Andreas Schuler

Andreas Schuler

Lokalredakteur Konstanz
Andreas Schuler arbeitet seit Herbst 1998 beim SÜDKURIER als Redakteur und Journalist – direkt nach seinem Studium der Politikwissenschaften und der Soziologie in Konstanz und Toronto stieg er ins Medienhaus ein. Nach dreizehn Jahren im Sport mit zahlreichen Terminen auf Olympischen Spielen, Welt- und Europameisterschaften auf allen Kontinenten, wechselte er 2011 ins Lokale und Regionale.

Anmerkungen? Hinweise?
Gerne können Sie Andreas Schuler schreiben. Bitte geben Sie Ihren Namen und ggf. den Link zum Artikel an.

Neueste Artikel des Autors
Konstanz „Hier werden Menschenrechte mit Füßen getreten – und ihr schaut weg“: Sozialhilfe-Empfänger attackiert Konstanzer Verwaltung und Gemeinderäte
Uwe-Siegfried Aschenbrenner prangert die Lebenssituation der Menschen in den Sozialwohnungen im Konstanzer Mühlenweg an – und macht Verwaltung und Gemeinderäte dafür verantwortlich. Stadtrat Mohamed Badawi war „zutiefst betroffen“ und versprach, sich um die Menschen zu kümmern.
Während Uwe-Siegfried Aschenbrenner am Pult redete, wurde er auf Großbildleinwand projiziert. Vorne sitzt die Verwaltungsspitze. Der Mann prangerte die in seinen Augen unmenschliche Situation in den Sozialwohnungen im Mühlenweg an.
Konstanz Ist der Konstanzer Flugplatz bald komplett in städtischer Hand?
Die Diskussionen über die Zukunft des Flugplatzes im Konstanzer Gemeinderat gehen in die nächste Runde. Nun soll die Frage geklärt werden, ob die Stadtwerke der ideale Träger für die Einrichtung im Industriegebiet wären.
Landeanflug auf den Konstanzer Flugplatz. Noch ist nicht klar, wohin die Reise geht mit der Einrichtung im Industriegebiet.
Konstanz Klein-Mailand am Bodensee? Als die Konstanzer Marktstätte beinahe zu einer Galerie mit Glasdach wurde
Architekt Burghard von Sondern sorgte im Jahr 1997 mit einer ungewöhnlichen Idee für Aufsehen: dem Projekt „Konstanz 2000“. Die Marktstätte sollte ein Dach bekommen. Die Stadt Konstanz verfolgte die Vision des heute 88-Jährigen jedoch nicht weiter.
Das heute recht verstaubte Modell der Überdachung der Marktstätte. Der geplante Eingang der Galerie von der Bahnhofsseite her.
Konstanz 63 Konstanzer Klassenzimmer erhalten mobile Raumluftfilter – im besten Fall nach den Sommerferien
Der Konstanzer Gemeinderat beschloss einstimmig die Beschaffung der Geräte zur Reduzierung der Virenlast in Schulen. Zuvor lief eine emotionale Debatte über die Wirksamkeit dieser Filter im Rat ab. Amtsleiter Frank Schädler sieht in ihnen kein Allheilmittel. Er meint dazu: „Schulschließungen werden die nicht verhindern können.“
Einstimmig: Der Konstanzer Gemeinderat beschloss die Anschaffung von 63 Luftreinigern für die Schulen. Acht bis zehn sollen für die Kitas besorgt werden. Rund 310.000 Euro kostet die Investition.
Konstanz „Auf ihn war immer Verlass“: Zum Tod von Ignatz Path, der wahrscheinlich jeden Zuschauer der HSG Konstanz der vergangenen 27 Jahre mit Namen kannte
Spieler, Fans, Funktionäre und Schiedsrichter werden ihn vermissen: An der Seite seiner Frau Maria war Ignatz Path ein Gesicht der HSG Konstanz sowie die gute Seele des Vereins. Ein Nachruf auf einen Mann mit großem gesellschaftlichem Bewusstsein.
