Benjamin Brumm

Benjamin Brumm

Chefreporter Audiences
Benjamin Brumm ist in Konstanz geboren und aufgewachsen. In Stuttgart und Kanada studierte er Englisch und Geschichte und arbeitete mehrere Jahre als freier Journalist in der Landeshauptstadt. Für das Volontariat beim SÜDKURIER kehrte er in seine Heimatstadt zurück und arbeitete dort ab April 2017 als Reporter für die Lokalredaktion, deren Leitung er im Herbst 2018 übernahm. Ab November 2020 ist Benjamin Brumm beim SÜDKURIER Chefreporter für Audiences.

Anmerkungen? Hinweise?
Gerne können Sie Benjamin Brumm schreiben. Bitte geben Sie Ihren Namen und ggf. den Link zum Artikel an.

Neueste Artikel des Autors
Konstanz/Waldshut Die Regeln im Grenzverkehr zur Schweiz werden immer schärfer. Kommen die Zäune und strengen Kontrollen jetzt noch einmal?
Der Bund hat wie zuvor bereits das Land die Beschränkungen bei der Einreise noch einmal verschärft. Nur noch in Ausnahmen können sich die Menschen ohne Tests oder Quarantäne zwischen Deutschland und der Schweiz bewegen. Jetzt rufen regionale Abgeordnete dazu auf, eine neuerliche Grenzschließung unbedingt zu vermeiden.
Ende April 2020 auf Klein Venedig in Konstanz: Nach Jahren der offenen Grenze zum Schweizerischen Kreuzlingen stand an der sogenannten Kunstgrenze wieder über mehrere Wochen ein Grenzzaun. Droht das ein Jahr später erneut?
Schweiz Der Corona-Impfbeginn in Deutschland läuft schleppend, kann man sich nicht einfach in der Schweiz gegen Covid-19 impfen lassen?
Etwa zeitgleich zu Deutschland hat auch in der Schweiz die größte Impfaktion der Geschichte des Landes begonnen. Tatsächlich haben Grenzgänger unter Umständen die Möglichkeit, sich im Nachbarland impfen zu lassen – Geduld ist aber auch dann gefragt.
Auch in der Schweiz hat rund um den Jahreswechsel das Impfen gegen das Coronavirus begonnen, hier ein Bild vom Impfzentrum in Basel.
Baden-Württemberg/ Schweiz Wie ist die Quarantäneregel für Ausflüge und Einkaufsfahrten über die Grenze zu verstehen? Behörden versuchen jetzt, sie genauer zu erklären
Nur wer „nicht überwiegend“ zum Einkaufen oder für einen Ausflug aus der oder in die Schweiz will, ist von der Quarantäne-Pflicht befreit. Die Menschen im Grenzgebiet fühlen sich von der auslegungsfähigen Regelung verunsichert. Dürfen sie zum Beispiel bei der Durchfahrt in der Schweiz tanken? Was Ministerium und Polizei dazu sagen.
Einkaufs- und Ausflugsfahrten über die Grenze, hier an der Kunstgrenze auf Klein Venedig zwischen Konstanz und Kreuzlingen, bleiben untersagt – und damit bleibt auch die Unsicherheit für Bürger und Händler in der Region.
Meinung Kommentar zur Quarantäne-Pflicht für Einkaufstouristen und Ausflügler: „Der wachsweiche Verordnungstext stiftet mehr Verwirrung als Verständnis“
Die Landesregierung will nicht, dass sich Menschen rein zum Spaß oder zum Einkaufen in die Schweiz begeben. Der Innenminister drückte sein Unverständnis für diese Verhalten aus „Jux und Tollerei“ aus. Es wäre gut, wenn auch der Wortlaut der daraus resultierenden Verordnung so deutlich wäre, kommentiert Benjamin Brumm.
Ein Bundespolizist der Bundespolizeiinspektion Konstanz prüft die Angaben eines Fahrers mit schweizerischem Kennzeichen. (Symbolbild)
Schweiz Kein Einkaufstourismus, keine Tagesausflüge: Seit 23. Dezember ist der Grenzverkehr zur Schweiz eingeschränkt – was hat das gebracht?
Kurz vor Weihnachten hat Baden-Württemberg die Quarantäne-Pflicht bei Reisen aus oder in Risikogebiete verschärft. Einkaufsfahrten nach Deutschland oder Ski-Touren in die Schweiz sollen unterbunden werden. Weil die neue Verordnung auslegungsfähig ist, hadert die Polizei mit der Politik. Und während der Zoll weiter Ausfuhrscheine stempelt, stellen manche Geschäfte diese gar nicht mehr aus.
