Corinna Raupach

Freie Mitarbeiterin
Corinna Raupach liebt Musik, vor allem klassische, und schreibt gerne darüber – und über alles, was ihr unter die Tasten kommt. Die Rheinländerin studierte in Bonn, Göttingen, Wien und Berlin Theologie und lernte ihr Handwerk an der Berliner Journalistenschule. Ehe es sie der Familie wegen an den Bodensee zog, arbeitete sie für die tageszeitung und die Deutsche Welle.

Anmerkungen? Hinweise?
Gerne können Sie Corinna Raupach schreiben. Bitte geben Sie Ihren Namen und ggf. den Link zum Artikel an.

Neueste Artikel des Autors
Friedrichshafen Mahnwache vor dem Rathaus: Was Walter Schmid bewegt und wie Passanten reagieren
In Sorge um Rechtsstaat und Demokratie: Walter Schmid hält allein eine Mahnwache vor dem Rathaus in Friedrichshafen. In den sogenannten Spaziergängen sieht er nicht nur eine Meinungsäußerung, sondern auch einen Angriff.
Walter Schmid protestiert allein mit drei Transparenten für Rechtsstaat und Solidarität.
Immenstaad Notwendige Maßnahmen oder Umweltfrevel? Gemeinderat debattiert über Fällarbeiten in Naturschutzgebieten
Die Anfang vergangenen Jahres erfolgten Fällarbeiten in geschützten Gebieten waren am Dienstagabend Thema in der Gemeinderatssitzung. Manche Arbeiten dienten der Verkehrssicherungspflicht.
An den Hegerweihern haben Bauhof und Anglerverein Baumstämme abgesägt, um die Verkehrssicherheit zu gewährleisten.
Immenstaad Ausbau des Glasfasernetzes: Wann werden die weißen und grauen Flecken beseitigt?
Schnelles Internet? Darauf dürfte in Immenstaad an rund 500 Adressen gewartet werden. Der Gemeinderat hat jüngst über die Ergebnisse einer Markterkundung beraten. Sogenannte graue und weiße Flecken sollen nun zusammen angegangen werden. Bis zum Baubeginn ist aber noch mehr Geduld gefragt.
Bei der Vorstellung der Ergebnisse der Markterkundung im Gemeinderat hörten zahlreiche Bürger zu.
Immenstaad Wenn ein Narrenpolizist plötzlich echte Diebe überführt – unverhofft war Dirk Tress auch im wirklichen Leben als Freund und Helfer gefragt
Dirk Tress, seit 2015 Immenstaader Narrenpolizist, hat jüngst zwei Diebe gestellt. „Er machte seinem Namen alle Ehre“, vermeldete die Polizei dazu. Tress selbst schildert: „Das war zweimal Glück.“
Beim Umzug der Narren (hier im Januar 2020) ist er „der mit der Schelle“ – Dirk Tress aus Immenstaad. Jüngst half der Narrenpolizist bei der Aufklärung eines Diebstahls. (Archivbild)
Friedrichshafen Harmloser Flirt oder blöde Anmache? Noch schön oder schon sexistisch? Parcours „Echt krass“ geht auf die Unterschiede ein
Sexismus, sexuelle Gewalt und die Rechte von Jugendlichen stehen im Präventionsparcours „Echt krass“ im Mittelpunkt. Mehr als 40 achte Klassen aus dem Bodenseekreis sind für die Teilnahme an dem Projekt angemeldet. Was die Schüler in der Ausstellung erwartet und welche Erfahrungen die Initiatoren bislang mit „Echt krass“ gemacht haben.
2019 war der Präventionsparcours „Echt krass“ erstmals im Jugendzentrum Molke in Friedrichshafen aufgebaut. Bei der Auftaktveranstaltung informierten sich Besucher über die Ausstellung zur Verhinderung von sexualisierter Gewalt. (Archivbild)
Immenstaad Krippenweg in Immenstaad lädt zum Spazieren und Nachdenken ein
Auf sechs Stationen zeigen Krippen verschiedene Bilder der heiligen Familie – Sie unterscheiden sich je nach Zeit, Herkunft und Tradition
Die alte Krippe von St. Jodokus ist in der Kapelle St. Michael aufgebaut.
Friedrichshafen Festlich essen ohne Fleisch: Köche des Hotels Maier zeigen, wie sich ein vegetarisches Dreigangmenü zaubern lässt. Mit Rezepten!
Tierwohl, Gesundheit, Klimakrise – es gibt viele Gründe, weniger Fleisch zu essen. Damit das auch an Festtagen ein Genuss wird, haben die Köche des Hotel Maier in Fischbach für den SÜDKURIER ein vegetarisches Menü zum Nachkochen kreiert. Der Schwerpunkt liegt auf regionalen, saisonalen Zutaten.
