Corinna Raupach

Freie Mitarbeiterin
Corinna Raupach liebt Musik, vor allem klassische, und schreibt gerne darüber – und über alles, was ihr unter die Tasten kommt. Die Rheinländerin studierte in Bonn, Göttingen, Wien und Berlin Theologie und lernte ihr Handwerk an der Berliner Journalistenschule. Ehe es sie der Familie wegen an den Bodensee zog, arbeitete sie für die tageszeitung und die Deutsche Welle.

Anmerkungen? Hinweise?
Gerne können Sie Corinna Raupach schreiben. Bitte geben Sie Ihren Namen und ggf. den Link zum Artikel an.

Neueste Artikel des Autors
Immenstaad 40 Musiker fahren 3000 Kilometer, um die russische Seele nach Noten an den Bodensee zu bringen
Ein Kontakt von Immenstaad nach Nischni Nowgorod machte es möglich: Die 40 Musiker des Russischen Volksorchesters sind am Bodensee angekommen, um hier vier Konzerte „Im Zeichen der Freundschaft“ zu geben. Alle Musiker sind Profis, die bereits hohe Auszeichnungen erhalten haben. Sie spielen auf russischen Volksinstrumenten ein breites Repertoire russischer Volksmusik, darüber hinaus auch Klassik und Tango.
Einige Musiker des russischen Volksorchesters spielen sich am Ankunftsabend ein.
Friedrichshafen Nachhaltigkeit als Innovationstreiber
Vaude-Chefin Antje von Dewitz stellt Firmenkonzept bei Bürgeruni vor – Unternehmen sollten sich am Gemeinwohl orientieren.
Antje von Dewitz referiert an der Bürgeruni über Nachhaltigkeit in unternehmerischem Handeln.
Friedrichshafen Verkehrschaos: Eltern haben Angst um ihre Kinder auf dem Schulweg
Die Eltern in Unterraderach sind sauer: Der Verkehr im Ort ist derart dicht, dass sie ihre Grundschüler morgens nicht allein zur Bushaltestelle laufen lassen können. Der Gehweg an der Haltestelle ist schmal; Laster und Autos rauschen direkt vor der Nase der Kinder vorbei. Abhilfe muss her, fordern die Eltern von der Stadtverwaltung Friedrichshafen. Denn sie fürchten, dass es auch nach der Eröffnung der B 31-neu deutlich mehr Durchgangsverkehr in Unterraderach geben wird.
Während die Grundschulkinder in Unterraderach auf dem schmalen Gehweg auf ihren Schulbus warten, fahren dicht vor ihnen die Lastwagen vorbei.