Beate Schierle

Beate Schierle

Redakteurin Beilage
Beate Schierle wollte immer schon Journalistin werden. Sie studierte in Konstanz und Aachen Politikwissenschaft und Germanistik, danach absolvierte sie ihr Volontariat beim SÜDKURIER. Nach Stationen in der Lokalredaktion Bonndorf, dem Aufbau des Magazins Gesundheit! und dem Politikressort ist sie heute für die Wochenendbeilage zuständig: Ihr Motto: Nach einer Woche mit harten Nachrichten haben die Leser am Wochenende gute Unterhaltung verdient.

Anmerkungen? Hinweise?
Gerne können Sie Beate Schierle schreiben. Bitte geben Sie Ihren Namen und ggf. den Link zum Artikel an.

Neueste Artikel des Autors
Fasten Wie Intervallfasten dem Körper gut tun kann: Mach mal Pause!
Intervallfasten wird immer populärer. Doch wie geht man es am besten an? Matthias Riedl von den „Ernährungs-Docs“ aus Hamburg gibt Tipps. Neu entdeckt: Damit kann man sogar etwas gegen eine Fettleber tun.
Was Ernährung alles kann: Matthias Riedl und seine Kollegen zeigen Kranken in der NDR-Serie „Die Ernährungs-Docs“, dass gesunde Ernährung sogar Krankheiten heilen kann. Gemüse spielt dabei eine große Rolle.
Meinung Es reicht mit Take-away! Wann dürfen wir endlich wieder essen gehen? Eine Klage zu einem Luxus-Problem
Seit Monaten schon müssen sich Gourmets mit Abhol-Essen aus dem Restaurant zufriedengeben. Take-away nennt man das auf Neudeutsch. Ach, wie schön wäre es, mal wieder essen zu gehen! Ein Zwischenruf von SÜDKURIER-Redakteurin Beate Schierle.
Viel Abfall: Take away ist gerade der einzige Weg, zu einem Restaurant- Essen zu kommen.
Meinung Liebe Frau Staudinger, alle Achtung, Sie haben Mut! Ihr Umgang mit Ihrer Krebserkrankung hilft anderen
In der Vox-Show „Showtime of my Life“ lässt Nicole Staudinger am Montag die Hüllen fallen – im Kampf gegen den Krebs. Sie war selbst betroffen. Redakteurin Beate Schierle schreibt ihr deswegen im Rahmen der Reihe SÜDKURIER-Brief zum Wochenende.
Nicole Staudinger (hinten links), 38, ist Autorin und hält Vorträge und Seminare. Sie wurde in Köln geboren. Buchtipps: „Brüste umständehalber abzugeben“, „Schlagfertigkeitsqueen“, neu: „Von jetzt auf Glück“ (2021). Podcast (seit 2020): „Scheiter heiter“. Hier ist sie mit ihren Showkolleginnen bei Vox zu sehen.
Wochenende Von Basel an den Polarkreis: Lotti Meier betreibt eine Schlittenhund-Lodge in Lappland – sie erzählt, wie es dazu kam
Die Schweizerin Lotti Meier kommt ursprünglich aus der
Modebranche. Nach mehreren Urlauben in Lappland baute sie eine Lodge für Feriengäste auf. Sie erzählt, was das Besondere an Schlittenhunden ist, was man bei minus 15 Grad trägt und wie sie zum Schluss kam, aus ihrem komfortablen Leben auszubrechen.
Traumhaft: Lotti Meier mit Hundeschlitten.
Kochen Feine Bodenseeküche: Warum es viel mehr als nur Felchen gibt und was die Römer und die Klöster zum heutigen Genuss beigetragen haben
Die Bodenseeküche genießt einen exzellenten Ruf. Der Überlinger Autor Erich Schütz verneigt sich in einem prächtigen Kochbuch vor hochklassigen Köchen und Produkten. Ein Gespräch über die Küche der Pfahlbauten-Bewohner, warum in Klöstern nur die Äbte gut aßen – und über Schwäne im Kochtopf. Mit drei Bodensee-Rezepten!
Felchen gilt als typischer Bodensee-Fisch – aber es gibt noch viel mehr zu entdecken, sagt der Kochbuch-Autor Erich Schütz.
Konstanz Mutmach-Geschichten: Wie eine kleine Kulturinitiative Kunst und Musik trotz Kontaktbeschränkungen zu den Menschen bringen will
Corona hat es allen Menschen in diesem Jahr schwer gemacht. Und doch gibt es Geschichten, die Mut machen. Jana Mantel und Sonali Mhalas-Bartels leben im Konstanzer Vorort Litzelstetten. Sie haben die Kulturinitiative „KulturRaum2“ gegründet, die Kunst auch in schweren Zeiten erlebbar machen möchte.
Will mehr Kultur in den Konstanzer Vorort Litzelstetten bringen: Jana Mantel mit einfachen Lochkameras.
Familie Wie durch Corona die Familie wieder an Bedeutung gewinnt und was das für das Weihnachtsfest bedeutet
In der Corona-Pandemie ist vielen die Familie wieder wichtig geworden. Mit neuen Familienmodellen können wir uns diese Nähe bewahren – und mit dem Internet, sagt der Berliner Psychotherapeut Wolfgang Krüger.
