Aurelia Scherrer

Freie Mitarbeiterin
Aurelia Scherrer ist gebürtige Konstanzerin und hat nach dem Abitur am humanistischen Heinrich-Suso-Gymnasium die Journalistenschule St. Gallen absolviert. Seither arbeitet sie als freie Journalistin, vor allem natürlich – wie kann es als Konstanzerin auch anders sein – für die Lokalredaktion Konstanz ihrer Heimatzeitung SÜDKURIER.

Anmerkungen? Hinweise?
Gerne können Sie Aurelia Scherrer schreiben. Bitte geben Sie Ihren Namen und ggf. den Link zum Artikel an.

Neueste Artikel des Autors
Konstanz Vorübergehend wird die Schottenstraße für Autofahrer zur Einbahnstraße
Verkehrsachse mit nur einer Richtung: Ab Freitag, 7. Mai, wird die Schottenstraße im Konstanzer Stadtteil Paradies interimsweise für Autofahrer nur in eine Richtung befahrbar sein. Fahrradfahrer dürfen weiter in beiden Richtungen fahren.
Franziska Gäng (Stadt Konstanz) und André Lerner (Technische Betriebe) haben die Schilder schon dabei: Ab Freitag ist die Schottenstraße für Autos Einbahnstraße.
Konstanz Sicher zum Impfzentrum nach Singen und zurück: Die Konstanzer Lions Clubs sind ehrenamtlich für Senioren im Einsatz
Die Lions Clubs bringen Senioren nach Singen und ihrem Impftermin und wieder zurück. 17 ehrenamtliche Fahrer bieten hierfür diesen Dienst an, um – unter Einhaltung der Hygiene-Vorschriften – ältere Konstanzerinnen und Konstanzer sicher zum Impfzentrum zu bringen. Die Freiwilligen begleiten auch auf Wunsch durch das Impfzentrum.
Mit den Fahrdiensten zum Kreisimpfzentrum nach Singen leisten Konstanzer Lions-Clubs einen besonderen Service. „Ich bin direkt verwöhnt worden“, stellt Christa Weiß (2.v.r.) fest, hier mit (von links) Marc Ellegast und Konrad Frommer vom Lions Club Konstanz (die das Lions-Logo präsentieren) und Katrin Bauer vom Lions Club zur Katz.
Konstanz Auf dem Fahrrad, im Auto oder zu Fuß – auf dem Parkplatz des SÜDKURIER Medienhauses gibt es jetzt den schnellen Corona-Test für alle
Den Konstanzern werden an immer mehr Orten Corona-Testmöglichkeiten zur Verfügung gestellt. Ein weiterer Beitrag für den Gesundheitsschutz ist der Drive- und Walk-In-Testbereich auch auf dem Parkplatz des SÜDKURIER Medienhauses. Wo wird sonst noch im Konstanzer Stadtgebiet getestet? Eine Übersicht finden Sie am Ende dieses Artikels.
Mit dem Corona-Testzentrum auf dem SÜDKURIER-Parkplatz wird das Test-Netz noch engmaschiger. Bürgermeister Andreas Osner (rechts) hebt die Kooperation des Medienhauses – hier vertreten durch Geschäftsführer Peter Selzer (2.v.r.) – und den erfahrenen Testzentrumsbetreibern vom Kostanzer Club Berry‘s – hier Geschäftsführer Dirk Bamberger (2.v.l.) und Betriebsleiter Osman Cöl (links) – hervor.
Konstanz Warten auf bessere Zeiten: Schiffsunternehmen wünschen sich klare Vorgaben
Die Lage ist bitter: Im vergangenen Jahr hatten private Schifffahrtsunternehmen Verluste von bis zu 40 Prozent und in diesem Jahr ist noch alles ungewiss. Familienunternehmen wünschen sich klare Vorgaben der Behörden und eine Perspektive – wie etwa ein Start zu Pfingsten.
Sie wollen endlich wieder mit ihrem Motorschiff Möwe fahren und gute Gastgeber sein dürfen (von links): Ralph, Alina und Alexandra Gieß. Bild: Aurelia Scherrer
Konstanz „Rosie ist ein Sonntagskind“: Seit 30 Jahren führt die Wirtin den Pavillon am See – und denkt noch lange nicht ans Aufhören
Geh‘n wir noch zur Rosie? Diese Frage kennen viele Konstanzer. Rosie ist eine Marke, ein Unikat, eine Wirtin aus Passion. Ihren Nachnamen kennen nicht allzu viele, aber Rosie ist vielen ein Begriff. Seit 30 Jahren ist sie mit ihrem kleinen Gastro-Betrieb die Anlaufstelle am seeseitigen Eingangstor der Stadt. Inzwischen ist die Wirtin gemeinsam mit Sascha Panagia für den Pavillon am See zuständig.
