Cian Hartung

Cian Hartung

Cian Hartung ist seit dem Oktober 2020 Volontär beim Südkurier. Der gebürtige Hamburger hat in Würzburg spanische und englische Literatur- und Sprachwissenschaften studiert. Nach seinem Studium hat er journalistische Erfahrung in Radio-, Online und Tageszeitungsredaktionen absolviert. In seiner Freizeit geht er gern wandern, fotografiert und schreibt Kurzgeschichten.

Anmerkungen? Hinweise?
Gerne können Sie Cian Hartung schreiben. Bitte geben Sie Ihren Namen und ggf. den Link zum Artikel an.

Neueste Artikel des Autors
Tuttlingen Omikron breitet sich im Landkreis Tuttlingen weiter aus: Ab Dienstag gelten Ausgangsbeschränkungen für Ungeimpfte
Die Omikron-Variante des Coronavirus sorgt für eine steigende 7-Tage-Inzidenz im Landkreis Tuttlingen. Das Landratsamt hat daher zusätzliche lokale Beschränkungen erlassen, die ab Dienstag für nicht vollständig Geimpfte gelten.
Die Infektionszahlen sind in den vergangenen Tagen rasant gestiegen. Auf dem Bild zu sehen: Das Kreisklinikum Tuttlingen.
Blumberg/Hüfingen Solarcomplex und Green City reichen neue Anträge für die geplanten Windparks Länge und Blumberg ein
Die beiden Windkraftfirmen Solarcomplex aus Singen und Green City aus München glauben weiter an ihre Bauvorhaben auf der Baar: Sie haben Ende 2021 neue Anträge für die geplanten Windparks Länge und Blumberg eingereicht. Dies ist bereits der zweite Vorstoß, nachdem das Verwaltungsgerichtshof 2019 den ersten Antrag ausgebremst hatte.
Auf dem Amtenhauser Berg bei Ippingen gibt es bereits einen Windpark, der aus fünf Windkrafträdern besteht. Bald könnte auch einer nahe Blumberg errichtet werden.
Donaueschingen/Mannheim „Falsche Polizeibeamte“ geschnappt: Polizei nimmt Verdächtige fest, die im Raum Donaueschingen als Telefonbetrüger unterwegs gewesen sein sollen
Polizeibeamte haben bei einer Großrazzia in Mannheim und Ludwigshafen Verdächtige festgenommen, die unter anderem auf der Baar ihr Unwesen getrieben haben sollen. Ihnen wird vorgeworfen, sich am Telefon als „falsche Polizeibeamten“ ausgegeben und Senioren mehrfach um ihr Geld gebracht zu haben.
Die Betrugsmasche „Falscher Polizeibeamter“ wird seit Jahren von Telefonbetrügern angewandt. Nun ist es Polizei und Staatsanwaltschaft gelungen, eine zehnköpfige Gruppierung von Verdächtigen aus dem Bereich Mannheim zu identifizieren und ein Teil davon auch dingfest zu machen.
Baar Warum man im Städtedreieck nach zwei Jahren Pandemie nichts von einem Corona-Babyboom merkt
Seit Beginn der Pandemie kursiert die These: Lockdowns und mehr Homeoffice haben zu mehr Geburten geführt, den sogenannten Corona-Babys. Aber stimmt das? Eine aktuelle Umfrage bei den Verwaltungen im Städtedreieck ergibt ein gegenteiliges Bild.
Wie Zahlen des Statistischen Bundesamts zeigen, hat es seit Beginn der Pandemie einen leichten Anstieg der Geburtenzahlen gegeben. Dieser ist aber regional jeweils stark unterschiedlich ausgefallen.
Bräunlingen Wegen angeblicher Pornoseite: „Falsche Polizeibeamten“ erpressen Bräunlinger Rentner am Telefon – und scheitern
Kriminelle haben am Dienstag mit einer Betrugsmasche versucht, einen Bräunlinger um einen Betrag von rund 10.000 Euro zu bringen. Die Polizei warnt in dem Zuge von einer neuen Variante des Telefonbetrugs, die zuletzt vermehrt in der Region aufgetreten sei.