Ein Festtagsmenü ohne Fleisch? Kein Problem! Christoph Krauße (links) und Ronald Dressel vom Hotel Maier in Fischbach haben ein Drei-Gänge-Menü zum Nachkochen kreiert: Nach einem Rote-Bete-Carpaccio mit Ziegenkäse-Bonbon auf Feldsalat gibt es zweierlei Kartoffelknödel mit Maronen-Pastinaken-Ragout und zum Nachtisch halbflüssigen Schokoladenkuchen, Vanillerahmeis und Bodensee-Apfelconfit.
Friedrichshafen Neues Jugendparlament ist gewählt: Wie geht es für die Mitglieder jetzt weiter?
In der vergangenen Woche konnten Jugendliche in Friedrichshafen ihre Vertretung wählen – Über 1100 beteiligten sich an der Wahl, nun steht das Ergebnis fest.
Yannick Wiest und Miriam Knöpfler zählen die abgegebenen Stimmen für das Jugendparlament aus.
Friedrichshafen Schaffen sie es ins neue Jugendparlament? An den Schulen wurde diese Woche gewählt, ein Ergebnis soll nächste Woche feststehen
In allen Schulen der Stadt waren diese Woche die Jugendlichen zur Wahl ihrer Vertreter aufgerufen – An der Mädchen- und Jungenrealschule St. Elisabeth kandidieren besonders viele Jugendliche. Wir haben mit drei von ihnen gesprochen und erklären, wie die Arbeit des Jugendparlaments aussieht.
Sarah Hussein, Sofija Gizdatullina und Jana Schmid kandidieren für das neue Jugendparlament. Insgesamt stehen 26 Jugendliche zur Wahl.
Friedrichshafen Neue Ausstellung im Zeppelin Museum beleuchtet künstlerische Beziehungen am Bodensee und lädt zum Verweilen ein
„Beziehungsstatus: offen“ zeigt länderübergreifend Interaktionen zwischen Literatur und bildender Kunst. Besucher sollen die Ausstellung auch als Wohnzimmer nutzen können.
Die Ausstellung lädt überall auch zum Verweilen ein.
Immenstaad In den nächsten Jahren wird es eng: Gemeinderat verabschiedet Haushaltsplan 2022
Der Gemeinderat hat einstimmig den Haushaltsplan beschlossen. Alle Fraktionen mahnten zu Haushaltsdisziplin.
Die Renovierung der Linzgauhalle gehört zu den großen Investitionen im kommenden Jahr.
Immenstaad Viele Konzerte sind wegen Corona abgesagt, das Gesprächskonzert soll dennoch stattfinden: Wie planen die Organisatoren?
Ludwig van Beethoven steht im Mittelpunkt des Konzerts, das am vierten Advent in Immenstaad stattfinden soll. Timo Handschuh stellt Leben und Werk des Komponisten vor. Im vergangenen Jahr hatte die Veranstaltung abgesagt werden müssen. Nun soll sie trotz vierter Welle möglich werden.
Hubert Lehle und Konrad Veeser aus Immenstaad organisieren das Konzert.
Friedrichshafen Ein Abend für die Sinne: Flora und Fauna im Foyer der Zeppelin-Universität
Die Ausstellung „Between – Sensing potential worlds“ im ZU-Campus am Seemooser Hor lädt die Betrachter dazu ein, eine Nacht lang in verschiedene Welten und Zukunftsszenarien einzutauchen.
Mit Fotos und Zeichnungen lässt Sebastian Hesse das Publikum am Entstehungsprozess des Mohnhäuschens teilnehmen.
Immenstaad Räte suchen Sparpotenzial: Kürzungsmöglichkeiten bei Spielplätzen
Der Gemeinderat hat über Haushaltsentwurf diskutiert. Dabei ging es vor allem auch um Sparpotenziale.
Das Spielgerät auf dem Spielplatz Spiegelberg soll ersetzt werden, da die Zertifizierung durch den TÜV ausläuft.
friedrichshafen Emma Adler ist die 40. Stipendiatin der ZF-Kunststiftung – und beschäftigt sich mit der digitalen Übelkeit
Die Künstlerin hat ihre Ausstellung „Simulator (sic!)ness“ im Zeppelin Museum eröffnet. Der Titel spielt mit dem Begriff „Simulationsickness“, der eine Übelkeit beschreibt, die Menschen überkommen kann, wenn sie sich zu lange nur im Digitalen bewegen.
Emma Adler ist die 40. Stipendiatin der ZF Kunststiftung.
Immenstaad „Das Geld soll im Ort bleiben“: Vereinsförderung gibt es künftig nur noch für überwiegend einheimische Organisationen
Die Gemeinde hat ihre Vereinsförderrichtlinien aktualisiert. In Zukunft werden nur noch eingetragene Vereine unterstützt, die mindestens 21 aktive Mitglieder haben und deren Mitglieder mehrheitlich in Immenstaad leben. Das beschloss der Gemeinderat in seiner Sitzung am Montag.
Die Gemeinde Immenstaad wird in Zukunft nur noch eingetragene Vereine wie die Freiwillige Feuerwehr finanziell fördern.