Andreas Gerber

Andreas Gerber

Leiter Lokalredaktion Bad Säckingen
Andreas Gerber ist gebürtiger Todtnauer. Aufgewachsen ist er in Deutschland, Äthiopien und Griechenland. Sein journalistisches Handwerk hat er beim Markgräfler Tagblatt in Schopfheim gelernt. An der Universität Freiburg studierte er Geschichte, Jura und Politik. Seit 1994 ist er Mitglied der SÜDKURIER-Redaktion und leitet heute die Lokalredaktion Bad Säckingen. Seine Schwerpunkte sind gesellschaftliche und kommunalpolitische Themen. Seine Leidenschaft: Skifahren.

Anmerkungen? Hinweise?
Gerne können Sie Andreas Gerber schreiben. Bitte geben Sie Ihren Namen und ggf. den Link zum Artikel an.

Neueste Artikel des Autors
Herrischried Das sind die nächsten Schritte des Herrischrieder Ehepaares gegen VW
Das Ehepaar Klomki aus Herrischried geht juristisch gegen den VW-Konzern vorgehen. Die Ehefrau hatte 2013 einen Skoda Yeti mit dem manipulierten Motor AE 189 gekauft. Sie strebt einen Vergleich an, ist aber zur Klage bereit. So sehen die nächsten Schritte aus.
Auch das Ehepaar Klomki kaufte vor Bekanntwerden des Diesel-Skandals einen Gebrauchten aus dem Hause VW – wie sich herausstellte mit dem betroffenen Motor EA 189. So gehen sie gegen VW vor.
Herrischried So kämpft das Ehepaar Klomki gegen den VW-Konzern
Das Paar kaufte vor sieben Jahren einen Diesel mit versteckter Abgasmanipulation, fühlt sich betrogen und will von VW das Geld zurück. Nach dem aktuellen BGH-Urteil vom Ende Mai schöpft das Paar wieder Hoffnung. Uns haben Hanka und Bodo Klomki aus Herrischried ihre Leidensgeschichte erzählt.
Sie wollen den Wagen endlich vom Hof haben: Hanka und Bodo Klomki aus der Hotzenwaldgemeinde Herrischried gehen wegen Abgasmanipulationen am Motor juristisch gegen den VW-Konzern vor.
Meinung Schweizer und Deutsche – darum brauchen wir uns
Autor Andreas Gerber ist sich sicher: Corona und Grenzschließung haben uns einiges gelehrt: Die Krise hat uns nicht nur unsere gegenseitigen wirtschaftlichen Abhängigkeiten vor Augen geführt, sie hat uns auch unsere weniger gekannten Gemeinsamkeiten gezeigt. Ein Meinungsbeitrag.
Corona trennte die deutsche und Schweizer, trennte Freunde, Verwandte und Paare. Jetzt öffnen die Grenzen auch zwischen Deutschland und der Schweiz wieder.
Bad Säckingen Staatsanwalt untersucht den Todesfall eines 86-jährigen Corona-Patienten
Der Mann wurde drei Tage vor seinem Tod im Krankenhaus Waldshut nicht aufgenommen. Staatsanwalt überprüft jetzt, oder der 86-Jährige vor seinem Tod „sachgerecht behandelt“ wurde. Krankenhaus Waldshut ist einer der Beteiligten, die überprüft werden.
Im April starb ein coronainfizierter 86-Jähriger im Pflegeheim. Die Umstände seines Todes überprüft jetzt die Staatsanwaltschaft. Der alte Mann war drei Tage vor seinem Tod ins Krankenhaus Waldshut überwiesen, aber dort nicht aufgenommen worden.
Bad Säckingen Kindergarten wird wohl billiger
Bau der Kinderhauses auf dem Gesundheitscampus kommt voran und bleibt unter dem geplanten Kostenrahmen
Bad Säckingen Beck-Arkaden wachsen
Grünes Licht für viertes Geschoss auf dem dreigeschossigen Hauptgebäude der Bad Säckinger Beck-Arkaden
Auch das neue, vierte Geschoss soll für die Kunden über Rolltreppen erschlossen werden. Die Treppen sollen dann mit einem Großkran von oben zwischen den Etagen drei und vier installiert werden.
Bad Säckingen Bad Säckingen beschließt als erste Gemeinde im Landkreis die Freibad-Öffnung
Stadt prescht vor, Gemeinderat fasst Öffnungsbeschluss gegen die Empfehlungen des Bürgermeisters. Schwimmbetrieb soll am 27. Juni beginnen. Umfangreiches Corona-Konzept muss Infektionsschutz garantieren, führt aber zu mindestens 200.000 Euro Mehrkosten. Rheinfelden will ebenfalls bald öffnen.
Die Schwimmbaderöffnung kommt doch noch: In den Vorbereitungen sind (von links) Betriebsleiter Florian Rizzo, Azubi Ramona Schwald und Rettungsschwimmer Paolo Rizzo.