„Weihnachten bei Hoppenstedts“: So schön wie Loriot schildert kein anderer die Freuden und Leiden des Familienlebens. Im Bild: (v.l.n.r.) Vicco von Bülow, Evelyn Hamann, Katja Bogdanski, Heinz Meier.
Psychologie Wie wir die Familie angesichts von Corona ins 21. Jahrhundert herüberretten. Psychologe Wolfgang Krüger hat ein paar Tipps
Wolfgang Krüger ist Psychotherapeut in Berlin. Ein Gespräch über das, was Corona mit unserer Psyche anstellt und welche Möglichkeiten es gibt, den Kontakt zur Familie zu verbessern oder auf ganz neue Füße zu stellen.
„Ich wünsche mir eine glückliche Familie“ steht auf einem Stern, der an einem Weihnachtsbaum hängt. Bei vielen Familien wird in diesem Jahr das Weihnachtsfest anders ablaufen.
Weihnachten Festlich! Der richtige Wein für das Heiligabend-Menü
Zu Weihnachten und Silvester darf es bei vielen gern ein ganz besonders edler Tropfen sein. Hochklassige Weißweine sind im Kommen, und erlaubt ist, was einem selbst schmeckt
Welcher Wein darfs sein? Selbst ein Weißwein zur schweren Fleischgerichten ist kein Tabu, sagt eine Expertin.
Meinung Die Mutter ist schuld! Zwei Autorinnen wehren sich gegen ein deutsches Klischee
Wieso wird in Deutschland immer auf den Müttern herumgehackt? Täterinnen sind meist Frauen. Zwei Autorinnen fordern zu mehr Solidarität auf – und ermutigen die Mütter dazu, sich abzugrenzen. Von den Vätern ist dabei leider nur wenig die Rede
Geht die Mutter arbeiten? Ganz schlecht. Geht sie nicht arbeiten? Auch schlecht. Frauen können es in Deutschland eigentlich kaum jemandem recht machen. Zwei Autorinnen haben sich damit auseinandergesetzt.
Abschied Ein letztes Candle-Light-Dinner mit der Ehefrau: Ein Besuch im Horizont-Hospiz Singen
Der Tod ist hier mittendrin, aber es geht nicht nur um ihn: Im Singener Hospiz dürfen Menschen die letzten Tage und Wochen ihres Lebens nach ihren Wünschen erleben. Doch der Abschied ist und bleibt immer traurig.
Menschliche Nähe: Pflegefachkraft Evelyn Auer ist für die Gäste des Hospizes da.
Wein Wie die Burgundertrauben nach Südbaden kamen – Weinexperte Ernst Büscher über den Weg der Rebsorten an den Bodensee
Deutschland gilt als Land der Burgunderweine. Ernst Büscher vom Deutschen Wein-Institut erklärt die Geheimnisse dieser Traubenfamilie, welche Rolle der Boden spielt und warum die Weine immer wieder aufs Neue entdeckt werden sollten – auch der früher bei jungen Leuten verpönte Spätburgunder.
Spätburgundertrauben in unterschiedlichen Reifungsgraden am Fohrenberg des Winzervereins Meersburg.
Gesundheit Was geht und was geht nicht im Corona-Alltag? So kommen wir sicher durch Herbst und Winter
Was ist gefährlich? Was kann man unbesorgt machen? Experten erklären, wie man sicher Sport treiben kann, warum Restaurantbesuche selten riskant sind und warum es ohne Eigenverantwortung nicht geht.
Bewegung ist für ihn unerlässlich: Joachim Auer, Chef des Stockacher „Bewegungswerks“, schult Betriebe und deren Mitarbeiter über gesundes Arbeiten.
Wochenende „Schwieriger zu steuern als ein Atomkraftwerk“: Warum das Verhältnis zwischen Nähe und Distanz in der Partnerschaft so schwierig ist
Wolfgang Krüger ist Psychotherapeut und lebt in Berlin. Ein Gespräch, warum es bei Nähe und Abstand in der Partnerschaft so häufig kracht, über starke Frauen, nähesuchende Männer und warum man den Partner am besten beim Tanzen kennenlernt.
Heikle Balance: Wann wollen wir uns nahe sein? Wann braucht jeder seine Ruhe? Das müssen Paare immer wieder neu austarieren.
Meinung Gestank, Billigfleisch, ungesund: Fünf Argumente, warum Grillen nervt
Mal ein Steak? Geht klar. In der Corona-Krise haben aber manche täglich den Grill angeworfen. Leute, es gibt auch noch andere Hobbys!
Es kann auch schon mal qualmen: Für wahre Grillmeister ist das kein Hindernis.
Visual Story Ein Hygienebeauftragter schaut, dass die Schauspieler Abstand halten: Wir waren beim ersten Fallers-Dreh nach der Corona-Pause im Schwarzwald dabei
Wie ist es, unter Corona-Bedingungen Filme zu drehen? Ein Besuch am Set bei den „Fallers“ in Furtwangen zeigt, dass sich hinter der Kamera viel verändert hat. Klar ist aber auch: Aber alle freuen sich, wieder arbeiten zu können.
Faller-Hof mit Maske: In Furtwangen werden viele Außenszenen der beliebten Heimatserie gedreht – nun erstmalig zu Corona-Zeiten.