Lediglich aus touristischen Gründen oder für Einkäufe die Grenze aus der und in die Schweiz übertreten, wie hier am Grenzübergang Weil am Rhein? Das ist seit 23. Dezember 2020 durch die geänderte Quarantäne-Pflicht nicht mehr erlaubt. Bei Verstößen drohen empfindliche Bußgelder. Kontrollieren lässt sich die Regelung aber nur bedingt.
Schweiz Weniger Risiko vor den Weihnachtsbesuchen? In der Schweiz werden Corona-Schnelltests flächendeckend angeboten – auch Deutsche können das Angebot nutzen
Apotheken, Ärzte, Krankenhäuser: An zahlreichen Standorten in der Schweiz kann man sich vor und während der Feiertage auf das Coronavirus testen lassen und erhält das Ergebnis nach wenigen Minuten. Die Anbieter nehmen auch Kunden aus Deutschland an. Doch beim Vertrauen auf die schnellen Antigen-Tests ist Vorsicht geboten. Experten in Deutschland warnen vor falscher Sicherheit.
Ein Schnelltest zur Erkennung des Coronavirus. Die Antigen-Tests sind günstiger und liefern ein schnelleres Ergebnis als PCR-Tests, sind aber weniger zuverlässig.
Schweiz "Wunder? Das Wunder gibt es nicht." Die verhältnismäßig lockere Corona-Strategie der Schweiz irritiert immer mehr Eidgenossen
Skifahren über die Feiertage erlaubt, Restaurants und Bars geöffnet: Die Schweiz geht in der zweiten Corona-Welle ihren eigenen Weg. Befürworter einer lockereren Strategie sehen darin den Beweis: Ein Teil-Lockdown ist unnötig. Doch jetzt gehen immer mehr Eidgenossen hart ins Gesicht mit der eigenen Regierung. Warum Schweizer Wissenschaftler in der heimischen Pandemie-Politik Züge der Eugenik erkennen.
In Bern (hier im Bild am 6. Dezember), Zürich und Basel stellten Aktivisten in den vergangenen Wochen Kerzen auf prominenten Plätzen auf, um der Corona-Toten des Landes zu gedenken.
Konstanz Zwei interne Kandidaten stehen zur Wahl: Wer tritt an der Universität Konstanz die Nachfolge von Kerstin Krieglstein an?
In unruhigen Zeiten durch den Betrieb unter Corona-Bedingungen und dem überraschenden Abschied der vorigen Rektorin steht an der Uni Konstanz ein spannender Tag bevor. 15 externe und zwei interne Kandidaten haben sich beworben. Die Findungskommission schlägt genau diese beiden für die Wahl des Rektors am 9. Dezember vor: Chemie-Professor Malte Drescher und Politik-Professorin Katharina Holzinger.
Der Campus der Universität Konstanz auf dem Gießberg. Am 9. Dezember 2020 wählen Senat und Universitätsrat in einer universitätsöffentlichen Sitzung die neue Rektorin oder den neuen Rektor.
Konstanz Oberbürgermeister*in gewählt von Bürger*innen? Wie die OB-Kandidaten aus Konstanz zur Diskussion ums Gendern in der Sprache stehen
Die fünf Bewerber um das Amt des Oberbürgermeisters von Konstanz sprechen sich für sprachliche Vielfalt aus. Sind die fünf Männer aber auch für das Gendersternchen oder sprechen wie in den Nachrichten sogar eine kleine Pause mit? Auf welche Ansprache können sich Konstanzerinnen und Konstanzer im Wahlkampf einstellen?
Nicht erschrecken: Am Rathaus Konstanz ist kein Gendersternchen aufgetaucht. Doch verändert sich mit dem künftigen OB trotzdem die Sprache im Amtszimmer?
Konstanz Der Aufbau der Traglufthalle an der Konstanzer Therme ist fraglich – die Bädergesellschaft wartet auf Vorgaben vom Land
Die Alternative zum nicht vorhandenen Schwaketenbad soll eigentlich Vereinen, Schulen und Freizeitsportlern das Schwimmen auch im Herbst und Winter ermöglichen. Unter Corona-Bedingungen ist die Einrichtung der Traglufthalle aber mit Risiken verbunden. Vereinsvertreter sind deprimiert.
Im September 2019 wurde sie noch aufgebaut: Die Traglufthalle neben der Konstanzer Therme. Für die kommende Saison ist das ungewiss.
Konstanz 120 Minuten mit Uli Burchardt auf Fahrradtour durch Konstanz – die Oberbürgermeister-Kandidaten im Portrait
Seit 2012 steht der 49-jährige gebürtige Konstanzer an der Spitze der Stadtverwaltung. Wenn es nach dem amtierenden Oberbürgermeister geht, sollen mindestens weitere acht Jahre folgen. Unterwegs mit Uli Burchardt im Rahmen der SÜDKURIER-Portrait-Reihe „120 Minuten mit...“, in der wir Ihnen die Bewerber für die Wahl am 27. September vorstellen.