Rosie‘s Diner steht auf einem Schild im Hintergrund: Seit 30 Jahren führt Rosemarie Arend-Daum den Pavillon am See im Stadtgarten. Vor drei Jahren hat sie gemeinsam mit Sascha Panagia eine GbR gegründet.
Visual Story Dieser Campingplatz soll neue Maßstäbe setzen: Wir nehmen Sie mit auf einen Bilder-Rundgang in der sanierten Anlage in Litzelstetten
Der Neubau des Sanitärgebäudes wurde in den Hang hineingebaut und im Null-Energie-Standard errichtet. Beim Ortstermin auf dem Campingplatz in Litzelstetten wird klar, die Verantwortlichen sind mehr als zufrieden. „Es wird der Wow-Campingplatz“, sagt MTK-Geschäftsführer Eric Thiel.
Die Pflasterung des Vorplatzes macht gleichwohl ein Versickern von Wasser möglich.
Konstanz Die Mini-Bauermarkt-Variante: Wie Verbraucher auch außerhalb der Marktzeiten an regionale Lebensmittel kommen
Eva und Florian Ziegler haben mit „Hofliebe“ ihr eigenes Unternehmen gegründet. Sie bieten an Automaten Produkte von regionalen Erzeugern an und präsentieren ihren Kunden Qualitätslebensmittel.
Melanie Gessler (Mitte) stellte die Fläche in der Franz-Knapp-Passage zur Verfügung, sodass Florian Ziegler (links) einen seiner Hofliebe-Automaten aufstellen konnte. „Bauernmarkt Variante 2021“, schmunzelt Ziegler, denn die Automaten sind mit regionalen Qualitätsprodukten, darunter Fisch von Urs Riebel (rechts) bestückt.
Konstanz Die Welt retten, aber mit Genuss: Martina Vogl macht vor, wie das funktionieren kann
Einzelhändlerin und Gastronomin Martina Vogl hat ihr Speise- und Getränkeangebot auf bio und vegan umgestellt und leistet damit einen Beitrag zum Klimaschutz, womit sie beim WeltverbEsserer-Wettbewerb 2021 den zweiten Platz erreichte.
Mit ihrem veganisierten Zitronenkuchen hat Martina Vogl vom Voglhaus den zweiten Platz beim WeltverbEsserer-Wettbewerb gewonnen. Mittlerweile hat sie ihr gesamtes Speiseangebot auf vegan umgestellt.
Konstanz Zwei Brüder – eine Vision: Mitten im Lockdown haben diese Konstanzer ein Geschäft mit nachhaltiger Mode eröffnet
Die gebürtigen Konstanzer Josia (28) und Jonathan (33) Zuber setzen mit ihrem Geschäft Elossa am Augustinerplatz 11 alles daran, Nachhaltigkeit mit Leben zu füllen – aus Überzeugung. Und zwar mit lässiger Mode aus PET-Flaschen, die aus dem Ozean gefischt wurden, oder Schuhen aus Mangoschalenresten sowie kompostierbaren Versandtaschen für Online-Shopper.
Jonathan (links) und Josia Zuber haben mit Elossa ein durchdachtes Konzept umgesetzt, um Nachhaltigkeit nicht nur in Sachen Lifestyle-Mode salonfähig zu machen.
Konstanz Die Umgestaltung des Konzil-Vorplatzes ist abgeschlossen – und hat weitaus weniger gekostet als einst geplant
Der Bauzaun auf dem Konzil-Vorplatz ist weg und schon erobern Kinder und Erwachsene die neu gestaltete Fläche. Die Holzdecks sind sofort beliebt – die einen nehmen ein Sonnenbad, andere genießen dort das erste Eis und Kinder überlegen schon, für welche Art von Wasserspielen die Springbrunnen geeignet wären.
Die bestehenden Brunnen wurden mit Holzdecks, die als Liege- und Sitzfläche dienen, eingefasst. Staudenbeete sowie eine Eiche vervollständigen das Gesamtkonzept.
