Claudia Hoffmann

Claudia Hoffmann

Lokalredakteurin Villingen-Schwenningen
Claudia Hoffmann ist gelernte Verlagskauffrau und hat beim SÜDKURIER volontiert. Ihre ersten Berufserfahrungen hat sie in der Beilagenredaktion in Konstanz gesammelt. Seit 1995 ist sie in der Lokalredaktion Villingen tätig, unterbrochen von den Erziehungszeiten für ihre zwei Kinder.

Anmerkungen? Hinweise?
Gerne können Sie Claudia Hoffmann schreiben. Bitte geben Sie Ihren Namen und ggf. den Link zum Artikel an.

Neueste Artikel des Autors
Schwarzwald-Baar-Kreis Das sorgt für Ärger und Frust: Weitergabe von Impftermin im Kreis nicht möglich
Landratsamt argumentiert mit Impfgerechtigkeit und verweist auf die noch immer knappe Lieferungen von Impfdosen, Übertragung ist rechtlich möglich und wird in Tuttlingen praktiziert im Sinne von mehr Bürgerzufriedenheit
Glücklich sein kann, wer es endlich geschafft hat und geimpft ist, nach wie vor ist es schwierig, einen Termin im Kreisimpfzentrum Schwenningen zu ergattern.
Villingen-Schwenningen Zahl der Feuerbestattungen steigt drastisch, 2020 auch wegen Corona: Krematorium muss erweitert werden
Zweite Linie wurde beim Bau schon eingeplant, diese soll jetzt für 1,3 Millionen Euro realisiert werden. Einäscherungen liegen im Trend, immer mehr Menschen entscheiden sich für diese Bestattungsform
Erst 2018 in Betrieb genommen, muss das Krematorium erweitert werden, es ist an seiner Kapazitätsgrenze angelangt.
Villingen-Schwenningen Diskussion um Testpflicht in VS-Kitas nimmt Fahrt auf: Kinderärztin Adams bietet an, Eltern und Erzieherinnen anzuleiten
Gudrun Adams wendet sich mit offenem Brief an OB Roth, Gesamtelternbeirat bezieht noch keine Position zur Testpflicht, FWV-Stadtrat Ettwein will rechtliche Bedenken nicht gelten lassen
Soll in der Doppelstadt eine Testpflicht an Kindertageseinrichtungen eingeführt werden? Angesichts der hohen Corona-Zahlen wollen 14 Stadträte eine solche Pflicht einführen und haben einen entsprechenden Antrag gestellt, den auch Kinderärztin Gudrun Adams unterstützt.
Villingen-Schwenningen Stadträte fordern angesichts der hohen Inzidenz-Zahl eine Testpflicht in Kitas: Am Mittwoch hat der Gemeinderat noch auf Freiwilligkeit gesetzt
Antrag von 14 Stadträten der Freien Wählern, Grünen und SPD. Werde die Testpflicht nicht eingeführt, müsse man sich bei jedem Ausbruch künftig fragen, ob dies nicht hätte verhindert werden können. Aktuell sind 1361 von 3500 angemeldeten Kindern in der Notreuung in VS-Kindertageseinrichtungen
Müssen bald alle Kinder, die eine VS-Kita besuchen, getestet werden? Einige Stadträte fordern dies.
Villingen-Schwenningen Stadt feilt weiter an Öffnungsstrategie und will Modellkommune wie Tübingen werden
Umfangreiche Tests und weitere Maßnahmen geplant, allerdings liegen gerade alle Anträge auf Eis wegen der steigenden Zahlen, Akzeptanz der Bürger für Corona-Beschränkungen sinkt, Gemeinderat diskutiert über die Pläne am Mittwoch
Wieder mehr Normalität könnte es für die Doppelstädter geben, wenn VS wirklich zum Zuge kommt als Modellstadt für eine Öffnungsstrategie. Die Stadt will hierzu zahlreiche Maßnahmen umsetzen.
Schwarzwald-Baar-Kreis Massiver Anstieg der Inzidenzzahl im Kreis von 152,9 auf 184 binnen 24 Stunden
Das Landesgesundheitsamt meldet am Mittwochabend eine hohe Inzidenzzahl für den Kreis, auch die Coronazahlen sind in die Höhe geschossen, das Gesundheitsamt bezeichnet die Lage als „diffus“.
Das Testen wie hier im Testzentrum im Theater am Ring läuft gut, vom 20. März bis 20. April sind von rund 60 geschulten Helfern über 4000 Personen getestet worden. Aktuell steigen die Corona-Zahlen im Kreis wieder stark an.
Villingen-Schwenningen Präsenzunterricht für Musikschüler mit strengen Regeln möglich
Musikvereine leiden unter dem Lock-Down, Stadtmusik mit erster Online-Probe erfolgreich, viel Verwaltungsaufwand durch Hygieneregeln und Präsenzprotokolle
Nadia Sofokleous, Leiterin der Bläserabteilung der Musikakademie, unterrichtet Simon Eisele unter Einhaltung strenger Corona-Auflagen mit Abstand, Mundschutz und Spuckschutz im Haus der Musik. Bild: Claudia Hoffmann
Villingen-Schwenningen Eltern lehnen sich gegen die Maskenpflicht für Grundschüler auf: Protestversammlung in Villingen
