Christel Rossner

Freie Mitarbeiterin
Christel Rossner kam als ausgebildete Fotografin 1995 zum SÜDKURIER. Ihr Ansinnen war es, mal einzuspringen, wenn Not am Fotografen ist. Gebraucht wurden aber Schreiber. Also einfach mal probieren, war ihr Motto. Dabei blieb es nicht. Seitdem berichtet sie als freie Mitarbeiterin in der Lokalredaktion Singen über alle anfallenden Themen. Mit Vorliebe über Menschen, Kunst und Kultur und in Form von Reportagen.

Anmerkungen? Hinweise?
Gerne können Sie Christel Rossner schreiben. Bitte geben Sie Ihren Namen und ggf. den Link zum Artikel an.

Neueste Artikel des Autors
Singen Heute schon Schlitten gefahren? Zahlreiche Menschen nutzen die Schneemassen am Hohentwiel
Schnee-Liebhaber nutzen den Wintereinbruch für besondere Momente an den Hängen des Singener Hausbergs. Warum sie gerade hier das Rodelvergnügen suchen und wie sich das in den vergangenen 30 Jahren verändert hat.
Dank Schneemassen boten auch die Hänge des Hohentwiels am Wochenende Winterfreuden: Besucher jeden Alters wollten zum Beispiel Schlitten fahren.
Singen Der Wochenmarkt muss nun ohne Karin und Heinz Emrich auskommen
Karin und Heinz Emrich haben zum letzten Mal Backwaren auf dem Singener Wochenmarkt verkauft. Mit über 80 Jahren wollen sie es jetzt mal so richtig mit dem Ruhestand probieren.
Nach 42 Jahren mit einem Backstand auf dem Singener Wochenmarkt ist jetzt Schluss: Karin und Heinz Emrich aus Singen sind in den Ruhestand getreten.
Singen Das Frauenhaus ist bereit für Weihnachten – und kann ein neues Therapieangebot einrichten
Der Verein Frauen und Kinderschutz hat doppelt so viele Hilfsanfragen wie im Vorjahr – und deutlich mehr als im ersten Lockdown im Frühjahr.
Für Familien im Frauenhaus packt Claudia Zwiebel, Geschäftsführerin des Vereins Frauen und Kinderschutz Singen, mit Christian Hudelmaier (Mitte) und Daniel Klein von einem Bankhaus, das gespendet hat, Weihnachtsgeschenke ein.
Rielasingen-Worblingen Wie ein Weihnachtsgeschenk: 20 Paletten Lebensmittel für die Singener Tafel
Die Vertreter von sozialer Einrichtung freuen sich über eine großzügige Spende von Nestlé, so erhalten Bedürftige eine Vielzahl von Maggi-Produkten.
Freude im Zentrallager der Singener Tafel in Rielasingen: Nestlé spendet 20 Paletten mit Lebensmitteln für die Tafelläden. Von links: Christine Ghazouani, Pascal Moser (vorn) Udo Engelhardt, Willy Wagenblast, Raphaela Auer.
Hilzingen Kinder ziehen auf Sternensuche durch das Dorf
SÜDKURIER-Adventskalender (16): Die Frauengemeinschaft lässt sich für Kinder aus Bietingen und Ebringen etwas Schönes einfallen: Eine Sternensuche, an deren Ende eine Belohnung winkt.
Der Stern mit der Nummer 30 am Kindergarten St. Raphael in Bietingen ist einer von 66, die die Sternsucher an Fensterscheiben im Ort finden können. Von links Elke Metzler und Hildegard Nadj mit den Kindern Mats, Dario und Georg.
Singen Konditor Gerd Öchsner baut die Singener Scheffelhalle aus Lebkuchen und Zuckerguss
Er möchte mit dem Bauwerk aus rund zehn Kilo Lebkuchenteig um Spenden für den Wiederaufbau des Wahrzeichens der Stadt Singen werben, das bei einem Brand zerstört wurde.
Gerd Öchsner (rechts), hier mit Sebastian Kopitzki (Mitte) und Peter A. Gäng, hat die Scheffelhalle aus Lebkuchenteig und Zuckerguss nachgebaut.
Tengen Er baut nur mit Naturmaterialien: Peter Messmer gestaltet seit 20 Jahren Weihnachtskrippen im alpenländischen Stil
Zu sehen gibt es die Krippen, für die Peter Messmer bei Wanderungen Holz sammelt, am zweiten Adventssonntag und am 12. und 13. Dezember bei einer kleinen Ausstellung.
An Ideen mangelt es Peter Messmer nicht: neben alpenländischen Weihnachtskrippen in vielen Varianten gestaltet er die Heilige Familie auch in einer Laterne.
Singen Die Johanniter-Unfall-Hilfe Singen stellt ein neues Ausbildungskonzept vor
Durch intensive Deutsch-Sprachförderung und sozialpädagogische Begleitung während der Ausbildung ist das neue Angebot besonders gut für Menschen mit Migrations- oder Fluchthintergrund geeignet.
