Corinna Raupach

Freie Mitarbeiterin
Corinna Raupach liebt Musik, vor allem klassische, und schreibt gerne darüber – und über alles, was ihr unter die Tasten kommt. Die Rheinländerin studierte in Bonn, Göttingen, Wien und Berlin Theologie und lernte ihr Handwerk an der Berliner Journalistenschule. Ehe es sie der Familie wegen an den Bodensee zog, arbeitete sie für die tageszeitung und die Deutsche Welle.

Anmerkungen? Hinweise?
Gerne können Sie Corinna Raupach schreiben. Bitte geben Sie Ihren Namen und ggf. den Link zum Artikel an.

Neueste Artikel des Autors
Immenstaad Corona-Schnelltests im Fünf-Minuten-Takt: Die Hilfsbereitschaft ist groß
Dreimal wöchentlich wird die Linzgauhalle in Immenstaad zum Corona-Testzentrum. Dort engagieren sich Mitglieder von Rotem Kreuz und Freiwilliger Feuerwehr ehrenamtlich. Wir begleiten eine Helferin vor Ort.
Christiane Hirt dreht das Teststäbchen eine Minute in einer Pufferlösung und tropft dann etwas auf das Testfeld.
Friedrichshafen Zwischen Konkurrenz, Ergänzung und Unterordnung: Wie das neue Landratsamt in Friedrichshafen aussehen könnte
Das alte Landratsamt in der Glärnischstraße wird einem Neubau weichen. Vier von einer Jury prämierte Entwürfe wurden dem Kreistag am Montagabend vorgestellt. Eine Entscheidung soll noch vor der Sommerpause getroffen werden.
Friedrichshafen Ein QR-Code auf der Stirn? Was es mit diesem Internet-Scherz auf sich hat
Influencerin Melina Sophie unterstützt mit einem scheinbar auf die Stirn tätowierten QR-Code eine Kampagne des Häfler Unternehmens Followfood. Es geht um mehr Transparenz bei Herkunft und Produktion von Lebensmitteln.
Influencerin Melina Sophie zeigt sich mit einem scheinbar auf die Stirn tätowierten QR-Code.
Immenstaad Tourismusbetriebe fordern Perspektive: In einem offenen Brief sprechen sie sich für ein Öffnungsmodell am Bodensee aus
Die Hoteliers und Gastronomen aus Immenstaad befürchten, ihre Gäste ans Ausland zu verlieren. „Wir brauchen eine verlässliche Politik, die uns nicht im Stich lässt“, sagt die Vorsitzende der Tourismusgemeinschaft.
Ulrike Huber von der Tourismusgemeinschaft Immenstaad überreicht den offenen Brief an den Landtagsabgeordneten Klaus Hoher.
Immenstaad Pandemie wirkt sich auch auf das Aquastaad Immenstaad aus
Das Aquastaad verzeichnet 2020 einen deutlichen Rückgang bei den Besucherzahlen. Im Sommer durften aufgrund der Auflagen nur 800 Gäste täglich ins Bad. Doch es gibt Hoffnung.
Wegen der Pandemie bleibt das Aquastaad bis auf Weiteres geschlossen. Für die Zukunft hat Betriebsleiter Ralf Kaiser viele Pläne.
Immenstaad Tourismus in Immenstaad: Lockdowns verderben die Jahresbilanz
Ruth Höft, Leiterin der Tourist-Information Immenstaad, brachte es auf den Punkt: „2020 hätte ein tolles Jahr werden können, wenn uns die Pandemie nicht einen Strich durch die Rechnung gemacht hätte.“ Zu Jahresbeginn lagen die Übernachtungszahlen über denen des Vorjahres. Dazu kam ein warmer, sonniger Sommer mit zahlreichen zufriedenen Gästen. Doch zwei Lockdowns verdarben die Jahresbilanz.
Hotels und Gasthäuser mussten die stärksten Einbußen hinnehmen.
Immenstaad Gemeinderat diskutiert über Rathausfenster
Das bunte Glasfenster im Treppenhaus ist undicht und isoliert nicht gut. Der Gemeinderat diskutiert über Sanierung oder Ausbau.
Seit 1982 stellt ein großes Bleiglasfenster im Rathaus das Immenstaader Handwerk dar.
Immenstaad Ein Neubau für den Waldkauz – so bringen Naturschützer Nistkästen im Weingartenwald an
In durchforsteten Wäldern findet der Waldkauz kaum noch Höhlen. Der BUND Immenstaad schafft daher Brutmöglichkeiten für die Greifvögel. SÜDKURIER-Mitarbeiterin Corinna Raupach hat die Naturschützer beim Anbringen eines Nistkastens begleitet – mit vielen Bildern und Videos.
