Dagobert Maier

Freier Mitarbeiter
Dagobert Maier war Grund- und Hauptschullehrer, seit längerem im Ruhestand. Seit über 25 Jahren berichtet er über lokale Ereignisse in der Kernstadt von Bräunlingen.

Anmerkungen? Hinweise?
Gerne können Sie Dagobert Maier schreiben. Bitte geben Sie Ihren Namen und ggf. den Link zum Artikel an.

Neueste Artikel des Autors
Bräunlingen Das große Feuer: Heute vor zehn Jahren brannte es in der Blaumeerstraße – und so haben die Bräunlinger geholfen
Alle 16 Hausbewohner des Gebäudes in der Blaumeerstraße konnten in dieser Nach in Sicherheit gebracht werden. Nachdem das Feuer zugeschlagen hatte, unterstützten die Bräunlinger die Leute aus dem Haus.
Das Gebäude brennt lichterloh: Alle 16 Bewohner konnten jedoch vor den Flammen in Sicherheit gebracht werden
Döggingen Adler in Döggingen: Langjähriges Wirte-Ehepaar Herbert und Brigitte Laule feiert Goldene Hochzeit
44 Jahre bestimmten sie mit ihrem „Adler“ in Döggingen das gesellschaftliche Leben in Döggingen mit
Das Wirteehepaar Herbert und Brigitte Laule können auf 50 Jahre Eheglück zurückblicken.
Bräunlingen Wie die Bürgerstiftung nicht nur Hilfesuchenden unter die Arme greift
Steffen Würth und Jürgen Guse bleiben an der Spitze der Bürgerstiftung. Und sie verkünden die Erhöhung des Stammkapitals auf über 261 000 Euro.
Die Vorsitzenden der Bürgerstiftung Steffen Würth (links) und Jürgen Guse, hier ein Bild aus dem Jahr 2018, führen die Bürgerstiftung in die Zukunft.
Bräunlingen Der langjährige Bräunlinger Kommunalpolitiker und Firmenchef Karl Müller stellt ein Buch über sein bewegtes Leben vor
Unter dem Titel „Karl Müller – Erinnerungen“ erzählt der inzwischen fast 80-jährige Holzkaufmann aus seiner Kindheit und Jugend, von seiner Berufslaufbahn und von seinem Engagement in der CDU und der IHK.
Karl Müller mit seinem Freund Erwin Teufel (Mitte) und seinem Schwager Bernhard Dury (links) bei einer Geburtstagsfeier.
Bräunlingen Landfrauen leiden in der Coronazeit vor allem unter den fehlenden Begegnungen
Finanziell betrachtet, nimmt der vor 60 Jahren gegründete Bräunlinger Landfrauenverein nach eigenen Worten durch die Corona-Pandemie wenig Schaden. Doch können die entfallenen Begegnungen durch digitale Formate nur bedingt ersetzt werden – vor allem bei den älteren Mitgliedern.
Normalerweise Höhepunkte im Jahresprogramm der Bräunlinger Landfrauen: Einer der Renner über die Kilbigtage und beim Straßenmusiksonntag ist die Speckdünne in der Landfrauenhütte in der Blaumeerstraße. Hier ein Bild aus der Zeit vor der Corona-Pandemie.
Bräunlingen Was die Pandemie für Profimusiker Alois Wiehl bedeutet
Corona sorgt für eine schwierige Zeit für Berufsmusiker. Der Bräunlinger kann Einnahmeausfälle zwar abmildern, dennoch fehlt es ihm sehr, seiner Leidenschaft nachzugehen. Lesen Sie hier, wie es dem 69-Jährigen aktuell ergeht.
Alleinunterhalter Alois Wiehl ist ein wahrer musikalischer Tausendsassa. Zwölf Instrumente spielt er, manchmal auch mehrere parallel innerhalb eines Stückes.
Bräunlingen Landfrauen bringen mit ihrem Osterbrunnen einen Lichtblick in eine beschwerliche Zeit
Viele Bräunlinger freuen sich über den Osterschmuck, den die Landfrauen am Remigiusbrunnen angebracht haben.
Edeltraud Hofacker (rechts) und Michaela Baur von den Bräunlinger Landfrauen schmücken den Remigiusbrunnen beim Stadttor zu einem viel gelobten Osterbrunnen.
Bräunlingen Optimismus beim Tennisclub: Verein plant Sanierung von zwei Plätzen
Die beiden Vorsitzenden des Tennisclubs Bräunlingen, Tobias Eichkorn und Uwe Schubert, blicken nach vorn: Die Plätze fünf und sechs im hinteren Bereich der Anlage sollen instand gesetzt werden. Auch in der Tennishütte soll eine digitale Setztafel zur Reservierung von Plätzen eingerichtet werden, außerdem erarbeitet der Vorstand ein Jahresprogramm.