Erich Scheu vor dem Gebäude der Johanniter in der Zelglestraße in Singen. Die Johanniter möchten mit einem neuen Ausbildungskonzept den Einstieg ins Berufsleben erleichtern.
Engen Wie der Mühlhauser Max Borth dem Circus Renz in der größten Not hilft
Normalerweise könnte der kleine Wanderzirkus Renz sich jetzt in Konstanz als Weihnachtszirkus über den Winter bringen. Nicht aber in Zeiten von Corona. Umso mehr freut sich die Zirkusfamilie über die Unterstützung eines Helferkreises rund um den Mühlhauser Max Borth.
Minipony Chico, zwei Kamele und weitere 22 Tiere müssen im Circus Renz trotz wegfallender Einnahmen täglich gefüttert werden. Für Sponsor Max Borth (Zweiter von links) ist ein Zirkus ein Kleinod, das man erhalten muss. Mit im Bild (von links): Günter Kretschmer, Johann Renz und sein Sohn Dustin.
Singen Lichtbildner zeigen ihre Arbeiten im Internet
Die traditionelle Ausstellung des Fotoclubs Singen findet wegen Corona dieses Jahr ausnahmsweise nicht im Bürgersaal Singen statt.
Die Lichtbildnergruppe Singen – Stefanie Lorenz (v.l.), Bettina Zimmermann und Alfred Nabers – zeigt ihre Arbeiten dieses Jahr im Internet.
Singen Wissenschaftler beleuchtet auf Einladung des Vereins Bildungsbude das Thema rassistische Polizeigewalt
Beim Verein Bildungsbude gibt es einen wissenschaftlichen Blick auf ein brisantes Thema. Thomas Textor von der evangelischen Hochschule Freiburg legt das Dilemma dar und spricht über Erfahrungen von Jugendlichen.
Referent Markus Textor (Mitte) im Bürgersaal mit Diana Alt und Manuel Ossner vom Verein BildungsBude als Veranstalter.
Singen Thomas Kitzinger stellt in Singen aus
Das Kunstmuseum Singen zeigt bis 10. Januar 100 Porträts des Künstlers, die bei den Betrachtern viele Fragen aufwerfen
Mit Blickkontakt zum Betrachter stellen die Porträtierten in der Ausstellung „Thomas Kitzinger. 24.10.1955.“ die Frage, was die Identität des Menschen ausmacht.
Singen Das Rotes Kreuz wartet auf den Umzug und erhofft sich den Beginn einer neuen Ära
Der Singener Ortsverband will in die jetzige Rettungswache übersiedeln. Diese wird derzeit errichtet. In dem neuen Domizil sollen gute Rahmenbedingungen für die Ehrenamtlichen geschaffen werden.
Die Hauptversammlung des DRK Ortsverband Singen fand Corona-bedingt verspätet und ohne Ehrungen im Bürgersaal statt. Vorn von links: Lene Höxter und Sarah Mano (Jugend-Rotkreuz), Günter Dreher (Leiter Blutspende), Tobias Mayer (Bereitschaftsleiter). Hinten von links: Günter Elgaß, Bernd Häusler, Ralf Zimmermann.
Singen Nach den spektakulären Skelettfunden in der Schlossbergstraße: Der Kreisarchäologe erklärt, was man schon über Friedingens erste Bewohner weiß
Kreisarchäologe Jürgen Hald spricht über die Skelettfunde an der Schlossbergstraße und findet großes Interesse. Kein Wunder: die Skelette gelten als die Überreste der ersten Einwohner Friedingens.
Ortsvorsteher Roland Maier (rechts) und Kreisarchäologe Jürgen Hald mit dem Buch „Archäologische Ausgrabungen in Baden-Württemberg 2019“, in dem über die Funde des frühmittelalterlichen Gräberfeldes in Friedingen berichtet wird.
Singen Fußballer des JFV sind trotz Corona-Pandemie im Aufwind
Der Verein hat nach dem Lockdown als erstes wieder den Betrieb aufgenommen und sich sportlich gesehen gut erholt. Allerdings macht sich der Kassierer sorgen um die Finanzen.
OB Bernd Häusler (Bildmitte) dankte Siegfried Wohner und Bruno Maier (rechts), die sich seit Gründung für den Jugendförderverein engagierten und zur Wahl nicht mehr antraten.
Mühlhausen-Ehingen Dieses Flötenquartett zeigt sehr viel Gefühl
So etwas wie Stammgäste sind die Musiker von „L‘Arte dei Flauti“. Sie haben erneut ein Benefizkonzert gegeben zu Gunsten des Vereins Freunde des Mägedebergs.
Am Schluss des Konzerts für den Verein Freunde des Mägdeberg erfüllte herzlicher Applaus die Kirche: Das Flötenquartett L‘Arte dei Flauti begeisterte dort.