der Aktion Kinderschuh ziehen die Veranstalterinnen eine gemischte Bilanz. Von der Querdenker-Bewegung distanzieren sie sich klar.
Aktion Kinderschuh beim Singener Rathaus (die Mütter von links): Jennifer Messner, Jana Bergmann und Yvonne Franke-Ruf. Im Vordergrund die Kinder (von links) Ben, Alicia, Sophia, Antonia, Luis und Giulio.
Singen Mit Pfandbechern gegen Müllberge: Singen setzt sich für den Umstieg von Einweg- auf Mehrwegbecher ein
Die Stadt setzt dabei auf das Pfandsystem der Firma Faircup. Gastronomen und Bäckereien sollen mit Zuschüssen bei der Einführung von Mehrweggeschirr unterstützt werden.
Kaffeebecher zum Mitnehmen sollen in Singen bald ausgedient haben. Statt auf Wegwerfbecher wird künftig auf ein Mehrwegsystem gesetzt.
Singen Geht es ausgerechnet in einer Corona-Schwerpunktpraxis nicht mit rechten Dingen zu? Wie sich ein Arzt gegen Vorwürfe wehren muss
Mehrere Patienten haben sich mit Kritik an einer Singener Corona-Schwerpunktpraxis gemeldet. Der Mediziner betont aber, immer gewissenhaft gehandelt zu haben. Der Fall zeigt: Richtig und falsch sind in der Pandemie nicht immer leicht zu erkennen.
Wie kann eine Arztpraxis in der Corona-Pandemie richtig agieren? Das ist mitunter gar nicht so einfach, wie ein Singener Beispiel zeigt.
Singen Flächendeckende Schnelltests in Schulen ab nächster Woche
Alle Schüler und Lehrer in Singen können sich zweimal in der Woche selbst testen. Für die Schulleiter ist das ein entscheidender Schritt, die Schulen auch in der Pandemie offen zu halten, sagt die geschäftsführende Schulleiterin Anja Claßen. Laut Bürgermeisterin Ute Seifried sollen noch diese Woche die ersten 5000 Tests eintreffen.
Ronald Breuer vom Malteser-Hilfsdienst beim Corona-Schnelltest in der Grundschule im Singener Stadtteil Beuren an der Aach
Meinung Der Hegau schickt zum zweiten Mal einen AfD-Abgeordneten in den Landtag – das kann man nicht als Betriebsunfall abtun
Das Resultat bedeutet Aufgaben für alle Seiten: Die AfD-Abgeordneten müssen beweisen, dass sie im Parlament mitarbeiten wollen. Und die etablierten Parteien müssen ihre Argumente schärfen.
Singen/Stockach Drei Abgeordnete aus dem Hegau gehen nach Stuttgart – Reaktionen am Tag danach
Neben Dorothea Wehinger (Grüne) kommen auch Hans-Peter Storz (SPD) und Bernhard Eisenhut (AfD) in den Landtag. Wie es den erfolgreichen Bewerbern am Tag nach der Wahl geht – und wie die FDP damit umgeht, dass ihr Bewerber knapp nicht in den Landtag kam.
Diese drei Landtagsabgeordneten gehen aus dem Wahlkreis Singen/Stockach in den Stuttgarter Landtag (v.l.): Dorothea Wehinger (Grüne), Hans-Peter Storz (SPD), Bernhard Eisenhut (AfD).
Singen/Stockach Drei Abgeordnete aus dem Wahlkreis Singen/Stockach – Dorothea Wehinger (Grüne) verteidigt das Erstmandat im Wahlkreis, auch Kandidaten von SPD und AfD gehen nach Stuttgart
Der Wahlkreis bleibt in Grünen-Hand. Zweitmandate gehen an Hans-Peter Storz (SPD) und Bernhard Eisenhut (AfD). Die Beteiligung bei der Landtagswahl liegt bei nur 58,5 Prozent.
Dorothea Wehinger (links) hat bei der Landtagswahl 2021 ihr Direktmandat im Wahlkreis 57 Singen-Stockach verteidigt. Darauf stößt sie mit Sohn David und Ehemann Hubert an.
Meinung Landtagswahl 2021: Corona grätscht im Wahlkreis Singen dazwischen
Es war ein außergewöhnlicher Wahlkampf mit erwartbarem Ergebnis. Die Corona-Pandemie spielte dabei auf zweierlei Art eine Rolle.
Singen Wir für Stuttgart: Was muss für den Hegau in der Landeshauptsstadt erreicht werden
Sechs Kandidaten, fünf Fragen: Corona, Bildung, Bevölkerungswandel – es gibt viele Themen, die die Menschen bewegen. Die Landtagskandidaten von Grünen, CDU, AfD, SPD, FDP und der Linken nehmen Stellung, der SÜDKURIER liefert hier die Übersicht als Entscheidungshilfe zur Wahl – zum Abschluss der Serie in der Frage um die Ziele für unsere Region – und den Antworten der Kandidaten.


Ein Stimmzettel für die Briefwahl für die Landtagswahl am 14. März 2021 in Baden-Württemberg liegt auf einem Tisch (gestellte Szene).
Singen Wir für Stuttgart: Wie kann die Zuwanderungsfrage geklärt werden?
Sechs Kandidaten, fünf Fragen: Corona, Bildung, Bevölkerungswandel – es gibt viele Themen, die die Menschen bewegen. Die Landtagskandidaten von Grünen, CDU, AfD, SPD, FDP und der Linken nehmen Stellung, der SÜDKURIER liefert hier die Übersicht als Entscheidungshilfe zur Wahl – zum Beispiel in der Frage zum Umgang mit Flüchtlingen und Einwanderung – und den Antworten der Kandidaten.


Ein Stimmzettel für die Briefwahl für die Landtagswahl am 14. März 2021 in Baden-Württemberg liegt auf einem Tisch (gestellte Szene).