Anna-Maria Schneider

Anna-Maria Schneider

Lokalredakteurin Radolfzell
Anna-Maria Schneider ist ein echtes SÜDKURIER-Gewächs. Sie absolvierte ihre journalistische Ausbildung im Haus und hat über viele Jahre als Redakteurin im Kreis Konstanz gearbeitet. Die Region kennt sie also in- und auswendig. Seit Oktober 2017 ist sie als Redakteurin in der Lokalredaktion Radolfzell tätig. Die studierte Historikerin hat auch heute noch eine Leidenschaft für Geschichte und Geschichten und vor allem für die Menschen, die diese mit Leben füllen.

Anmerkungen? Hinweise?
Gerne können Sie Anna-Maria Schneider schreiben. Bitte geben Sie Ihren Namen und ggf. den Link zum Artikel an.

Neueste Artikel des Autors
Radolfzell Jetzt gilt das Wahlversprechen: Bald-OB Simon Gröger muss beim Thema Digitalisierung zeigen was er kann
Noch bevor er offiziell ins Rathaus einzieht, zeigen sich schon die ersten Baustellen, die Simon Gröger, künftiger Oberbürgermeister von Radolfzell, beschäftigen werden.
Radolfzell Hält das Stromnetz das überhaupt aus? Warum die Digitalisierung an Radolfzeller Schulen noch einen weiten Weg vor sich hat
Bildung muss digitaler werden, das weiß man auch in Radolfzell. Ein Zwischenbericht im Ausschuss für Bildung, Soziales und Sicherheit gibt einen Überblick, wo die Stadt aktuell bei der Digitalisierung der Schulen steht. Während Lehrer an aufwändigen Konzepten für den Einsatz der neuen Lernmittel gearbeitet haben, stellt sich eigentlich eine viel praktikablere Frage: Ist das Stromnetz überhaupt dafür ausgelegt? Und gibt es schnelles Internet für alle? Auf den digitalen Anschluss wartet zum Beispiel noch die Grundschule Liggeringen. Sie hat noch Kupferkabel.
Als einzige Schule hängt die Grundschule Liggeringen noch länger am Kupferkabel, wenn es um die Internetanbindung geht. Auch ist der Medienentwicklungsplan noch nicht fertig.
Radolfzell Ein Adventsdorf am See: Das ist zur Vorweihnachtszeit in Radolfzell geplant
Die Tourismus und Stadtmarketing GmbH Radolfzell und Aktionsgemeinschaft planen den Advent gemeinsam. Radolfzell soll nicht noch ein Jahr Weihnachten feiern, ohne eine besinnliche und gesellige Vorweihnachtszeit. Ein Dorf aus Hütten und Zelte am Konzertsegel an allen vier Adventswochenenden soll zum Bummeln und Verweilen einladen. Egal wie sich die pandemische Lage entwickelt, TSR und Aktionsgemeinschaft wollen ihr Konzept umsetzen.
Freuen sich auf ein Adventsdorf am Konzertsegel: (von links) Andreas Joos und Daniel Burger, Vorstände der Aktionsgemeinschaft, Suse Schad von der Geschäftsstelle der Aktionsgemeinschaft, Luisa Hespeler, Projektleitung bei der Tourismus- und Stadtmarketing GmbH für die Veranstaltung, und Nina Hanstein, Geschäftsführerin der Tourismus- und Stadtmarketing Radolfzell GmbH.
Radolfzell Eine Zerrüttung in mehreren Etappen: Warum die Radolfzeller ihren amtierenden Oberbürgermeister abgewählt haben
Die Frage, die an diesem Tag nach der Wahl zum Oberbürgermeister durch die Stadt Radolfzell schwirrt ist: Wie konnte das passieren, dass Amtsinhaber Martin Staab mit 13,9 Prozent aus dem Amt katapultiert wird? Die Antwort liegt nicht im aktuellen Wahlkampf, sondern in den vergangenen Jahren seiner Amtszeit. Der Versuch einer Analyse der letzten acht Jahre Martin Staab.
