Dagobert Maier

Freier Mitarbeiter
Dagobert Maier war Grund- und Hauptschullehrer, seit längerem im Ruhestand. Seit über 25 Jahren berichtet er über lokale Ereignisse in der Kernstadt von Bräunlingen.

Anmerkungen? Hinweise?
Gerne können Sie Dagobert Maier schreiben. Bitte geben Sie Ihren Namen und ggf. den Link zum Artikel an.

Neueste Artikel des Autors
Bräunlingen Rotes Kreuz Bräunlingen ohne Bereitschaftsleiter: Der DRK-Vorsitzende Thomas Reiser hat nun eine andere Lösung im Blick
Eine Fusion mit anderen Rot-Kreuz-Vereinen ist angedacht – aber wohl nicht so einfach. Zudem brachten die Pandemie-Zeiten so manche Einschränkung für das DRK.
Ehrungen und Neuwahlen gibt es beim DRK Bräunlingen: Von links: Ibrahim Cömlekci, Thomas Reiser, Brunhilde Cataldo, Willi Lautemann und Jennifer Lautemann. Bild: Dagobert Maier
Bräunlingen Zufrieden, aber weiter ambitionierte Ziele bei den Bräunlinger Fußballern: Das hat es mit der Strukturreformvorlage „FC 2024“ auf sich
Während Corona für ein dickes Minus in der Vereinskasse sorgt, werden Waldemar Hofacker und Karl Frey neue Ehrenmitglieder. Lesen Sie hier aktuelle News zum FC Bräunlingen.
Sportlich läuft es bei den Bräunlinger Fußballern derzeit gut. Aber die Pandemie mit zahlreichen Ausfällen hat für erhebliche Mindereinnahmen gesorgt. Hier jubelt das erste Team nach einem Tor gegen den SV Rietheim.
Bräunlingen Gegen Abfälle und Trubel im Wald: Bräunlingen startet Kampagne zum Schutz der Natur und Wildtiere
Der natürliche Lebensraum soll stärker geschützt werden. Besonders in Zeiten, in denen immer mehr Menschen nach draußen gehen. Das soll in Bräunlingen jetzt passieren.
Die Kampagne bewusstWild wurde in Bräunlingen mit Übergabe der Partnerschaftsvereinbarung gestartet. Von links: Lars Fischer (Radsport Renz), Hauptamtsleiter Jürgen Bertsche, Maren Ott (Tourismusamt), Revierförster Reinhard Merz und Tom Ekert, Mirjam Willer (Naturpark) und Gerhard Bombeiter (Sportgeschäft).
Bräunlingen Mit dem Traktor nach Kroatien: Was die Bräunlinger Bernhard Hauser und Albert Frey auf ihrer neuesten Abenteuertour alles erlebt haben
Bernhard Hauser und Albert Frey waren wieder auf Abenteuertour. Dieses Mal jedoch nicht auf dem Flussweg, sondern auf den Straßen Europas. Bei der rustikalen Tour haben die beiden wieder allerhand erlebt.
Nicht einfach ist die Überfahrt über den Nassfeldpass
Bräunlingen TuS Bräunlingen mit neuer Struktur
Der größte Bräunlinger Verein hat rund 770 Mitglieder. Sein Erster Vorsitzender, Manfred Martin, kandidiert nicht mehr für eine neue Amtszeit. Die neue Vereinsspitze wird auf der Hauptversammlung am 17. September gewählt.
Dieses Orgateam stellte das neue Strukturprogramm auf. Hinten von links: Stefanie Stöckle, Ines Zandona, Tanja Merk, Brunhilde Sulzmann, Otto Friedrich, Birgit Beger, Markus Pfaff, Christine Zorn und Rainer Klipfel. Vorne von links: Sabine Wehinger, Anja Flink, Katrin Zandona-Vater mit Anna, Ira Barth, Pirmin Schobel, Sandra Wernet und Manfred Martin.
Bräunlingen Neustart im Kelnhofmuseum: Nach einem Jahr Corona-Pause dürfen wieder Besucher kommen
Nicht nur Bürgermeister Micha Bächle freut sich. Auch der Kulturförderverein ist froh, endlich wieder aktiv sein zu können. Was geplant ist und was in den vergangenen Monaten passiert ist.
Christof Reiner ist froh, dass der Kulturförderverein wieder aktiv sein kann.
Bräunlingen Sie sind seit 50 Jahren ein Paar. Das Leben hat sie bis nach Berlin geführt.
Reinhard und Richhildis Delor haben im Jahr 1971 in Stuttgart geheiratet. Zur goldenen Hochzeit gratulieren auch drei Enkelkinder.
Reinhard und Richhildis Delor haben heute einen Grund zum Feiern.
Bräunlingen Viele Jahre Dienst am Gemeinwohl: Jürgen Guse wird 70 Jahre alt
