Corinna Raupach

Freie Mitarbeiterin
Corinna Raupach liebt Musik, vor allem klassische, und schreibt gerne darüber – und über alles, was ihr unter die Tasten kommt. Die Rheinländerin studierte in Bonn, Göttingen, Wien und Berlin Theologie und lernte ihr Handwerk an der Berliner Journalistenschule. Ehe es sie der Familie wegen an den Bodensee zog, arbeitete sie für die tageszeitung und die Deutsche Welle.

Anmerkungen? Hinweise?
Gerne können Sie Corinna Raupach schreiben. Bitte geben Sie Ihren Namen und ggf. den Link zum Artikel an.

Neueste Artikel des Autors
Friedrichshafen Meisterwerk im Ohr, Fragezeichen im Kopf? Kenner geben bei Schnupperkursen vor dem Konzertbesuch Antworten
Hätte Bach manche Stellen ganz anders komponieren können? Was hat sich Bruckner bei seiner romantischen Sinfonie gedacht? Wie ticken Komponisten und bringt es etwas, ihre Werke live zu hören? Diesen und anderen Fragen geht eine kleine Seminarreihe in Friedrichshafen nach.
Joachim Landkammer (links) und Joachim Trost geben Einführungen zu Werken, die kurz darauf im Graf-Zeppelin-Haus zu hören sind.
Immenstaad Stau auf der B 31, also ab durchs Hinterland? Anwohner klagen über Lärm und Raserei in Kippenhausen
Der Stau auf der Bundesstraße 31 bei Hagnau wird mitunter umfahren – zum Leidwesen der Anwohner in Kippenhausen und Frenkenbach. „Da gibt es massive Interessenskonflikte zwischen Stauumfahrern und Landbewohnern“, sagt zum Beispiel Landwirt und Ortschaftsrat Martin Gomeringer.
Ortsvorsteher Martin Frank und Mesnerin Rosa Siebenhaller stört es, dass sich viele Autofahrer nicht an das Tempolimit im Ort halten.
Friedrichshafen Kultur im Hafen startet endlich wieder durch. Zum Auftakt hat das Kulturbüro Künstler aus der Region eingeladen
Für das Kulturbüro beginnt die Saison. Künstler aus der Region präsentieren Darbietungen im Graf-Zeppelin-Haus.
Zu Klaviermusik aus „Die fabelhafte Welt der Amélie“ turnt Aimee Gumpoldsberger am Vertikaltuch.
Immenstaad Albert und Lore Paulmaier feiern diamantene Hochzeit. In 60 Jahren haben sie Höhen und Tiefen erlebt
Albert und Lore Paulmaier sind seit 60 Jahren verheiratet. Seit 1976 leben sie in Immenstaad.
Albert und Lore Paulmaier feiern Diamantene Hochzeit.
Friedrichshafen 36 Jahre für die Kultur in Friedrichshafen: Welche Erlebnisse Franz Hoben in besonderer Erinnerung geblieben sind
Franz Hoben, stellvertretender Leiter des Kulturbüros, geht in den Ruhestand. Sein Amt angetreten hatte er in jenem Jahr, in dem das Graf-Zeppelin-Haus eröffnet wurde und das Kulturufer erstmals stattfand.
36 Jahre war Franz Hoben stellvertretender Leiter des Kulturbüros Friedrichshafen.
Friedrichshafen Pure Begeisterung, schöne Musik und ein guter Zweck: Das sind die Zutaten für die „Lange Nacht der Kammermusik“ in Friedrichshafen
Musiker aus der Region gestalten am Samstagabend im Graf-Zeppelin-Haus die fünfte „Lange Nacht der Kammermusik“. Der Erlös des Benefizkonzerts geht an den Kinderhospizdienst Amalie. Nicht nur Organisator Jürgen Jakob ist froh, das Konzerte mit zahlreichen Zuschauern vor Ort wieder möglich sind.
Zum fünften Mal organisiert der Pianist Jürgen Jakob die „Lange Nacht der Kammermusik“.
Immenstaad Viel Licht und Platz: Was Besucher nun im Immenstaader Rathaus erwartet
Nach dem Umbau empfängt das Immenstaader Rathaus seine Besucher mit Infoschalter, Wartebereich, moderner Technik und Kinderecke. Am Sonntag wurde das neue Bürgerbüro eingeweiht.
Infoschalter, Wartebereich, breite Flure und helle Büros: So empfängt das Immenstaader Bürgebüro im Rathaus seit dem Umbau seine Besucher.
