Claudia Rindt

Freie Mitarbeiterin
Claudia Rindt hat ihre Leidenschaft für den Journalismus schon in der Schulzeit entdeckt. Für den SÜDKURIER schreibt sie seit Anfang der 90er-Jahre, 1994 wurde sie beim SÜDKURIER im Rahmen eines Volontariats zur Redakteurin ausgebildet. Seit 1997 ist sie hauptberufliche freie Mitarbeiterin.

Anmerkungen? Hinweise?
Gerne können Sie Claudia Rindt schreiben. Bitte geben Sie Ihren Namen und ggf. den Link zum Artikel an.

Neueste Artikel des Autors
Konstanz Die Konstanzer, denen New York zujubelte: Vom Lauftreff im Lorettowald zum Marathon im Big Apple
Gedächtnis der Region: In den 80er-Jahren wird der Marathon zum Volkssport. 1983 ist die Konzilstadt Konstanz bei einem Weltereignis vertreten. Sechs Underdogs vom See beißen sich beim New York Marathon durch, während die Zuschauer sie anfeuern: „Go, go, go on, looking good.“ Während einer der Konstanzer fluchte: „Nix looking good. Scheiße looking!“
Im Lorettowald trainierte die Gruppe, die nicht vereinsmäßig organisiert war und keinen Vorstand oder dergleichen hatte, für den großen Lauf in New York.
Konstanz Fast 360 Quadratmeter für sieben Mitarbeiter? Neue Büroräume für die Wirtschaftsförderung stoßen auf Kritik im Konstanzer Rat
Die Stadt Konstanz mietet für rund 4950 Euro im Monat auf dem Areal Bücklestraße in Petershausen Räume für die Wirtschaftsförderung an. Doch brauchen sieben Mitarbeiter wirklich fast 360 Quadratmeter Raum? Also rein rechnerisch mehr als 50 Quadratmeter pro Person? Diese Frage haben einige Stadträte im Gemeinderat aufgeworfen.
Hier hat bald die Wirtschaftsförderung ihren neuen Sitz. Sie zieht mit ihren sieben Mitarbeitern ins Gebäude 3-5 in der Bücklestraße auf dem ehemaligen Siemensgelände. Bild: Claudia Rindt
Konstanz Urlaub am Bodensee: Die Heimat einmal durch Touristen-Augen erleben
Die Einheimischen sind in das Visier der Touristiker gerückt. Sie buhlen um deren Gunst – und das mit Sonderpreisen in hiesigen Hotels rund um den Bodensee. Sie hoffe damit, das Loch, dass Corona in ihr Einkommen gerissen hat, etwas zu stopfen. Welche Vorteile das den Einheimischen bringt
So schön kann unsere Heimat im Herbst sein. Die Weinberge sind voller reifer Trauben wie hier bei der Haltnau (bei Meersburg). Und der Bodensee strahlt noch immer in einem tiefen Blau.
Konstanz Mancherorts ist das Wasser knapp: Was uns im Kreis Konstanz drohen kann
Die Pegel der Bäche und Flüsse im Landkreis Konstanz zeigen alarmierende Werte: Das Wasser wird knapp. Für Fische wird es langsam ungemütlich. Die Selbstreinigungskraft vieler Gewässer schwindet. Das Landratsamt Konstanz schließt deshalb Schöpfverbote für die Land- und Forstwirtschaft nicht aus.