Claudia Wagner

Lokalredakteur Kreis Konstanz
Claudia Wagner ist beim SÜDKURIER in der Konstanzer Lokalredaktion und am lokalen Newsdesk tätig. Kommunalpolitik, Menschen in Konstanz und soziale Themen im Kreis Konstanz sind ihre Schwerpunkte – und gelegentlich gönnt sie sich mit einem Ausflug Richtung Osteuropa einen Blick über den regionalen Tellerrand hinaus.

Anmerkungen? Hinweise?
Gerne können Sie Claudia Wagner schreiben. Bitte geben Sie Ihren Namen und ggf. den Link zum Artikel an.

Neueste Artikel des Autors
Kreis Konstanz Unterstützung für den ländlichen Raum – es winken bis zu 3,5 Millionen Euro
Einige Gemeinden im Landkreis Konstanz bewerben sich um Aufnahme in das Förderprogramm Leader. Damit sollen Projekte in der Landwirtschaft und zur Steigerung von nachhaltigem Tourismus gefördert werden.
Ein Beispiel für funktionierende Landwirtschaft mit Anziehungskraft: der Hofladen des Fuchshofs in Dingelsdorf. Mitarbeiterin Corinna Renz (links) berät Christina Leib-Kessler und Dieter Kessler aus Konstanz.
Kreis Konstanz Ausgangssperre wird wahrscheinlicher: Klinikärzte des Gesundheitsverbunds warnen vor Überlastung des Systems
„Bei uns im Landratsamt ist Alarmstimmung“, sagt Landrat Zeno Danner in der wöchentlichen Coronakonferenz. Der Inzidenzwert steigt weiter, das Landratsamt will auf zwei Strategien setzen: Testen und Impfen. Laut Landes- und Bundesverordnung wird vermutlich auch die Ausgangssperre aktuell.
Testen wird wichtiger: hier testet Benjamin Hoch im Club Berry‘s. Am 23. bis 25. April sind Testtage geplant.
Schaffhausen Was hat sich in der Behandlung von Covid-19 im Zeitraum von einem Jahr geändert? Wir haben in Schaffhausen nachgefragt
Über das Impfen wird viel gesprochen, weniger über die Behandlung von Covid-19-Patienten. Der SÜDKURIER fragt bei Markus Schneemann, Chefarzt für Innere Medizin am Kantonsspital Schaffhausen, nach, was man dort in einem Jahr Pandemie über die Behandlung der Viruserkrankung gelernt hat
Markus Schneemann, Chefarzt der Medizinischen Klinik des Kantonsspitals Schaffhausen
Kreis Konstanz So kommt Dynamik in die Kampagne: Hausärzte im Kreis Konstanz impfen gegen Covid-19
Die Regeln sind die gleichen wie im Impfzentrum: Auch in den Praxen wird priorisiert. Die Hausärzte entscheiden, welche Patienten aus der höchsten Prioritätsgruppe den Impfstoff am dringendsten nötig haben. Als erstes sollen Senioren über 80 geimpft werden, die zuhause gepflegt werden und nicht mobil sind.
Hausarzt Stephan Scholtes impft seinen Patienten Stephen Broadhead mit dem Biontech-Impfstoff. Broadhead, 80 Jahre, ist froh, dass er beim Hausarzt so schnell einen Termin bekam.
Kreis Konstanz Konstanzer OB Uli Burchardt will mehr Öffnungen wagen – der Preis dafür wäre die Begrenzung der Reisefreiheit
Es klingt traumhaft: Mehr Öffnungen wagen bei Handel und Freizeiteinrichtungen, obwohl der Inzidenzwert steigt. Der Plan des Konstanzer Oberbürgermeisters hat dennoch einen Haken: Im Gegenzug müsste man die Reisefreiheit begrenzen – jeweils auf den eigenen Landkreis, so die Idee Uli Burchardts.
In Tübingen dürfen Bürger mehr als anderswo – gegen intensives Testen. Auch im Kreis Konstanz gibt es Ideen, wie man Modellregion werden könnte.
Kreis Konstanz Corona und Demenz: Die Verwirrung nimmt noch zu
Der Alltag für Demenzkranke in Corona-Zeiten ist schwer, aber auch die Angehörigen und Pfleger leider sehr unter der Situation. Wo die Schwierigkeiten liegen
Symbolbild: Die Corona-Krise stellt vor allem Demenzkranke und ihre Angehörigen vor Herausforderungen.
Kanton Thurgau In Weinfelden wird das dritte und größte Impfzentrum des Kantons Thurgau eröffnet
Am 6. April geht es los: Der Kanton Thurgau eröffnet ein weiteres Impfzentrum in Weinfelden – nach jenem in Frauenfeld und dem ebenfalls rege genutzten Impfschiff. Es soll, so bald genügend Impfstoff da ist, mit bis zu 14 Impfspuren betrieben werden.
Unscheinbar, aber effizient: das neue Impfzentrum in Weinfelden