Seit 2012 steht der 49-jährige gebürtige Konstanzer an der Spitze der Stadtverwaltung. Wenn es nach dem amtierenden Oberbürgermeister geht, sollen mindestens weitere acht Jahre folgen. Der erste Teil der SÜDKURIER-Porträt-Reihe zu den Bewerbern für die Wahl am 27. September.
Konstanz Frauen fürs Rathaus gesucht: Warum wollen eigentlich nur Männer Oberbürgermeister von Konstanz werden?
Wenige Tage vor Ende der Bewerberfrist kandidieren bisher nur Männer für das Amt des Konstanzer Oberbürgermeisters. In Sachen Geschlechter-Vielfalt ein Rückschritt zu 2012: Damals hatte eine Frau im ersten Wahlgang die Nase sogar noch vor Uli Burchardt. Eine Ursachenforschung.
Nach jetzigem Stand wird das Wahlkampf-Finale um den Chefposten im Konstanzer Rathaus ausschließlich von Männern geführt. Bis Ende August haben Bewerberinnen noch Zeit, daran etwas zu ändern.
Konstanz Das Trompeterschlössle im Tägermoos soll aufwendig saniert werden – nicht alle freuen sich über die umfangreichen Pläne für den historischen Ort
Lange stand das Hotel direkt an der Grenze zu Konstanz leer, ein möglicher Verfall drohte. Der neue Eigentümer investiert nun in die Renovierung des Gebäudes, in dem die Stadt am Ende des Zweiten Weltkriegs vor der Zerstörung bewahrt wurde. Weil auch der Außenbereich vergrößert und zusätzliche Parkplätze entstehen sollen, herrscht im Stadtteil Paradies Skepsis.
Robert Martin hat Einspruch gegen die geplante Sanierung und Modernisierung des Hotels Trompeterschlössle eingelegt. Ihm geht es dabei vor allem um die Erweiterung der Außengastronomie.
Konstanz Der Konstanzer Oberbürgermeister Uli Burchardt startet in den Wahlkampf – mit einem scharfen Angriff auf seine Mitbewerber
Knapp vier Monate hat Burchardt keinen öffentlichen Wahlkampf geführt. Per Video-Botschaft hat er sich nun zurückgemeldet. Nach einer kurzen Erklärung über die Gründe seiner Pause wird es spannend. Denn der Amtsinhaber wechselt offenkundig umgehend in den Angriffsmodus und hat dabei seinen wohl stärksten Mitbewerber im Blick.
Oberbürgermeister Uli Burchardt ist in den Wahlkampf gestartet. Per Video-Botschaft hat er sich mit einem scharfen Angriff auf seine Kontrahenten zurück aus der selbstauferlegten mehrmonatigen Pause gemeldet.
Konstanz Wildcampen liegt im Trend, ist in Deutschland aber nicht erlaubt – ein Konstanzer Start-Up will daraus eine Geschäftsidee machen
Ein halbes Dutzend Studierende aus Konstanz hat die Plattform MyCabin ins Leben gerufen. Die Idee: Anbieter von einfachen Übernachtungsmöglichkeiten wie Wiesen oder schlichten Hütten und Natur-Urlauber kommen zusammen. Nach einer mehrmonatigen Testphase soll aus MyCabin eine Firma werden.
Zelten unter freiem Himmel so wie hier in Obergrünzburg im Allgäu: Die Auszeit mitten in der Natur wird zum wachsenden Trend. Das Problem: Wild campen ist in Deutschland verboten, das Konstanzer StartUp MyCabin will künftig Abhilfe verschaffen und Grundstücksbesitzern mit Urlaubern zusammenbringen.
Konstanz Das Amtsgericht Konstanz will im Prozess wegen Vergewaltigung weitere Zeugen hören, denn trotz des Geständnisses bleiben Zweifel an der Aussage des Angeklagten
Der Vorwurf der Staatsanwaltschaft wiegt schwer: Ein 20-jähriger Angeklagter aus dem Kanton Thurgau soll im Oktober 2019 in Konstanz eine Frau in einem Auto vergewaltigt haben. Dabei soll er sie außerdem am Brustkorb verletzt haben. Das Urteil wird bei einem Folgetermin gefällt, an dem auch zwei Zeugen aussagen sollen, die sich während der Verhandlung im Griechenland-Urlaub befanden.
Der Prozess findet am Amtsgericht in Konstanz statt. (Archivbild)