Alle Artikel von Benjamin Brumm
Benjamin Brumm | Lokalredakteur Konstanz
hat beim SÜDKURIER volontiert. Studiert hat er in Stuttgart die Lehramt-Traumkombination Englisch und Geschichte, an die Schule zurück ist er dennoch nicht gewechselt. Stattdessen hat er einige Jahre als freier Journalist für unterschiedliche Medien in der Landeshauptstadt gearbeitet. Benjamin Brumm leidet vom Bodensee aus mit dem VfB Stuttgart und arbeitet seit Mai 2017 als Autor für die Lokalredaktion Konstanz.
Kontakt zum Autor
E-Mail Twitter
Die CDU-Generalsekretärin Annegret Kramp-Karrenbauer (2 v l) spricht vor dem Konstanzer Konzil mit CDU-Mitgliedern und Andreas Jung (rechts).

27.04.2018 | Konstanz

Wohin steuert zukünftig der Dampfer CDU? Die Signale aus dem Bauch der Partei beim Besuch von Annegret Kramp-Karrenbauer in Konstanz sind nicht eindeutig

Die CDU sucht ein neues Grundsatzprogramm, die Generalsekretärin Annegret Kramp-Karrenbauer will dazu die Basis hören. Wir berichten vom Auftakt der "Zuhör-Tour" in Konstanz, wo auch heiße Eisen angepackt wurden: „Es wird zu viel Rücksicht genommen auf Einwanderer“, schallt es ihr etwa aus dem Plenum entgegen. Die Generalsekretärin aus dem fernen Berlin trifft auf die Wirklichkeit vor Ort.
NZS BXN: Die Abkürzung steht in antifaschistischen Kreisen für "Nazis boxen". Wie hier am Petershauser Bahnhof wurden in Konstanz mehrere Plakate der umstrittenen Deutschrock-Band Frei.Wild besprüht. Bild: Benjamin Brumm

09.04.2018 | Konstanz

Unbekannte besprühen Werbe-Plakate der umstrittenen Band Frei.Wild mit antifaschistischen Botschaften

Die Deutschrock-Band Frei.Wild aus Südtirol wirbt auf mehreren großen Postern in Konstanz für ihr neues Album. Einige davon sind nun übermalt oder besprüht worden. Laut Polizei handelt es sich dabei um Sachbeschädigung, auch wenn die Band wegen möglichem völkisch-nationalistischem Gedankengut umstritten ist.
Friedhelm Schaal will nicht in einem lebenden Museum sondern in einer lebendigen Stadt leben: Er mahnt die Bürger, die Vergangenheit nicht zu verklären. <sup></sup><em>Bild: Aurelia Scherrer</em>

25.03.2018 | Konstanz

Konstanz setzt bei der Wirtschaft auf junge Gründer

Die Stadt Konstanz will verstärkt junge Unternehmen fördern und anlocken. Vernetzung und Gründung seien Schwerpunkte innerhalb des Handlungsprogramms Wirtschaft für die Jahre bis 2030, sagt der Leiter der Wirtschaftsförderung, Friedhelm Schaal, in einem SÜDKURIER-Interview. Dieses ist Auftakt einer Serie unter dem Titel Gründerzeit und stellt junge innovative Unternehmensgründungen vor.
Seite : 1 2 3 4 5 (5 Seiten)