Anna-Maria Schneider

Anna-Maria Schneider

Lokalredakteurin Radolfzell
Anna-Maria Schneider ist ein echtes SÜDKURIER-Gewächs. Sie absolvierte ihre journalistische Ausbildung im Haus und hat über viele Jahre als Redakteurin im Kreis Konstanz gearbeitet. Die Region kennt sie also in- und auswendig. Seit Oktober 2017 ist sie als Redakteurin in der Lokalredaktion Radolfzell tätig. Die studierte Historikerin hat auch heute noch eine Leidenschaft für Geschichte und Geschichten und vor allem für die Menschen, die diese mit Leben füllen.

Anmerkungen? Hinweise?
Gerne können Sie Anna-Maria Schneider schreiben. Bitte geben Sie Ihren Namen und ggf. den Link zum Artikel an.

Neueste Artikel des Autors
Radolfzell Polizei trifft Bolizei
Der Radolfzeller Bolizischt tauscht sich am Rande des Narrentreffens in Bad Canstatt mit seinem Kollegen von der Polizei aus. Was die wohl zu bequatschen haben?
Der Narrenbolizischt im Austausch mit der Cannstatter Polizei.
Radolfzell Die Narrizella aus der Sicht eines Zeichners
Neuer Umzugsweg, neues Motto beim Bürgerball, neue Präsentation der Narrenzeitung. Beim Fasnet vuzelle gibt es einen Ausblick auf die Fasnacht 2020
Holzhauer, Architekt und Künstler Hanjo Ehmann zeichnet unter den wachsamen Augen von Narrenpräsident Martin Schäuble ein Bild.
Radolfzell Die Hallen der Anderen
Neid, Galgenhumor und die Vorfreude auf die kommende Fasnacht dominierten den Pressehock der Froschenzunft im Froschenstüble.
Froschen-Präsidentin Annette Wrzeszcz begrüßt die Vertreter der Ortsteil-Zünfte beim Pressehock der Froschenzunft im Froschenstüble. Fehlende Hallen, Narrenbaumlöcher und Vereinsheime beschäftigten die Narren-Präsidenten sehr.
Radolfzell Die Stadt Radolfzell zahlt schulischen Mitarbeitern weniger als Konstanz oder Singen
Das Friedrich-Hecker-Gymnasium und die Hausherrenschule stehen ohne Schulsozialarbeiter da, obwohl sie diesen dringend bräuchten. Doch die Stellenausschreibung der Stadt Radolfzell erregt nur wenig Interesse. Dies könnte daran liegen, dass Radolfzell einen niedrigeren Tarif bezahlt als andere Städte im Kreis Konstanz.
Radolfzell Der Frust der Klimaschützer: Zum Auftakt der 44. Naturschutztage in Radolfzell gibt es unschöne Wahrheiten von Mitgliedern der Fridays for Future-Bewegung
Das Thema Klimakrise dominierte den Beginn der 44. Naturschutztage im Radolfzeller Milchwerk. BUND und Nabu haben wieder ehrenamtliche und hauptamtliche Umweltschützer eingeladen, sich gemeinsam über die vielen Themen des Umweltschutzes auszutauschen. Besonders frustriert und kämpferisch zeigen sich dabei die Schüler und Studenten von Fridays for Future.
Bei der Eröffnung der Naturschutztage im Milchwerk (von links): Alexander Bonde, Leiter der Geschäftsstelle Deutschen Bundesstiftung Umwelt, Nese Erikli, Grüne-Landtagsabgeordnete, Johannes Enssle, Landesvorsitzender des Nabu, die Grüne-Landtagsabgeordnete Dorothea Wehinger, Rita Schwarzelühr-Sutter, SPD-Bundestagsabgeordnete, und Sylvia Pilarsky-Grosch, Landesgeschäftsführerin des BUND.
Radolfzell Über die Zukunft von Natur und Umwelt: So werden die 44. Naturschutztage in Radolfzell
Die Themen sind nicht neu, aber noch genauso dringend wie zu Beginn der Naturschutztage in 1976. Von Klimakrise sprach damals noch keiner. Doch nachhaltiger Konsum und landwirtschaftliche Themen waren zu dieser Zeit schon präsent. Nun finden die Naturschutztage zum 44. Mal vom 3. bis 6. Januar im Milchwerk statt.
Informationsaustausch während der Naturschutztage.
Radolfzell Neujahrsrätsel Teil 1: Was war 2019 los in Radolfzell?
Was war das für ein aufregendes Jahr! Der SÜDKURIER blickt auf 2019 zurück und stellt knifflige Fragen, über das Stadtgeschehen in Radolfzell und von der Höri. Wer viel weiß, kann tolle Preise gewinnen!