Ladwig

Claudia Ladwig

Freie Mitarbeiterin
Claudia Ladwig wollte zunächst Journalismus oder Romanistik studieren, wählte dann aber mit einer Ausbildung zur Wirtschaftskorrespondentin (französisch/englisch) den schnellen Berufseinstieg. Ihr gefällt es, auf ganz unterschiedliche Menschen und Themen zu treffen und den Lesern Inhalte ansprechend nahe zu bringen. In und um Stockach ist sie für den SÜDKURIER auf nahezu allen Gebieten aktiv.

Anmerkungen? Hinweise?
Gerne können Sie Claudia Ladwig schreiben. Bitte geben Sie Ihren Namen und ggf. den Link zum Artikel an.

Neueste Artikel des Autors
Bodman-Ludwigshafen Das Urweltmuseum will mit einem vier Meter großen Saurier-Modell werben. Der Gemeinderat spielt da nicht mit – er will das Torkel-Gebäude nicht zustellen
Eingangsschild und Stele für Hinweise auf das Urweltmuseum in Bodman? Kein Problem, sagt der Gemeinderat. Fahnenmasten? Da gibt es schon Gegenstimmen. Aber eine vier Meter hohe und zehn Meter lange Dinosaurier-Figur als Marketing-Blickfang? Das ist der Mehrheit im Gemeinderat zu viel. Der Saurier müsse schrumpfen.
Das Bodmaner Torkelgebäude: Neben der Eingangstür und am Ende dieser Gebäudeseite sollen Hinweistafeln beziehungsweise Stelen für das Urweltmuseum errichtet werden. Ein Sauriermodell für die Uferanlagen lehnte der Gemeinderat jedoch ab.
Stockach Wie kleine Tante-Emma-Läden im 24-Stunden-Betrieb: Konsumenten können immer mehr Lebensmittel direkt beim Erzeuger kaufen – an Lebensmittelautomaten
Frische Lebensmittel aus der Region rund um die Uhr: Landwirte haben Erfolg mit Lebensmittelautomaten, die sie ständig mit frischen Erzeugnissen bestücken. Da sie auch Erzeugnisse anderer Landwirte anbieten, bieten die Automaten vom Ei über Obst bis hin zu Brot mittlerweile ziemlich viel.
Hannelore und Axel Bertsche stehen inmitten ihrer Hühner. Die entspannt und unaufgeregt wirkenden Tiere haben viel Auslauf und jede Woche frisches Grün zum Fressen, weil das Hühnermobil (im Hintergrund) regelmäßig umgesetzt wird.
Orsingen-Nenzingen Ein Fasnachtsumzug der besonderen Art: Das Museum Schloss Langenstein wird leergeräumt
Alle Figuren und Exponate werden derzeit gesichtet, verpackt und in Sicherheit gebracht, bis sie im geplanten innovativen Neubau 2021 wieder aufgestellt werden. Es soll ein Fasnachtsmuseum entstehen, das mit allen Sinnen erlebt werden kann. Das Entkleiden der Puppen bringt so manch Überraschendes zum Vorschein.
Mit Maritta Bühler, Michaela Demmer und Veronika Mayer (von links) von der Stierzunft Wahlwies sind zwei ehemalige und die amtierende Oberwiesenblume am Start. Sie müssen drei Figuren der Ausstellung entkleiden. Bei der lieblichen Wiesenblume fangen sie an. Ein Bauer und ein Stier folgen.
Bilder-Story Ein Museum zieht um: Bilder vom Umzug des Fasnachtsmuseums Schloss Langenstein
Im Fasnachtsmuseum Schloss Langenstein haben die Zünfte der Narrenvereinigung Hegau-Bodensee alle Hände voll zu tun. Jede Zunft entkleidet ihre Figuren und nimmt die Häser an sich, bis die Ausstellung wieder eröffnet wird. Im innovativen Neubau wird es dann für die Besucher ein völlig neues Museums-Erlebnis geben.
Die 10-jährige Mia vom Narrenverein Katzdorf Arlen hilft beim Verpacken der Puppen.