Der frühere Bürgermeister von Bräunlingen ist bis heute in vielen Ehrenämtern engagiert. Während seiner Amtszeit setzte er etliche Projekte um, etwa einen verbesserten Hochwasserschutz, die Sanierung der Altstadt und den Anschluss des Ringzugs.
Jürgen Guse informiert sich in seinem Garten über Kalifornien für den Besuch bei Tochter Natalie in den USA. Sein Haus mit Garten bietet ein weiteres Betätigungsfeld.
Bräunlingen Was alte Postkarten zu erzählen haben: Johannes Moser sammelt historische Stadtansichten Bräunlingens
Zeitdokumente aus mehr als 100 Jahren: Johannes Moser hat eine beeindruckende Sammlung alter Bräunlinger Postkarten. Die Bilder von Straßenzügen, die früher ganz anders aussahen, interessieren ihn dabei ebenso wie die oft sehr aussagekräftigen Texte, die die Menschen schrieben.
Eine alte Luftaufnahme zeigt den Blick über die Kernstadt Richtung Bregenberg mit Stadttor, Schulhaus und Stadtkirche.
Bräunlingen Das große Feuer: Heute vor zehn Jahren brannte es in der Blaumeerstraße – und so haben die Bräunlinger geholfen
Alle 16 Hausbewohner des Gebäudes in der Blaumeerstraße konnten in dieser Nach in Sicherheit gebracht werden. Nachdem das Feuer zugeschlagen hatte, unterstützten die Bräunlinger die Leute aus dem Haus.
Das Gebäude brennt lichterloh: Alle 16 Bewohner konnten jedoch vor den Flammen in Sicherheit gebracht werden
Döggingen Adler in Döggingen: Langjähriges Wirte-Ehepaar Herbert und Brigitte Laule feiert Goldene Hochzeit
44 Jahre bestimmten sie mit ihrem „Adler“ in Döggingen das gesellschaftliche Leben in Döggingen mit
Das Wirteehepaar Herbert und Brigitte Laule können auf 50 Jahre Eheglück zurückblicken.
Bräunlingen Wie die Bürgerstiftung nicht nur Hilfesuchenden unter die Arme greift
Steffen Würth und Jürgen Guse bleiben an der Spitze der Bürgerstiftung. Und sie verkünden die Erhöhung des Stammkapitals auf über 261 000 Euro.
Die Vorsitzenden der Bürgerstiftung Steffen Würth (links) und Jürgen Guse, hier ein Bild aus dem Jahr 2018, führen die Bürgerstiftung in die Zukunft.
Bräunlingen Der langjährige Bräunlinger Kommunalpolitiker und Firmenchef Karl Müller stellt ein Buch über sein bewegtes Leben vor
Unter dem Titel „Karl Müller – Erinnerungen“ erzählt der inzwischen fast 80-jährige Holzkaufmann aus seiner Kindheit und Jugend, von seiner Berufslaufbahn und von seinem Engagement in der CDU und der IHK.
Karl Müller mit seinem Freund Erwin Teufel (Mitte) und seinem Schwager Bernhard Dury (links) bei einer Geburtstagsfeier.
Bräunlingen Landfrauen leiden in der Coronazeit vor allem unter den fehlenden Begegnungen
Finanziell betrachtet, nimmt der vor 60 Jahren gegründete Bräunlinger Landfrauenverein nach eigenen Worten durch die Corona-Pandemie wenig Schaden. Doch können die entfallenen Begegnungen durch digitale Formate nur bedingt ersetzt werden – vor allem bei den älteren Mitgliedern.
Normalerweise Höhepunkte im Jahresprogramm der Bräunlinger Landfrauen: Einer der Renner über die Kilbigtage und beim Straßenmusiksonntag ist die Speckdünne in der Landfrauenhütte in der Blaumeerstraße. Hier ein Bild aus der Zeit vor der Corona-Pandemie.
Bräunlingen Was die Pandemie für Profimusiker Alois Wiehl bedeutet
Corona sorgt für eine schwierige Zeit für Berufsmusiker. Der Bräunlinger kann Einnahmeausfälle zwar abmildern, dennoch fehlt es ihm sehr, seiner Leidenschaft nachzugehen. Lesen Sie hier, wie es dem 69-Jährigen aktuell ergeht.
Alleinunterhalter Alois Wiehl ist ein wahrer musikalischer Tausendsassa. Zwölf Instrumente spielt er, manchmal auch mehrere parallel innerhalb eines Stückes.
Bräunlingen Landfrauen bringen mit ihrem Osterbrunnen einen Lichtblick in eine beschwerliche Zeit
Viele Bräunlinger freuen sich über den Osterschmuck, den die Landfrauen am Remigiusbrunnen angebracht haben.
Edeltraud Hofacker (rechts) und Michaela Baur von den Bräunlinger Landfrauen schmücken den Remigiusbrunnen beim Stadttor zu einem viel gelobten Osterbrunnen.