Anna-Maria Schneider

Anna-Maria Schneider

Lokalredakteurin Radolfzell
Anna-Maria Schneider ist ein echtes SÜDKURIER-Gewächs. Sie absolvierte ihre journalistische Ausbildung im Haus und hat über viele Jahre als Redakteurin im Kreis Konstanz gearbeitet. Die Region kennt sie also in- und auswendig. Seit Oktober 2017 ist sie als Redakteurin in der Lokalredaktion Radolfzell tätig. Die studierte Historikerin hat auch heute noch eine Leidenschaft für Geschichte und Geschichten und vor allem für die Menschen, die diese mit Leben füllen.

Anmerkungen? Hinweise?
Gerne können Sie Anna-Maria Schneider schreiben. Bitte geben Sie Ihren Namen und ggf. den Link zum Artikel an.

Neueste Artikel des Autors
Radolfzell Investor plant Tourismus-Tempel am See
35 Ferienhäuser, Hotel, Restaurant und Sportzentrum: Im Radolfzeller Herzen-Areal ist eine große Fläche für die touristische Entwicklung der Stadt vorgesehen. Nun hat ein Investor Pläne für ein Feriendorf vorgestellt.
Radolfzell Zu laut, zu viel Müll, unwillkommen: Wie sich die Jugend in Radolfzell eigene Räume schaffen will
Radolfzell möchte familienfreundlich sein. Doch bezieht sich diese Politik meist nur auf Familien mit kleinen Kindern. Für diese wird viel getan. Doch was ist mit den Jugendlichen? Der Radolfzeller Jugendgemeinderat hat für die rund 2000 Jugendlichen in Radolfzell und den Ortsteilen einen Vorschlagskatalog erarbeitet, wo und wie man neue Angebote für junge Menschen in Radolfzell realisieren möchte.
Der Skatepark ist der einzige Ort in Radolfzell, der speziell nur für Jugendliche geschaffen wurde. Für Kinder hingegen gibt es 33 Spielplätze in der Stadt.
Radolfzell Investor will 300 Wohnungen bauen
Die Planungen für die Bebauung des Gleisdreieck nehmen Gestalt an. Es soll vor allem Wohnraum entstehen.
Von der Günter-Neurohr-Brücke hat man einen guten Blick auf das Gleisdreieck. Hier möchte ein Investor Wohnblöcke bauen mit bis zu 300 Wohnungen. Bild: Matthias Güntert
Radolfzell Willkürliche Gewalt und Angriffe ohne Vorwarnung: 50-jähriger Angeklagte muss für fünf Jahre in Haft und soll dauerhaft in Psychiatrie untergebracht werden
Die Liste der Anklagepunkte ist lang und keines der Opfer hatte im Vorfeld etwas mit dem Täter zu tun. Ohne Vorwarnung, Anlass oder einer Vorgeschichte verletzte und gefährdete ein 50-Jähriger mehrere Menschen. Grund für sein Verhalten soll eine Psychose sein, die er durch übermäßigen Cannabis-Konsum bekommen haben soll.
Das Konstanzer Landgericht.
Radolfzell Drei neue Stellen für Praktikanten: So sieht der Notfallplan für Radolfzeller Kitas aus
Eltern wünschen sich eine verlässliche Betreuung, auch während der Erkältungshochzeit. Damit keine Kitas geschlossen werden müssen, wenn zu viele Erziehrinnen und Erzieher krank sind, hat die Stadtverwaltung, auf Antrag der CDU, einen Notfallplan ausgearbeitet. Dieser sieht lediglich drei neue Stellen für Praktikanten vor. Stadträte und der Gesamtelternbeirat sind enttäuscht.
Der Gesamtelternbeirat Kita setzt sich für eine verlässliche Kinderbetreuung ein: (von links) Nadin Seidel, Sabrina Dannenberger, Susanne Pantel, Lena Lang, Anselm Böhmer, Melanie Hernando und Annemarie Goldschmidt. Archivbild: Natalie Reiser