Ein Bild, das viele tausend Besucher von Heimspielen der HSG Konstanz kennen dürften: Maria und Ignatz Path hinter der Theke in der Schänzlehalle.
Konstanz „Die Welt geht unter und wir überlegen, denken und prüfen lieber noch. Mamma Mia“ – Die Diskussionen über Klimaschutz werden in Konstanz immer emotionaler geführt
Den Volksvertretern gehen die Maßnahmen der Konstanzer Stadtverwaltung nicht schnell genug. Außerdem bemängeln sie eine „Symbolpolitik“. Sie fordern, sich in Zukunft auf das Wesentliche zu konzentrieren und Maßnahmen rascher umzusetzen, geben aber auch zu bedenken: „Wenn wir den Menschen in den Geldbeutel greifen, schwindet die Akzeptanz.“
Das Archivbild zeigt Teilnehmer einer Demonstration der Bewegung „Fridays for Future“. Den Konstanzer Gemeinderäten gehen die Maßnahmen der Verwaltung nicht schnell und effektiv genug. Sie befürchten allerdings, dass die Akzeptanz der Bürger schwindet, sobald die Maßnahmen an den Geldbeutel gehen.
Konstanz Konstanz drückt aufs Impftempo: In den Sommerferien stehen tausende Dosen für impfwillige Bürger bereit
Studenten, Mitarbeiter von Uni und HTWG, Schüler, Lehrer, Eltern, Freunde, Nachbarn und dann jeder Impfwillige: Die Stadt Konstanz möchte den Weg zur Herdenimmunität während der Sommerferien beschleunigen. Wie viele Konstanzer benötigen eigentlich noch eine Immunisierung? Diese Frage stellen sich auch die Stadträte.
Eine Mitarbeiterin des mobilen Impfteams zieht eine Dosis auf. Dieses Bild entstand im Marienhaus, als im Januar die Impfkampagne in Konstanz startete.
Konstanz „Es war sehr schmerzhaft“: Die Konstanzer Konzertveranstalter Dieter Bös und Xhavit Hyseni im SÜDKURIER-Interview
Derzeit sind wieder Konzerte und Festivals möglich: Dieter Bös und Xhavit Hyseni von Kokon Entertainment sprechen über die Rückkehr ins Geschäft, große Namen im Bodenseestadion und die Schwierigkeiten bei der Planung von Events in Zeiten von Corona.
Dieter Bös und Xhavit Hyseni von Kokon Entertainment
Konstanz Was geschah in der Konstanzer Flüchtlingsunterkunft? Die Frage führt zu babylonischer Sprachverwirrung vor dem Amtsgericht Konstanz
Zwei junge Männer sollen im Januar 2020 in der Flüchtlingsunterkunft in Stromeyersdorf einen Mitbewohner krankenhausreif geschlagen haben. Die Aufklärung der Vorkommnisse erweist sich als problematisch bis nahezu unmöglich – was zu einer Absprache zwischen Staatsanwaltschaft, Gericht und Verteidigern sowie den Angeklagten führt.
Dieses Archivbild zeigt die Flüchtlingsunterkunft in Stromeyersdorf: Dort kam es im Januar 2020 zu einer Auseinandersetzung zwischen Bewohnern. Was genau vorfiel, konnte nicht ermittelt werden.
Konstanz Schräg, schräger, Backhäusle: Die Posse um das historische Bauwerk im Konstanzer Musikerviertel
Vor 21 Jahren wurde die kleine Nebenstraße der Eichhornstraße asphaltiert – allerdings ohne Randstein. Lange Zeit lief bei Regen das Wasser auf das angrenzende Grundstück mit dem Backhäusle aus dem Jahr 1706 und fügte dem Gebäude strukturellen Schaden zu. Nach Jahren der Verhandlung hat nun die Sanierung begonnen.