Der Noch-OB von Radolfzell: Martin Staab (57).
Radolfzell Der Moment nach der Wahl: Mit diesen emotionalen Worten bedankt sich der künftige OB von Radolfzell bei seinen Wählern
Simon Gröger hat die Wahl zum Oberbürgermeister in Radolfzell haushoch gewonnen. Wir haben den emotionalen Moment, als er vor dem Milchwerk vor hunderten Wählern spricht, in einem Video festgehalten.
Erste Ansprache vor dem Milchwerk an die Radolfzeller Bürger.
Radolfzell Analyse des Wahlabends im Milchwerk: Der ergriffene Simon Gröger und ein ernüchterter Martin Staab
Die Ergebnisse waren von Beginn an eindeutig und blieben es bis zur Auszählung des letzten Wahlbezirks: Herausforderer Simon Gröger erhält 83,3 Prozent der Stimmen, Amtsinhaber Martin Staab unterliegt mit 13,9 Prozent. Wir haben mit dem Wahlsieger und dem Wahlverlierer gesprochen. So lief der Wahlabend ab.
Simon Gröger und seine Frau Anita blicken zusammen mit ihren Kindern auf die Leinwand vor dem Milchwerk. Diese sagt klar: Gröger wird der neue Oberbürgermeister von Radolfzell.
Radolfzell Umweltschutz vs. Vereinsleben: Der Nutzungskonflikt auf der Mettnau wird im Gemeinderat ausgetragen
Eine wahre Zitterpartie mussten die Vereine durchleben, als die Entwicklung des Kunstrasenplatzes auf der Mettnau im Gemeinderat besprochen wurde. Plötzlich stand alles auf der Kippe, was in den vergangenen Jahren erarbeitet wurde.
Hier soll der neue Kunstrasenplatz gebaut werden. Auch dieses Areal liegt im Hochwasserschutzgebiet.
Radolfzell „Sie sind ein starkes Team“: Das sagt die Wurmlinger Pfarrerin Frauke Winter über den OB-Kandidaten Simon Gröger und seine Frau Anita
Frauke Winter, evangelische Pfarrerin in Wurmlingen, ist eng mit der Familie Gröger befreundet. Sie bewundert vor allem den Zusammenhalt des Ehepaars Anita und Simon Gröger. Als gute Freundin erzählt sie, wie der Radolfzeller OB-Kandidat privat so tickt, welche Stärken er hat und warum es ihr trotzdem schwer fällt, ihm aus vollem Herzen die Daumen für die Oberbürgermeisterwahl zu drücken.
Frauke Winter in ihrem Garten in Wurmlingen bei Tuttlingen. Sie wohnt mir ihrer Familie in derselben Straße wie die Grögers und ist gut mit ihnen befreundet. Sie schätzt vor allem Simon Grögers Hilfsbereitschaft und Verlässlichkeit.
Radolfzell Warum das Schild der Lettow-Vorbeck-Straße bald Geschichte sein könnte
Die nach dem Kriegsverbrecher aus Deutsch-Südwestafrika benannte Lettow-Vorbeck-Straße soll umbenannt werden. Dieses Vorhaben unterstütze eine große Mehrheit im Gemeinderat. Mit nur einer Gegenstimme und einer Enthaltung wurde die Notwendigkeit gesehen, den Straßennamen zu ändern. Doch ganz ohne Diskussion ging es dann doch nicht. Der fragwürdige Bericht eines Hobby-Historikers gab Anlass dazu.
Das Straßenschild könnte bald Geschichte sein: Der Gemeinderat hat beschlossen, die Lettow-Vorbeck-Straße umbenennen zu wollen.
Radolfzell Der Erfahrene und der Zuhörer: So positionieren sich die OB-Kandidaten Staab und Gröger bei der Kandidatenvorstellung
Der eine betont seine Erfahrung und seine Fachkompetenz, der andere seine Sozialkompetenz und Empathie. Und der Dritte möchte einfach nur vor Publikum was erzählen. Die Kandidatenvorstellung der Stadt Radolfzell im Milchwerk gab den Bürgerinnen und Bürgern einen ersten Einblick in das Teilnehmerfeld zur OB-Wahl. Hier sind die wichtigsten Punkte des Abends zusammengefasst.