Teilnehmer tragen Plakate mit Aufschriften wie „Schule ist kein Konzentrationslager“ oder „Maskenfaschismus“
Mitte März hatten Eltern auf dem Latschariplatz in Villingen gegen die Maskenpflicht an Schulen protestiert. Hier soll auch die Demo am 9. Mai stattfinden.
Schwarzwald-Baar-Kreis Inzidenzwert an drei aufeinanderfolgenden Tagen bei über 50: Ab Donnerstag gelten wieder Einschränkungen
Der Wert am Dienstagabend ist auf 53,6 gestiegen, damit werden die Lockerungen die seit 8. März gelten wieder zurückgenommen, Landratsamt erlässt eine öffentliche Bekanntmachung
Damit ist jetzt wieder Schluss: Ab Donnerstag ist Einkaufen nur nach vorheriger Terminvereinbarung möglich. Am vergangenen Samstag haben sich lange Warteschlangen vor dem Modemarkt Röther gebildet.
Villingen-Schwenningen Frank Bonath zieht mit hauchdünnem Vorsprung für die FPD in den Landtag ein, Grünen-Abgeordnete Braun holt noch mehr Stimmen
Erstmals vertritt kein CDU-Abgeordneter den Kreis in Stuttgart: Raphael Rabe schafft es nicht, Enttäuschung auch bei Nicola Schurr (SPD) und Martin Rothweiler (AfD)
Da freut sich die ganze Familie Bonath: Frank Bonath stößt mit seiner Frau Sabine und seinen Söhnen Joelm, Aaron und Noah auf das gute Abschneiden und seinen Einzug ins Landesparlament an.
Schwarzwald-Baar-Kreis Inzidenzwert steigt erstmals im Kreis wieder auf 50,4, damit könnten bald wieder Einschränkungen kommen
Wenn der Wert drei Tage über 50 liegt, kann man nur nach vorheriger Terminbuchung einkaufen gehen, die Einzelhändler können dann „Click und Meet“ anbieten
Erster Einkaufssamstag im März in Villingen nach der Lockerung: Damit könnte es aber schnell wieder vorbei sein. Am Sonntagabend lag der Inzidenzwert erstmals wieder über 50, genau bei 50,4. Wenn er drei Tage so hoch bleibt, gibt es wieder Einschränkungen.
Villingen-Schwenningen Überraschend und nicht angekündigt: Die etwas andere Schlüsselübergabe auf dem Münsterplatz, corona-konform und trotzdem spaßig
Quirin Säger und Lukas Link entern den Balkon des Rathauses mit einer Leiter und sorgen so dafür, dass die Macht noch an die Narren übergeht, allerdings wird kein Schlüssel übergeben
Familie Haffa mit den Kindern Silvan und Moana, in Begleitung ihrer Freundin Leah Bances vor dem Bickentor. Die Familie hat ihre eigene Fasnetssuche inszeniert.
Villingen-Schwenningen Der Fasnetssonntag in Villingen: Wenn der Ruf nach dem Kater ungehört verhallt
Einige Passanten sind im Städtle unterwegs, bestaunen die Narrenbäume, Kinder pfitzen mit der Goaßl und nur wenige sind verkleidet, ein einsamer Glonki hängt am Bickentor
Familie Singer ist als Wikingergruppe unterwegs und will die Narrenbäume anschauen und so wenigstens einen Hauch Fasnet schnuppern.
Rottweil Land trennt sich vom Architekten der geplanten Justizvollzugsanstalt Rottweil, Erschließungsarbeiten starten im Frühjahr
Neues Gefängnis soll 26 Millionen Euro kosten, mit Architekturbüro gab es inhaltliche Differenzen und damit Zeitverzögerungen, an der Planung will das Land festhalten und sucht jetzt einen neuen Planer
Auf dieser Fläche soll die neue Justizvollzugsanstalt Rottweil mit mehr als 500 Haftplätzen entstehen.
Villingen-Schwenningen Weil das Jungfere-Häs dieses Jahr im Schrank bleiben muss: Tränen und Trauer statt Tüll und Taft
Alt Jungfere halten Kontakt über Whaptsapp, am Mittwochabend wäre der erste Alt-Jungfere-Obed mit mehr als 200 Zuschauerinnen. Jungfere-Team freut sich auf 2022
Kein Jungfere Obed 2021: Da trauert Oberjungfer Evi Blaser, die ihr Jungfere-Häs wenigstens ausgepackt hat. Vielleicht prosten sich die Jungfere am Mittwochabend in ihrer Whatsapp-Gruppe mal zu, das lindert den Schmerz. Bild: Privat
Villingen-Schwenningen Musiker setzen mit dem Stück „Let‘s be happy“ ein positives Zeichen für das neue Jahr
Hinter Nadia Sofokleous und Rares Popsa liegt ein schwieriges Jahr 2020, dennoch blicken sie voller Zuversicht auf das neue Jahr, Musiker waren von dem Lockdown stark betroffen
Nadia Sofokleous hat gemeinsam mit Rares Popsa für die SÜDKURIER-Leser das Stück „Let‘s be happy“ eingespielt, für die Musiker hat der Lockdown harte Einschnitte mit sich gebracht. Bild: Privat