Andreas Gabelmann

Freier Mitarbeiter
Andreas Gabelmann hat Kunstgeschichte an der Universität Karlsruhe studiert und promoviert. Nach einem Volontariat am Brücke-Museum Berlin wirkte er als wissenschaftl. Mitarbeiter am Kunstmuseum Singen. Seit 2005 ist er als freier Kunsthistoriker, Kurator und Autor für Museen, Kunstvereine, Stiftungen und Verlage tätig. Für den SÜDKURIER berichtet er als freier Mitarbeiter der Kulturredaktion seit 2009 über Ausstellungen und Künstler in der Region.

Anmerkungen? Hinweise?
Gerne können Sie Andreas Gabelmann schreiben. Bitte geben Sie Ihren Namen und ggf. den Link zum Artikel an.

Neueste Artikel des Autors
Singen Im Schatten des Krieges: Meinrad Schade zeigt, welche Spuren Gewalt hinterlässt
„Krieg ohne Krieg“: Das Kunstmuseum Singen widmet den Bildern des Fotografen Meinrad Schade eine eindrucksvolle und beklemmende Ausstellung.
„Reenactors“ in amerikanischer Uniform spielen bei der „War & Peace Show“ in der Grafschaft Kent, England, den Zweiten Weltkrieg nach.
Konstanz Warum sind seit heute Porträts auf Plakatwänden in Konstanz zu sehen? Dahinter steckt ein Kunstprojekt
Der Fotograf Florian Schwarz hat Pflegekräfte, Ärzte und Supermarkt-Mitarbeiter porträtiert. Ihre Gesichter sind auf seinen Aufnahmen sind jetzt im ganzen Stadtgebiet zu sehen, um die Coronahelden sichtbar zu machen.
Engen Für Sabine Becker ist Blau weit mehr als nur eine Farbe
Die Konstanzer Malerin hat ihr Schaffen der Farbe Blau gewidmet. Eine neue Ausstellung im Kunstverein Engen präsentiert ihre Werke.
Ausstellung Was aus einem harmlosen Spiel werden kann
Der Kunstverein Singen präsentiert in „Stadt, Berg, Fluss“ die Vielfalt zeitgenössischen Kunstschaffens am westlichen Bodensee
Singen Zeitreise ins Jahr 1967
In der Galerie Vayhinger lässt der Konzeptkünstler Reinhold Adt sein „schönstes Jahr im 20. Jahrhundert“ lebendig werden
Singen Die Hand der Künstlerin
Die Galerie Vayhinger in Singen würdigt erstmals das vielschichtige Schaffen von Maren Maurer
Werkstattbesuch: Auf des Messers Schneide
Der Maler und Videokünstler Davor Ljubicic gibt sich in seinen kraftvoll provokanten Arbeiten als Querdenker zu erkennen.
Gemälde „O.T.“ von 2013, Grafit und Ölfarbe, ca. 280 x 132 cm.
Engen Magie der Räume und Schatten
Im Städtischen Museum in Engen entführen die Gemälde von Anna Krammig den Betrachter an die Grenzen zwischen Realität und Imagination.
Von außen nach innen: Krammigs „O.T. (Alpenhof II)“, 2015. Bild: Andreas Gabelmann
Engen Wie ein Schattentheater
Der Kunstverein in Engen zeigt Arbeiten von Nikolaus Cinetto. Sie speisen sich aus einer intensiven Beobachtung der Natur
Archaisch und Zeichenhaft: Die Holzdrucke von Nikolaus Cinetto. Bild: Andreas Gabelmann
Werkstattbesuch: Die Künstlerin Silvia Heger zählt zu den herausragenden Kunstschaffenden im Bodenseegebiet
Mit handgeschöpftem Papier lässt die Künstlerin faszinierende Skulpturen und Raumobjekte entstehen
Der Wechselwirkung von Licht und Raum auf der Spur: Silvia Heger. <em>Bild: Peter Kuhnle</em>
Kultur Schattenreiche des Unergründlichen
Das Kunstmuseum Singen würdigt das zeichnerische und plastische Schaffen von Andrea Zaumseil mit einer großartigen Werkschau
Kir_zaum1
Kultur Räume und Gesichter
Das Städtische Museum in Engen zeigt interessante Architekturbilder und Porträts von Martin Kasper
Die Magie des leeren Raumes: Das schlicht &#8222;Dan 1&#8220; benannte Gemälde (2015) von Martin Kasper, Teil der Engener Ausstellung, steht exemplarisch für diese Sehweise.
Kultur Metamorphosen der Formen
Das Kunstmuseum Singen würdigt das Schaffen von Johannes Dörflinger mit einer Präsentation seiner Pastelle und Kleinplastiken
Im Rhythmus der Farben und Formen: eine beispielhafte Pastellarbeit von Johannes Dörflinger.
Kultur Alles hängt mit allem zusammen
Der Kunstverein Engen präsentiert eine umfängliche Werkschau des Malers Manfred Müller-Harter
kir_engenbild