Anette Bengelsdorf

Freie Mitarbeiterin
Anette Bengelsdorf studierte in Weingarten Musik und Deutsch und lebte 19 Jahre in Libyen. Sie unterrichtete an der Deutschen Schule, studierte Arabisch und arbeitete an der deutschen Botschaft in Tripolis. Nebenher bereiste sie die Sahara und den Rest der Welt. Nach ihrer Rückkehr entschied sie sich als Resozialisierungsmaßnahme für eine Handwerkerlehre und wurde Segelmacherin. Neben Fachartikeln zum Wassersport schreibt sie für den SÜDKURIER.

Anmerkungen? Hinweise?
Gerne können Sie Anette Bengelsdorf schreiben. Bitte geben Sie Ihren Namen und ggf. den Link zum Artikel an.

Neueste Artikel des Autors
Bodenseekreis Turnschuhe an und los? Experten erklären, worauf Laufanfänger achten sollten
Dem Immunsystem, der Waage oder schlicht und ergreifend der Laune zuliebe soll im noch jungen Jahr mehr Bewegung auf dem Programm stehen? Sport im Freien ist trotz Ausgangsbeschränkungen erlaubt, den guten Vorsätzen steht also nichts im Weg. Laufprofi Philipp Schurer und Sportmediziner Rupert Diesch aus Friedrichshafen erklären, worauf Anfänger bei und auch schon vor ihren ersten Runden achten sollten.
Mit der richtigen Bekleidung geht Philipp Schurer auch im Winter gerne Joggen.
Bodenseekreis Erste Hürde: Terminvergabe, zweite Hürde: Anfahrt. Die Corona-Impfung bleibt für viele Senioren eine Herausforderung
Menschen ab dem Alter von 80 Jahren gehören zu jener Gruppe, die bei der Corona-Impfung höchste Priorität hat. Bewohner mancher Alters- und Pflegheime werden von mobilen Impfteams versorgt. Wie aber – vorausgesetzt, sie haben einen Termin ergattert – kommen Hochbetagte mit körperlichen Einschränkungen, die nicht in den entsprechenden Einrichtungen leben, zum Kreisimpfzentrum?
In der Messehalle A2 ist das neue Kreisimpfzentrum bereit für den Einsatz. Ab dem 22. Januar sollen hier Menschen geimpft werden können.
Bodenseekreis Warum E-Mobilität auf dem Bodensee bislang nur leise Zukunftsmusik ist
Die Elektrifizierung von Sportbooten kommt auf dem Bodensee nur schleppend voran. Das liegt nicht nur daran, dass die Mehrzahl der Freizeitkapitäne auf Geschwindigkeit steht. Die Hauptursache ist das Problem, eine entsprechende Ladeinfrastruktur aufzubauen.
Mit dem „SP 7.0 E-Solar“ fährt man beinahe autark über den See. Im Herbst wurde es Vertretern der IBK in der Speedwave-Werft in Kressbronn vorgestellt.
Bodenseekreis Verschiedenste Arbeitgeber aus der Region sagen mit einer Corona-Prämie Danke
Sie tragen Maske im Büro und auf Montage, arbeiten im Dauer-Homeoffice bei gleichzeitiger Kinderbetreuung, arrangieren sich mit fehlender Technik und höherem Aufwand: Dafür haben sich verschiedenste Arbeitgeber bei ihren Mitarbeitern mit einer Corona-Prämie bedankt. Wo es wie viel gab und wer seine (noch nicht gezahlte) Prämie direkt spenden möchte? Einige Beispiele aus der Region.
Friedrichshafen Die Sehnsucht nach dem Zusammensein: Zwei ehrenamtliche Helferinnen über ihren Einsatz an Weihnachten im Corona-Jahr
Während sich die meisten Menschen auf Heiligabend in der Familie – wenn auch im Corona-Jahr nur im kleinen Kreis – freuen, widmen sich andere hilfsbedürftigen Menschen in der Bodenseeregion. Eine Telefonseelsorgerin und ehrenamtliche Helferinnen im Hospiz berichten, was in diesem Jahr anders ist und was sie an ihren Aufgaben schätzen.