Zuletzt ist es im Schwarzwald-Baar-Kreis vermehrt zu Betrugsanrufen von unbekannten Tätern gekommen. Die Polizei rät in diesem Fall: Sofort auflegen.  (Symbolfoto/SK-Archiv).
Donaueschingen Auf den Teller statt in die Tonne: Was hat die Lebensmittelretter-App „Too Good to Go“ in Donaueschingen zu bieten?
Immer mehr Läden in Donaueschingen bieten bei der Lebensmittelretter-App „Too Good to go“ überschüssige Ware für einen Spottpreis an. So können Lebensmittel vor der Tonne gerettet werden. Wie die App funktioniert und welche Geschäfte in der Region mitmachen.
Essen retten, Geld sparen und die Welt verbessern: Das ist das Motto der App „Too Good to Go“. Laut des Unternehmens wurden in den vergangenen fünf Jahren mithilfe App 11,5 Millionen Mahlzeiten in 17 Ländern gerettet.
Immendingen Autofahrer fährt gegen Stromverteilerkasten in Immendingen – und sorgt zeitweilig für Stromausfall
In Immendingen hat am Samstagmorgen ein unbekannter Autofahrer einen Stromkasten beschädigt. Die Anwohner des angrenzenden Wohngebiets waren nach dem Vorfall für eine Stunde ohne Strom, da die Vorrichtung anschließend repariert werden musste.
Am Sonntag ist in Windegg ein Unfall geschehen.
Donaueschingen Der „Roter Hans“ macht vorerst zu: Wie geht es nun weiter mit der Donaueschinger Kultkneipe?
Sieben Jahre lang haben Elvira und Gerd Thielsch die traditionsreiche Gaststätte betrieben. Doch zum Ende des vergangenen Jahres haben sie den Betrieb aufgegeben. Ob die Kultkneipe unter anderer Leitung wieder öffnet, ist bislang unklar.
Seit 31. Dezember 2021 sind die Türen verschlossen. Ob das auch dauerhaft so bleiben wird, steht noch offen.
Baar Wohin mit dem Christbaum? Eine Übersicht der verschiedenen Möglichkeiten zur Tannenbaum-Entsorgung auf der Baar
Nach Weihnachten und Sylvester haben Weihnachtsbäume normalerweise ausgedient. Aber wohin mit dem Baum? Ein Überblick von Aktionen auf der Baar, bei denen Tannenbäume von der Straße mitgenommen oder entsorgt werden können.
Nach Weihnachten und Sylvester haben Weihnachtsbäume für gewöhnlich ausgedient, verlieren ihre Nadeln und werden entsorgt. Aber aufgepasst! Nicht vergessen, den Baum vor der Beseitigung noch abzuschmücken (Archivfoto aus dem Dezember 2020).
Donaueschingen/Bräunlingen Mit Kerzen gegen Corona-Maßnahmen: Mehr als 150 Menschen demonstrieren bei „Spaziergang“ in Donaueschingen und Bräunlingen
Bei „Spaziergängen“ sind am Montagabend rund 160 Menschen in Donaueschingen und Bräunlingen zusammengekommen und haben gegen die Corona-Maßnahmen protestiert. In Donaueschingen verstießen dabei einzelne Teilnehmer gegen die Corona-Regeln. In Bräunlingen diskutierte Bürgermeister Micha Bächle mit den Protestierenden.
Auch bei den Protestveranstaltungen am Montagabend trugen die Teilnehmer Grabkerzen – so wie hier bei einem Corona-“Spaziergang“ im Dezember in Villingen (Archivfoto).