Kreis Konstanz Wunsch nach Öffnungen trotz angespannter Lage: Inzidenz im Kreis Konstanz stabilisiert sich bei etwas über 100
Der Inzidenzwert lässt eigentlich keine weiteren Öffnungen zu. Vielmehr müssen sich Händler mit „Click and collect“ zufrieden geben. Der Landkreis Konstanz will dennoch zur Modellregion werden
Testen wird immer wichtiger, wenn Öffnungen möglich sein sollen. Hier Rettungssanitäter Benjamin Hoch, der im „Berry‘s Club“ Abstriche nimmt.
Kreis Konstanz Drei Tage über 100: Der Inzidenzwert im Kreis Konstanz liegt zum dritten Mal über der kritischen Marke
Jetzt muss das Landratsamt Konsequenzen ziehen: Es wird Einschränkungen für Handel und Privatkontakte geben. Schulen und Kindertagesstätten können aber geöffnet bleiben.
Wenn die Sieben-Tages-Inzidenz im Landkreis die 100 drei Mal überschreitet, werden die jüngst erfolgten Lockerungen zurückgenommen.
Kreis Konstanz Dritte Welle bereitet Klinikärzten Sorge: Zahl der Patienten in den Krankenhäusern steigt
Die Lage an den Krankenhäusern ist zunehmend angespannt. Derweil zählt der Landkreis bislang 20.000 verabreichte Impfungen
Das Impfzentrum Singen. Inzwischen sind 20.000 Menschen geimpft.
Kreis Konstanz Die Wut der CDU-Mitglieder: Kreisverband schickt Brandbrief nach Stuttgart
Es brodelt: Die Mitglieder der CDU sind irritiert und erbost: Aus ihrer Sicht liegt das schlechte Abschneiden der Partei bei der Landtagswahl an der Führungsspitze. In einem Brandbrief an die CDU-Landesspitze fordert der CDU-Kreisverband Konstanz, dass die CDU einen besseren Kontakt der Parteiführung zur Basis pflegen muss und, dass Teile des Spitzenpersonals ausgewechselt werden.
Thomas Strobl, noch Innenminister und Vorsitzender der Landes-CDU und Wolfgang Reinhart, Vorsitzender der CDU-Fraktion im Landtag. Auch sie werden für das desaströse Wahlergebnis verantwortlich gemacht.
Kreis Konstanz Wie schützt man sich vor der dritten Welle? Inzidenzen liegen über 100 – und die Astrazeneca-Impfungen sind vorerst gestoppt
Auch der Kreis Konstanz musste die Astrazeneca-Impfungen vorerst stoppen. Dafür will das Landratsamt jetzt andere Termine vorziehen
Vorerst aussortiert: der Impfstoff Astrazeneca.
Konstanz Der zweite Tag in Folge: Corona-Inzidenz im Kreis Konstanz liegt jetzt bei 103 – was passiert, wenn dies einen weiteren Tag der Fall ist?
Alle blicken auf den Sieben-Tage-Wert. Wir erklären, was droht, wenn er über die 100 steigt. Und warum es auch Experten ein Rätsel ist, warum das RKI einen höheren Wert angibt als das Gesundheitsamt.
Die Inzidenz-Werte im Kreis Konstanz nach RKI (orange) und dem LGA (blau) von Januar bis Mitte März 2021.
Konstanz Inzidenz über 100: Dem Landkreis Konstanz drohen wieder strengere Regeln
Die 7-Tages-Inzidenz im Kreis Konstanz liegt über 100. Sollte dieser Wert so bleiben oder steigen, werden alle aktuellen Lockerungen wieder zurückgenommen
Schnelltstes sind im Moment auch in Apotheken möglich.
Kreis Konstanz Viel Geduld für den Impftermin: Wer einen möchte, braucht vor allem gute Nerven
Inzwischen dürfen sich unterschiedliche Berufsgruppen impfen lassen. So sind etwa Personen, die öfter in Pflegeheimen tätig sind, zur Impfung berechtigt. Auch Erzieher erhalten den Impfstoff Astrazeneca. Die Terminvereinbarung erweist sich allerdings als höchst kompliziert.
Senioren im Emil-Sräga-Heim wurden als erste im Landkreis geimpft.
Kreis Konstanz Wie die Welt mit der Pandemie umgeht: Uni Konstanz hat eine Corona-Studie mitinitiiert
Die Online-Umfrage will den Alltag der Menschen weltweit mit den Corona-beschränkungen beleuchten. Dabei wird auch abgefragt, wie umfassend sich die Bevölkerung an die Corona-Regeln hält und welches Vertrauen die Menschen in verschiedenen Regionen in ihre Regierungen setzen.
Corona-Tests im Abstrichzentrum: Friedrich Fröhle und Miriam Metzger demonstrieren, wie ein Abstrich funktioniert. Im Moment sind Abstandsregeln, Tests und die beginnenden Impfungen die wichtigsten Waffen gegen die Ausbreitung des Virus‘.