Die Kandidaten für den Oberbürgermeisterposten bei der Vorstellung im Milchwerk (von links) Amtsinhaber Martin Staab und die Herausforderer Helmut Ringger sowie Simon Gröger.
Radolfzell „Er ist unfassbar fleißig“: Das sagt Frank Hämmerle als guter Freund von Martin Staab über den OB-Kandidaten
Der ehemalige Landrat Frank Hämmerle verbindet mit Amtsinhaber und OB-Kandidat Martin Staab eine lange Zusammenarbeit und die Liebe zum Schnapsbrennen. Wir haben ihn als guten Freund von Martin Staab gefragt, was er an ihm schätzt und wie selbstkritisch der OB-Kandidat privat ist.
Der ehemalige Landrat Frank Hämmerle vor einem seiner alten Birnenbäume in Allensbach. Aus diesen Früchten brennt er zusammen mit Martin Staab Schnaps. Noch brauchen die Früchte allerdings etwas Zeit zum Reifen.
Radolfzell OB-Wahl in Radolfzell: Staab verteidigt eine Bebauung im Streuhau
Bei einem Spaziergang am Seeufer steht Amtsinhaber Martin Staab weiter zu den Plänen, im Streuhau ein Feriendorf zu bauen.
Mit einer Gruppe interessierter Bürgerinnen und Bürger spaziert OB-Kandidat Martin Staab (ganz links) am Seeufer entlang und erklärt die vergangenen und künftigen Pläne der Stadtverwaltung.
Radolfzell OB-Kandidat Gröger verspricht neue Verwaltungsphilosophie für das Rathaus Radolfzell
In Möggingen informiert sich der OB-Kandidat über die Belange des kleinsten Ortsteils und kündigt einen neuen Umgang im Rathaus an
Start von Simon Grögers Zuhörtour in Möggingen auf dem Dorfplatz.
Radolfzell Der Kabarett-Winter startet im Milchwerk
Konzertveranstalter Wolfgang Frey möchte den Menschen Mut machen, wieder am kulturellen Leben teilzunehmen.
Kabarettist Frederic Hormuth kommt im Rahmen des Kabarett-Winters am 13. Oktober ins Milchwerk.
Radolfzell OB-Kandidat Simon Gröger arbeitet an einem möglichen Rettungsplan für das Streuhau
Der Anwärter für das Amt des Oberbürgermeisters in Radolfzell, Simon Gröger, fängt bereits im Wahlkampf an, die Stadt gestalten zu wollen. Für den Konflikt um das geplante Hotel im Streuhau hat er einen neuen Kompromissvorschlag, der die Interessen der Naturschützer und die des Investors berücksichtigt.
Rechts neben dem bestehenden Bora-Hotel könnte die Hotelerweiterung realisiert werden. Auf der Wiese rechts daneben, nördlich vom Verein des Wassersportclubs Wäschbruck, haben nun die Umweltverbände, OB-Kandidat Simon Gröger und Investor Bernd Schuler einen optionalen Ort für die Ferienhäuser gefunden.
Radolfzell Die OB-Kandidaten und der Naturschutz: Traute Einigkeit bei der Podiumsdiskussion der Umweltschutzverbände
Dass das Klima und die Umwelt geschützt werden müssen – auch auf lokaler Ebene – darüber sind sich die beiden OB-Kandidaten Martin Staab und Simon Gröger einig. Nur das Wie sehen die Bewerber für den obersten Posten im Radolfzeller Rathaus unterschiedlich. Der eine kann auf seine Entscheidungen in der Vergangenheit verweisen, der andere will Konzepte für die Zukunft erstellen.
Den Markelfinger Winkel würden die Umweltverbände am liebsten geschützt sehen.