Bräunlingen „Sehr großer“ Andrang bei Schnelltestzentrum Bräunlingen vor Weihnachten und zwischen den Feiertagen
Vor den Fest- zwischen den Feiertagen haben Helfer im Bräunlinger Testzentrum mehrere hundert Menschen auf das Coronavirus getestet. Valentin Schlieper, Organisator und Inhaber der Stadt-Apotheke, spricht von einer großen Nachfrage nach dem Testangebot. Am Dreikönigstag ist das Testzentrum geschlossen.
Die Probe von einem Corona-Schnelltest wird auf einen Teststreifen getröpfelt: Vor den Fest- und zwischen den Feiertagen testeten Mitarbeiter der Bräunlinger Stadt-Apotheke mehr als 1000 Personen auf das Coronavirus (Archivbild aus dem Februar 2021).
Donaueschingen Die Ampel will Begleitetes Fahren ab 16 Jahren: Fahrschullehrer aus der Region sehen das mit gemischten Gefühlen
Die Bundesregierung will das Alter für Begleitetes Fahren künftig absenken. Laut Medienberichten könnte die Verkehrsreform bereits im Frühjahr kommen. Warum einige Fahrlehrer aus der Region offen für die Regeländerung, andere aber skeptisch sind.
Werner Dunzweiler ist Fahrlehrer und Geschäftsführer der Fahrschule Top Drive in Donaueschingen.
Donaueschingen In der Donaueschinger Innenstadt gibt es jetzt einen Automatenladen – Wird das eine Konkurrenz für den Wochenmarkt?
Freilandeier, Apfelsaft oder Rumpsteak: Im Automatenladen „Baaremer Landschöpfle“ in der Donaueschinger Innenstadt können Kunden Nahrungsmittel aus der Region kaufen. Warum die Betreiber an das Ladenkonzept glauben.
Rustikale Innenrichtung trifft auf Lebensmittelautomaten: Gregor Lange, Klaus Grieshaber und Rainer Hall vom Maschinenring Schwarzwald-Baar (von links) in ihrem neuen Automatenladen „Baaremer Landschöpfle“ in der Donaueschinger Innenstadt.
Dauchingen/Konstanz Urteil im Dauchinger Mordprozess: Angeklagter muss in Psychiatrie – Richter spricht von „keiner leichten Entscheidung“
Die Strafkammer des Landgerichts Konstanz hat am Montag ein Urteil im Dauchinger Mordprozess verkündet. Trotz mehrerer Prozesstage blieben einige Fragen rund um die Tat aus dem Juni dieses Jahres ungeklärt. Die Verteidigung des Angeklagten erwägt, Revision einzulegen.
Der 32-jährige Angeklagte wird von Mitarbeitern eines privaten Sicherheitsdienstes in den Gerichtssaal geführt. Zwei Justizbeamte halten den Weg für ihn frei.
Donaueschingen Mit gepanzerter Limousine in die Quellstadt: Warum Angela Merkel 2011 für anderthalb Stunden in Donaueschingen Halt macht
Straßensperrungen, rund 100 wartende Bürger und 900 Schnitzel zum Mittagessen: Ende Januar 2011 besucht Angela Merkel Donaueschingen für einen CDU-Landesparteitag. Ihr Kurzauftritt in den Donauhallen sorgt für Begeisterung, kann das Ende einer 57 Jahre langen Ära aber nicht abwenden.
Angela Merkel bei ihrem Kurzbesuch im Januar 2011 in den Donauhallen, neben ihr der damalige Ministerpräsident Stefan Mappus.
Baar „Kommunikation ist eine Katastrophe“: Landwirte aus Bruggen kritisieren Veterinäramt nach Geflügelpest-Ausbruch
Aufgrund von Geflügelpest-Vorfällen müssen Landwirte ihre Tiere im Stall halten. Geflügelhalter aus Bräunlingen kritisieren, dass das Veterinäramt sie ungenügend über die verordneten Schutzmaßnahmen informiert hat. Derweil gehe es in den Ställen ruppig zu.
Dieses Foto zeigt Hühner in Löffingen im April 2021.