Symbolbild
Bodenseekreis Viele Geschenke für Kinder in Not – auch in der Wohlstandsregion Bodenseekreis nimmt die Kinderarmut weiter zu
Die Kinderstiftung Bodensee versucht, Familien unbürokratisch zu helfen. Bei der Weihnachtsgeschenk-Aktion für Kinder in Not kamen 230 Pakete zusammen. Weil andere Aktionen coronabedingt ausfallen mussten, fehlen dieses Jahr allerdings zwischen 16 000 und 20 000 Euro in der Spendenkasse der Kinderstiftung.
Maren Dronia, Projektleiterin der Kinderstiftung Bodensee, freut sich über die vielen Geschenke für Kinder in Not.
Friedrichshafen Und, wie schaffen Sie das? Häfler erzählen uns im Podcast, wie sie die Corona-Zeit meistern. Diesmal: Die Hoteliers Max und Moritz Rieger
Zum zweiten Mal in diesem Jahr herrscht in der Lobby des Hotels City Krone gähnende Leere. Der Sommer bot dem Familienbetrieb nur eine kurze Verschnaufpause zwischen zwei Lockdowns. Mit Optimismus, Privateinlagen und guter Personalpolitik wollen Max und Moritz Rieger, die jungen Direktoren, das Vier-Sterne-Hotel in Friedrichshafen über die Krise retten.
Max und Moritz Rieger, Direktoren des Hotels City Krone in Friedrichshafen, schauen optimistisch in die Zukunft.
Friedrichshafen „Der Quagga-Muschel ist alles egal“ – wie eine kleine Muschel im Bodensee zur Plage wird
Die Invasion der Quagga-Muschel, ursprünglich im Aralsee und im Schwarzmeerraum beheimatet, bereitet zunehmend Probleme. Sie macht nicht nur den Wasserversorgern das Leben schwer, sie bedroht auch das Ökosystem des Bodensees. Wir zeigen Ihnen beeindruckende Bilder, die der Tauch-Sport-Club Friedrichshafen von den Eindringlingen gemacht hat.
Quagga-Muscheln siedeln seit ein paar Jahren überall im Bodensee. Es gibt dunkle und helle Exemplare. Die Dreikantmuscheln haben sie bereits weitestgehend verdrängt.
Friedrichshafen Und, wie schaffen Sie das? Häfler erzählen uns im Podcast, wie sie die Corona-Zeit meistern. Diesmal: Schauspielerin und Autorin Dorothea Neukirchen
Keine Lesung, kein Konzert, kein Kino und selbst das Zusammensein mit Partner und Familie ist keine Selbstverständlichkeit mehr. Dorothea Neukirchen, Schauspielerin und Autorin, hat für sich Wege entdeckt, mit der Krise umzugehen. Wie diese Wege aussehen, erfahren Sie in unserem Podcast.
Dorothea Neukirchen ist froh, dass sie im Garten arbeiten kann.
Bodenseekreis Mehr öffentlicher Nahverkehr auf dem Bodensee: So steht es bei den Planungen des Vereins Heureka Lago
Der Verein Heureka Lago will mit emissionsfreien Standardbooten die Straßen entlasten. Jetzt konnte er die Schiffsbetriebe der Anrainerstaaten für die Idee gewinnen.
Martin Staudinger, Jasmina Brancazio, Wolfram Klaar und Willi Bernhard (von links) vom Verein Heureka Lago wollen emissionsfreien ÖPNV auf dem See.
Kreis Ravensburg Jetzt wird auch der Kuhstall digital: Was moderne Technik in einem oberschwäbischen Betrieb bewirkt
Auch Biohöfe müssen wirtschaftlich arbeiten. Severin Batzill ist deshalb im höchsten Maße um das Wohl seiner Kühe bemüht und lässt sie digital überwachen. Sie danken es ihm mit hoher Milchleistung bei wenigen Krankheitstagen.
Das selbstgemachte Kraftfutter schmeckt besonders gut.
Bodenseekreis Schönheitsreparaturen und neue Angebote für ein breites Publikum: Die Hohentwiel soll wieder in ruhiges Fahrwasser kommen
Eine Prüfung des Rechnungshofs in Wien förderte im Jahr 2017 Unregelmäßigkeiten bei der Betreibergesellschaft des Schaufelraddampfers Hohentwiel zutage, die Zusammenarbeit mit der MS Oesterreich bot 2019 manche Hürde auf und während der Corona-Pandemie musste das Schiff im Hafen bleiben. Auch wenn mit der Hohentwiel seit einiger Zeit keine Gewinne zu machen sind, blickt der Verein Internationales Bodensee-Schifffahrtsmuseum optimistisch in die Zukunft.