Hildegund und Gerhard Burger stehen vor dem Backhäusle in der Eichhornstraße. „Wir sind sehr glücklich und freuen uns, dass es nach all den Jahren endlich losgeht. Doch die Stadt hat sich nicht mit Ruhm bekleckert. Um es vorsichtig auszudrücken.“
Konstanz Das Schreckgespenst Enteignung schaut schon um die Ecke: 86 Eigner wollen ihre Grundstücke für das geplante Konstanzer Neubaugebiet Hafner nicht verkaufen
Die Stadt hofft noch auf eine gütliche Einigung und erhält dabei Unterstützung von den Stadträten. „Enteignungen sind die Ultima Ratio. So etwas würde nur dem Vertrauen in Politik und Verwaltung schaden“, sagt Heinrich Fuchs von der CDU.
Hier soll der neue Konstanzer Stadtteil Hafner entstehen. Die Straße am rechten Bildrand führt zum Kreisverkehr Richtung Dettingen.
Konstanz Sind Sie manchmal zu ehrlich, Herr Osner? Zweiter Teil des Interviews mit dem Kultur- und Sportbürgermeister zu Beginn seiner zweiten Amtszeit
Andreas Osner über den Ärger mit der HSG Konstanz, mangelnde Unterstützung, fehlende Sporthallen, Digitalisierung an den Schulen – und eine seiner größten menschlichen Schwächen.
Andreas Osner wirkt im großen SÜDKURIER-Interview zu Beginn seiner zweiten Amtszeit gelassen, aufgeräumt und bereit für die kommenden Aufgaben.
Konstanz Vermissen Sie eigentlich Christoph Nix, Herr Osner? Erster Teil des Interviews mit dem Konstanzer Kultur- und Sportbürgermeister zu Beginn seiner zweiten Amtszeit
Andreas Osner über seine Scharmützel mit dem ehemaligen Theater-Intendanten, Weiblichkeit in der Verwaltung – sowie einen Fehler der ersten Amtszeit, den er auch heute noch bitter bereut.
Reichenau Der Tag nach der Bluttat auf der Reichenau: „Es herrscht Fassungslosigkeit“, sagt Bürgermeister Wolfgang Zoll
Notfallseelsorger wie Hermann-Eugen Heckel waren vor Ort und haben sich um die Angehörigen des Opfers gekümmert. Er erzählt von seiner Tätigkeit – und wie er und seine Kollegen versuchen, zu helfen und zu unterstützen.
Gesicherte Spuren zeugen am Tag danach von der schrecklichen Bluttat auf der Insel Reichenau. Ein Erntehelfer soll seine ehemalige Lebensgefährtin getötet haben.
Konstanz Nun sag‘, wie hast du‘s mit dem Parken? Konstanz sucht die Antwort auf die Gretchenfrage
Parkplätze im neuen Döbele-Parkhaus nur für Bewohner? Oder auch für Besucher der Konstanzer Innenstadt? Wenn ja: wie viele? Wenn nein: warum nicht? Wie können die Besucher auf die rechte Rheinseite geleitet werden? Die Konstanzer Glaubensfragen nehmen an Fahrt auf und sollen spätestens in der kommenden Woche beantwortet werden.
Bald ein Bild der Vergangenheit: Autos auf dem Konstanzer Stephansplatz.
Konstanz Bis 2060 soll die Uni Konstanz um mehr als die Hälfte wachsen: Kommendes Jahr soll der erste Abschnitt umgesetzt werden
Zehn Jahre nach Beginn der Planungen wird es nun konkreter auf dem Gießberg. Konstanzer Gemeinderäte haben aber noch ein paar Fragen und Anliegen. Unter anderem kritisieren sie den geringen Anteil von Photovoltaikanlagen auf den Flachdächern der Neubauten im Plan oder die Verkehrsführung hinauf zur Universität.
Die Universität Konstanz. Links in Richtung Parkplatz Nord ist ein Bereich, der in den kommenden Jahren bebaut wird.