Anna-Maria Schneider

Anna-Maria Schneider

Lokalredakteurin Radolfzell
Anna-Maria Schneider ist ein echtes SÜDKURIER-Gewächs. Sie absolvierte ihre journalistische Ausbildung im Haus und hat über viele Jahre als Redakteurin im Kreis Konstanz gearbeitet. Die Region kennt sie also in- und auswendig. Seit Oktober 2017 ist sie als Redakteurin in der Lokalredaktion Radolfzell tätig. Die studierte Historikerin hat auch heute noch eine Leidenschaft für Geschichte und Geschichten und vor allem für die Menschen, die diese mit Leben füllen.

Anmerkungen? Hinweise?
Gerne können Sie Anna-Maria Schneider schreiben. Bitte geben Sie Ihren Namen und ggf. den Link zum Artikel an.

Neueste Artikel des Autors
Meinung Die Ernüchterung junger Menschen in der Politik
Für erfahrene Kommunalpolitiker ist es nicht leicht die Zügel aus der Hand zu geben. Doch wer junge Menschen ins Boot holen will und für Politik begeistern möchte, muss Geduld mitbringen.
Radolfzell Gesund und fit durch kaltes Wasser: So kneippen Sie zuhause oder im Kneipp-Becken auf der Mettnau richtig
Radolfzell ist seit 1966 offiziell Kneippstadt. Doch hat erst seit diesem Sommer ein eigenes Kneipp-Becken auf der Mettnau. Die beiden Kneippmentoren Wilfried und Ulrike Brendle erklären SÜDKURIER-Redakteurin Anna-Maria Schneider Schritt für Schritt, worauf es beim kneippen ankommt. Und wie man diese Behandlung auch zu Hause durchführen kann.
Radolfzell Radolfzeller Busfahrer noch immer ohne Perspektive: Was die Gewerkschaft der Südbadenbus GmbH vorwirft
Nach einem Krisengespräch mit der Deutschen Bahn soll eigentlich alles klar gewesen sein: Die Eisenbahn- und Verkehrsgewerkschaft hat eine vernünftige Beratung für die 18 Busfahrer in Radolfzell gefordert, was mit ihnen passiert, nachdem sich ihre Tochtergesellschaft Südbadenbus aus dem Stadtbusverkehr zurückzieht. Doch passiert sei bisher nichts, sagt die Gewerkschaft.
Die Radolfzeller Niederlassung von Südbadenbus GmbH in Radolfzell wird am 1. Januar 2020 geschlossen. 18 Mitarbeiter des Stadtbusverkehrs stehen vor einer ungewissen Zukunft.
Radolfzell Warum die Katzenhilfe Radolfzell eine einheitliche Kastrationspflicht fordert
Herrenlose Katzen, die sich unkontrolliert vermehren, gibt es überall und in jedem Dorf und jeder Stadt im Kreis Konstanz. Damit das nicht zu viel wird, fordert die Katzenhilfe eine Kastrationspflicht für alle Katzen. Der Gesetzgeber hat den Kommunen die Möglichkeit gegeben, eine Katzenschutzverordnung zu erlassen.
Jürgen Werner, Petra Brög und Marion Schmoll (von links) von der Katzenhilfe Radolfzell fordern eine Kastrationspflicht für alle Katzen in der Stadt. Bild: Anna-Maria Schneider