Mehr als 100 Jahre alt ist die Hohentwiel und bis heute eine elegante Erscheinung auf dem Bodensee. Dieses Jahr mussten coronabedingt
Friedrichshafen 1980 war es keine Pandemie, sondern ein Boykott, der dem Traum etlicher Sportler von Olympia ein jähes Ende bereitete. Segler Eckart Diesch erinnert sich
Die Segler Eckart und Jörg Diesch aus Friedrichshafen hätten in Moskau beziehungsweise Tallinn gute Chancen gehabt, ihren Erfolg von Montreal 1976 zu wiederholen. Doch dann schloss sich Deutschland dem US-Boykott der Olympischen Spiele in Moskau an. Für die Brüder bedeutete die Absage aber nicht nur Negatives, in der Zeit öffneten sich für sie auch viele neue Türen.
In der Klasse des „Flying Dutchman“, dem „Fliegenden Holländer“, waren Jörg und Eckart Diesch dreimal für die Olympischen Spiele qualifiziert.
Friedrichshafen Vorhang zu, Licht aus: Die Kinos müssen wieder schließen – aber können sie dann überhaupt nochmals öffnen?
Ein wachsendes Angebot der Streaming-Dienste, fehlende Neuproduktionen, strikte Hygienevorschriften und fehlendes Publikum haben den Kinos in der Corona-Pandemie übel mitgespielt. Jetzt droht die zweite Schließung der Lichtspielhäuser zum Kahlschlag in der Kinolandschaft zu werden. Welches Kino wird die Durststrecke überleben? Alexander Ronkartz vom Cineplex in Friedrichshafen macht seiner Enttäuschung Luft
Die Absperrbänder braucht es nicht mehr – seit Montag ist das Cineplex in Friedrichshafen wieder aufgrund der aktuellen Beschränkungen durch Corona geschlossen.
Friedrichshafen Den Grünen vorauslaufen: Friedrich Merz will sich für die CDU in den Wahlkampf in Baden-Württemberg stürzen
Als Friedrich Merz, der im Dezember um den Parteivorsitz der CDU kandidiert, der frisch gewählten CDU-Landtagskandidatin für den Bodenseekreis, Dominique Emerich, gratulierte, nutzte diese die Gelegenheit: Sie lud Friedrich Merz zu einem Vortrag ins Graf-Zeppelin-Haus nach Friedrichshafen ein. Der 65-Jährige beleuchtete die Welt- und Parteipolitik.
Friedrich Merz, der im Dezember für den CDU-Parteivorsitz kandidiert, erklärte im voll besetzten Hugo-Eckener-Saal des Graf-Zeppelin-Hauses in Friedrichshafen, „worauf es jetzt und in Zukunft ankommt“.
Friedrichshafen „Die einzig richtige Entscheidung“: Tischtennisspieler Thomas Brüchle hatte mit der Verschiebung von Olympia gerechnet – die Gesundheit geht für den 44-jährigen Sportler im Rollstuhl vor
Thomas Brüchle erfuhr aus dem Fernsehen von der Verschiebung der Olympischen Spiele 2020: Der Tischtennisspieler, der im Rollstuhl sitzt, wäre bei den Paralympics in Tokio an den Start gegangen. Doch mehr noch als die Tatsache, dass ihm sein Trainingsziel abhandengekommen war, setzten dem Spitzensportler und Lehrer an der Parkrealschule Kressbronn die Einschränkungen durch die Corona-Pandemie zu. Jetzt hofft er auf 2021 – seine Qualifikation für die Spiele besteht weiter.
Corona machte ihm einen Strich durch die Rechnung: Tischtennisspieler Thomas Brüchle hatte sich auf die Paralympics in Tokio vorbereitet. Die Verschiebung von Olympia sei aber die einzig richtige Entscheidung gewesen. Jetzt setzt er auf 2021 – seine Qualifikation bleibt bestehen.