Die Vorsitzenden Tobias Eichkorn (rechts) und Uwe Schubert blicken trotz Corona optimistisch nach vorne. Sie hoffen auf eine gute Tennissaison 2021.
Bräunlingen Kein Bräunlinger Umzug 2021? Doch. Sarah Schelb hat einfach einen selbst gebastelt und auf Video gebannt
Durch die Corona-Pandemie kann die Bräunlinger Fasnet nicht wie gewohnt stattfinden. Einen Umzug gibt es dennoch. Zwar in etwas anderer Form, dennoch sehr schön. Hier gibt‘s die Arbeit von Sarah Schelb zu sehen
So funktioniert der Bräunlinger Umzug in Corona-Zeiten: Der Stadtbock zieht als Holzfigur durch das Städtle.
Bräunlingen Zunftball-Stimmung schwappt in die Bräunlinger Wohnzimmer
Der erste digitale Zunftball macht mit einem bunten Mix mit Musik und Sketchen Beteiligten und Zuschauern großen Spaß.
Micha Bächle (Pascal Molitor) und Bürger Philipp Schaupp beim närrischen Bürgergespräch auf dem Rathaus. Einer der kurzweiligen Programmpunkte beim digitalen Zunftball in Bräunlingen.
Bräunlingen Lebenswerk in Lindenholz: Herbert Schwarz vermacht Schnitzereien der Narrenzunft
Viele Jahre betrieb Herbert Schwarz in Bräunlingen das Gasthaus Rebstock. Nebenher hat er mit viel Liebe zum Detail Figuren der Fasnacht geschnitzt. Nun freut sich die Narrenzunft Eintracht, dass Schwarz ihr viele Unikate geschenkt hat. Ausgestellt werden sie im Narrenmuseum.
Stefan Hummel von der Bräunlinger Narrenzunft Eintracht ist von den geschnitzten Tafel begeistert. Angefertigt wurden sie vom früheren Rebstockwirt Herbert Schwarz. Dieser hat sie der Narrenzunft gespendet.
Bräunlingen Bräunlinger Narren senden ihren Zunftball hinaus an ihre Freunde in aller Welt
Die Narrenzunft Eintracht Bräunlingen reichert ihren Online-Zunftball mit Rezepten und Erinnerungen an vergangene Zunftbälle an.
Die Traumtänzerinnen brennen auch beim digitalen Bräunlinger Zunftball ein Feuerwerk von Tanz und Rhythmus, bei einer ausgezeichneten Choreografie, ab. So wie auf diesem Bild von einem früheren Zunftball.
Bräunlingen Bräunlinger Fasnet in der Blaumeerstraße: Ein Schaufenster wird zum Mini-Museum
Da kommt närrische Stimmung auf. Bei Sattlermeister Stefan Mantel sind fast alle historischen Figuren der Bräunlinger Fasnet im Geschäftsschaufenster zu sehen. Zu entdecken gibt es aber noch viel mehr.
Figuren der Bräunlinger Fasnet, Schnitzereien und Literatur: Das Geschäftsschaufenster bietet eine guten Überblick.
Bräunlingen Bräunlinger Narrenzunft plant für ein unsicheres Jahr 2021
Auch Eintracht Bräunlingen leidet unter der Corona-Krise: Weil mit Veranstaltungen auch wichtige Einnahmequellen wegfallen, ist die Finanzierung des Vereinslebens das derzeit größte Sorgenkind. Die Fasnet 2020 gilt derweil in der Rückschau als besonders gut gelungen.
Der „Starlight Express“ begeistert 2020 beim Zunftball. Doch 2021 wird es diesen in der Stadthalle nicht geben.
Bräunlingen Und schon ist für Hannelore und Hermann Scherer ein halbes Jahrhundert vergangen
Hannelore und Hermann Scherer feiern am 9. Januar in Bräunlingen ihre goldene Hochzeit.
Hannelore und Hermann Scherer blicken am 9. Januar auf 50 Ehejahre zurück. Hinter ihnen zwei Bräunlinger Urhexen, die Hermann Scherer angefertigt hat.
Bräunlingen Narrenzunft geht auf die Zielgerade: Das Bräunlinger Zunfthaus ist bald fertig saniert
2500 freiwillige Arbeitsstunden haben die Aktiven der Zunft Eintracht Bräunlingen schon geleistet, um das historische Zunfthaus wieder auf Vordermann zu bringen. Derzeit müssen die Arbeiten Corona-bedingt ruhen. Aber das Allermeiste ist geschafft.
Das historische Zunfthaus, welches das Kernstadtbild von Bräunlingen eindrucksvoll mitprägt, wird in mehreren Schritten saniert. Derzeit ruhen die Arbeiten wegen des Lockdowns. Doch das Allermeiste ist schon geschafft.