Konstanz Theater möchte mit Vollgas ins Freie: Das Konstanzer Haus bietet in den kommenden Monaten drei Open-Air-Stücke
Am 8. Mai sollen die Freiluft-Theateraufführungen des Konstanzer Theaters starten. Auch der Wessenberghaus-Hof soll bespielt werden. Was genau geplant ist wissen Karin Becker, Intendantin des Konstanzer Stadttheaters, Chefdramaturgin Doris Happl und Mela Breucker, Produktionsleitung für die Münsterplatz-Theateraufführungen.
Mit Optimismus und einer Portion Mut stellen Theater-Intendatin Karin Becker (links) und Chefdramaturgin Doris Happl das Programm für die Aufführungen auf dem Münsterplatz vor. Sie hoffen, dass diese dann durch die Landesverordnung gedeckt sind.
Konstanz Per Handy-Spiel zu einer nachhaltigeren Welt? Wie jeder dazu beitragen kann, dass mehr Abfälle recycelt werden
Der Kreuzlinger Pascal Ritter ist ein Visionär. Gemeinsam mit seinem Team von The Fortunate Planet hat er eine App entwickelt, die die korrekte Mülltrennung zu einem Spiel macht und nachhaltiges Handeln mit Rabatten belohnt. Das große Ziel dahinter: die Recyclingquote erhöhen.
Die App von The Fortunate Planet ist schnell heruntergeladen und kann von den Nutzern selbst um Standorte ergänzt werden.
Konstanz Musikalische Lichtblicke im Livestream: Südwestdeutsche Philharmonie und Kommunales Kulturzentrum K9 gehen neue Wege
Die Philharmonie in der heimischen Küche? Gemütlich auf der Couch lauschen? Oder entspannt im Schaumbad? Das ist jeden Freitag möglich – dann gibt es Perlen der Kammermusik aus Konstanz via Zoom. Bei den kostenlosen Konzerten ist der digitale Kontakt zu den Zuschauern erwünscht.
Das Kulturzentrum K9 wird jetzt immer wieder freitags zum Fernseh-Studio, denn gemeinsam mit der Südwestdeutschen Philharmonie Konstanz und deren Intendantin Insa Pijanka (links) werden Live-Konzerte gestreamt.
Video Tanzschulen droht das Aus: „Es ist ein langsames, fieses Sterben auf Raten“ – ein Hilferuf aus Konstanz
Die Zukunft der Tanzschulen hängt am seidenen Faden – und an der Spendenbereitschaft der Mitbürger. Denn Tanz- und Ballettschulen sowie freiberufliche Tanzpädagogen befinden sich in Existenznöten. Auch die Konstanzer Czerner Dance Academy steht jetzt mit dem Rücken zur Wand und wird zur „Stimme der Verzweiflung“.
Konstanz Komfort und Sicherheit für Radfahrer auf dem Weg zum Hörnle? Die Konstanzer Gemeinderäte sehen die Verkehrsregelung auf der Eichhornstraße skeptisch
Die Radfahrer sollen auf der Eichhornstraße kurz nach der Rosenau bis zur Hermann-von-Vicari-Straße Schutzstreifen auf der Fahrbahn erhalten. Im Gegenzug soll für die Autofahrer auf dieser Strecke größtenteils eine Einbahnstraßenregelung gelten. Doch vielen Gemeinderäten ist das Gesamtkonzept nicht schlüssig. Außerdem fühlen sie sich von der Verwaltung übergangen und pochen auf ihre Entscheidungsbefugnis.
Die Eichhornsztraße Richtung Freibad Hörnle: Bislang mussten an dieser Stelle die Radfahrer die Straße queren und in den Waldweg (links) einfahren. Mit der Testphase dürfen sie künftig geradeaus auf der Fahrbahn weiterfahren.
Meinung Nicht nachvollziehbar: Die Fontainebleau-Allee soll „kein geeigneter Weg“ für Fahrradfahrer sein
Das Ziel der neuen Radwegeführung in der Eichhornstraße ist die Verbesserung von Komfort und Sicherheit für die Radfahrer, sagt Gregor Gaffga. Dass die Alternative auf der Fontainebleau-Allee – eine geteerte Straße, die durch den Lorettowald direkt zum Hörnle führt – von den Planern kategorisch abgelehnt wird, erstaunt.
Die Fontainebleau-Allee, die durch den Lorettowald führt. (Archivbild)