Friedrichshafen Bündnis verteilt Banner zu Meinungsvielfalt und Offenheit – Privatleute, Vereine oder Geschäfte können sich an Aktion beteiligen
Sie wollen der Demokratie mehr öffentlichen Raum verschaffen: Mitglieder des Häfler „Bündnis für Vielfalt“ haben Regenbogenbanner drucken lassen, auf denen Sätze stehen wie „Demokratie braucht alle Denker:innen“, „Haltung bewahren – auch wenns stürmt“, „Wir denken quer, klar und bunt“ oder „Eine bunte Haltung stärkt unsere Gesellschaft“.
Mitglieder des Häfler „Bündnis für Vielfalt“ treten mit Regenbogenbannern für mehr Demokratiefreude ein (von links): Gloria Tirapegui Rojas, Frank Labitzke, Lena Reiner, Walter Schmid.
Visual Story Vor 50 Jahren kehrte die letzte Do 24 an den Bodensee zurück – jetzt ist die Maschine im Dornier-Museum in Friedrichshafen zu sehen
50 Jahre nach ihrer Landung auf dem Bodensee findet das Flugboot Do 24 ATT im Dornier-Museum in Friedrichshafen eine neue Heimat. Sobald die Zulassung da ist, soll die Maschine wieder vom Bodensee aus starten und landen.
Die Do 24 ATT rollt in den Hof des Dornier-Museums.
Friedrichshafen Fahrräder, Sitzpolster und jede Menge Zigarettenstummel: Freiwillige sammeln in Häfler Gebieten 617 Kilogramm Müll
Über 130 Freiwillige beteiligen sich an der Aktion Rhine-Clean-Up und sammeln in den Häfler Gebieten 617 Kilogramm Müll.
Anna Hattenberger hat jede Menge Zigarettenstummel in ihrer Tüte.
Tettnang Auf dem Hof sind Disziplin und Leidenschaft gefragt. Alexander Willburger sagt aber: „Ich wollte schon immer Landwirt werden“
Unsere Serie Generation Z: Alexander Willburger bewirtschaftet den Hof seiner Familie in Rappertsweiler. Dabei wurde eine Generation übersprungen, die Eltern des 24-Jährigen haben sich bereits von der Landwirtschaft verabschiedet.
Mit dem Futtereimer in der Hand ist Alexander Willburger nicht nur die Aufmerksamkeit der Hühner gewiss. Seit die jungen Ziegen bei den Hühnern leben, kommt der Habicht nicht mehr ins Gehege.
Friedrichshafen Musik ist für Greta Hartleb eine besondere Art der Kommunikation
Unsere Serie Generation Z: Greta Hartleb singt seit ihrer Kindheit. Die 17-Jährige hat mehrfach Preise bei „Jugend Musiziert“ gewonnen. Und ihre Begeisterung für Musik prägt auch weitere Lebensbereiche.
Greta Hartleb singt seit ihrer Kindheit.
Friedrichshafen Damit die Verbindung nicht abbricht: Wie junge Häfler älteren Menschen helfen und zugleich die Generationen vernetzen möchten
Unsere Serie Generation Z: Moritz König und Hannes Burget gehören zu den drei Gründern der Rentner-Hilfe Bodensee. Ihr Ziel: älteren Menschen da helfen, wo jüngere mehr Wissen oder mehr Kraft haben. Ein weiteres Anliegen: eine Brücke zwischen den Generationen.
Moritz König (links) und Hannes Burget sind zwei der Gründer der Rentner-Hilfe Bodensee.
Friedrichshafen Schon als Schülerin auf Augenhöhe mit dem Gemeinderat: Tabea Kuhlmann möchte nicht nur danebenstehen, sondern mitgestalten
Unsere Serie Generation Z: Ein Aufenthalt in Südafrika hat bei Tabea Kuhlmann das Interesse an Politik geweckt. Bis März war sie Vorsitzende des Jugendparlaments in Friedrichshafen. Wie die heute 19-Jährige ihr bisheriges Engagement erlebt hat und weshalb sie sich von Menschen, die ihr auf ihrem weiteren Weg begegnen werden, vor allem offene Augen und Ohren wünscht.
Bis März war Tabea Kuhlmann Vorsitzende des Jugendparlaments Friedrichshafen.
Immenstaad Bürger können die Pläne für das Gelände des Gasthauses „Schiff“ in Immenstaad einsehen
Der Gemeinderat beschließt die öffentliche Auslegung des Planentwurfs für die Neubebauung mit Wohnungen und Gastronomie am Seeufer.
Auf dem Gelände des Gasthofs Schiff sollen zwei Neubauten mit Gastronomie und Wohnungen entstehen.