Die Immenstaader Ortsgruppe des BUND hängt einen Waldkauz-Nistkasten auf.
Friedrichshafen Corona-Schnelltests wie am Fließband: Mit Termin dauert ein Besuch im Häfler Testzentrum nur wenige Minuten
Seit Donnerstag sind in Friedrichshafen zwei Testzentren in Betrieb. Häfler können sich hier kostenlos einem Corona-Schnelltest unterziehen. Wie das funktioniert? Ein Besuch im Testzentrum in der alten Festhalle gibt Aufschluss.
Das Testergebnis wird in den Computer eingegeben und per E-Mail an die getestete Person verschickt.
Bodenseekreis Trockenheit und Schädlinge setzen heimischen Wäldern zu: Schäden in noch nie dagewesenem Ausmaß im Bodenseekreis
Wie viele Hektar betroffen sind, lässt sich Michael Strütt zufolge nicht beziffern. Der Forstamtsleiter sagt aber: „Wir haben Baumschäden in einem Ausmaß, wie wir sie noch nie hatten.“ Woran das liegt und weshalb Wälder der Zukunft anders aussehen dürften, als wir sie kennen.
Revierförster Roland Teufel berät Waldbesitzer, wie sie ihre Parzellen für den Klimawandel rüsten. An den ökologisch abbaubaren Wuchshüllen schätzt er auch, dass sie atmungsaktiv sind und sich farblich besser in die Umgebung einfügen.
Immenstaad „Es bleibt spannend“: Das sagen Bürgermeister und Gemeinderäte aus Immenstaad zum Ausgang der Wahl
Sie wünschen sich von der neuen Landesregierung mehr Unterstützung für die Kommunen – so reagieren Immenstaader auf die Ergebnisse der Landtagswahl.
Baden-Württemberg hat einen neuen Landtag gewählt.
Immenstaad Glücklich zu viert: Bürgermeister Johannes Henne und seine Frau Emma freuen sich über ihr zweites Kind
Seit fünfeinhalb Wochen ist Familie Henne zu viert. Töchterchen Paulina hat den Start leicht gemacht, schildert Emma Henne.
Gut in das Leben zu vier gestartet: (von links) Johannes, Maximilian, Emma und Paulina Henne.
Friedrichshafen Höchste Zeit für eine Astrid-Lindgren-Straße? Aktuell dominieren Männernamen den Stadtplan, nur 20 Straßen sind nach Frauen benannt
Mehr als 200 Straßen in Friedrichshafen sind nach Männern benannt, nur 20 nach Frauen. Für die Zukunft wünschen sich Gemeinderäte mehr Namensgeberinnen. Was eine Quote anbelangt, gehen die Meinungen auseinander.
In der Stadtmitte sind Frauen auf Straßenschildern sehr präsent.
Friedrichshafen Anwohner fordern Tempo 30: Bürgerinitiative Schnetzenhauser Straße übergibt rund 100 Unterschriften
Die Anwohner wehren sich gegen Lärm, Geschwindigkeitsübertretungen und ein hohes Lastwagen-Aufkommen. Wo sie konkret Handlungsbedarf sehen und was die Stadt dazu sagt, haben wir hier für Sie zusammengefasst.
Bürgermeister Dieter Stauber (links) nimmt die Unterschriften der Vertreter der Bürgerinitiative, Ralf Lattner (Mitte) und Karl-Heinz Bieser, entgegen.
Bodenseekreis Auf den Spuren eines Multitalents mit Biss: Wie Biber die Landschaft verändern
Er ist Landschaftsplaner und Architekt, Förster und Kanalbauer und dazu noch Vegetarier: der Biber. Um Konflikte mit Landwirten oder Anwohnern kümmern sich im Bodenseekreis zwei Biberbeauftragte. Wir waren mit Claudia Huesmann und Dieter Schmid auf Spurensuche.
So sieht eine vom Biber geprägte Landschaft aus.
Friedrichshafen Spanisch auf allen Kanälen: Wie funktioniert eigentlich Hybridunterricht?
Einige der Klassen an der Claude-Dornier-Schule in Friedrichshafen haben Hybridunterricht: Die Hälfte der Klasse lernt dabei in der Schule, die andere ist zugeschaltet. Wie das genau funktioniert und wie Schüler diese Form des Unterricht beurteilen.
Beim Hybrid-Unterricht sind Teile der Klasse von zu Hause aus zugeschaltet.