Albert Bittlingmaier

Albert Bittlingmaier

Lokalredakteur Singen
Albert Bittlingmaier ist seit 1993 in der Lokalredaktion Singen tätig. Er wurde über Umwege zum Redakteur ausgebildet, nachdem er zuvor in kaufmännischen Bereichen arbeitete. Mit dem Abitur-Abschluss des wirtschaftlich wissenschaftlichen Abendgymnasiums im Radolfzell leitete er seinen journalistischen Weg ein, den er schon als freier Mitarbeiter des SÜDKURIER begonnen hatte. Albert Bittlingmaier versteht sich seither als Kümmerer des Hegaus und der dort ansässigen Menschen. Er greift deshalb viele Themen auf, die den Bürgern unter den Nägeln brennen, wie gefährliche Stellen im Straßenverkehr, Probleme beim ÖPNV, soziale Spannungsfelder, Nachteile in kleineren Hegauorten und vieles mehr. Albert Bittlingmaier kennt Land und Leute auch deshalb so gut, da er früher in etlichen Fußballervereinen teils höherklassig als Spieler und Trainer agierte.

Anmerkungen? Hinweise?
Gerne können Sie Albert Bittlingmaier schreiben. Bitte geben Sie Ihren Namen und ggf. den Link zum Artikel an.

Neueste Artikel des Autors
Rielasingen-Worblingen Die große Rückkehr des 1. FC Rielasingen-Arlen in Freiburger Bundesliga-Stadion gibt es diesmal ohne Staus
Nur 200 Fans können beim Südbadischen Pokalfinale den 1. FC Rielasingen-Arlen unterstützen. Alle anderen müssen sich mit der Live-Übertragung im Fernsehen begnügen. Die gibt es in einer Konferenz-Schaltung. Kurioser Gegensatz zur vollen Arena vor drei Jahren beim Spiel der Hegauer gegen Borussia Dortmund. Bundesstraße zwischen Döggingen und Freiburg war damals teils lahmgelegt.
Frenetisch feierten die Fans im vollen Schwarzwaldstadion den 1. FC Rielasingen-Arlen nach dem Pokalspiel gegen Borussia Dortmund.
Hilzingen Der Schock sitzt noch tief: Hilzinger Brand-Opfer schöpfen aber neue Hoffnung
Ein Großfeuer in Hilzingen macht dem Senioren-Ehepaar Gisela und Erhard Rigling schwer zu schaffen. Es herrscht aber Zuversicht, dass sie nach der Sanierung wieder ihr derzeit stark beschädigtes Haus wieder einziehen können. Kinder von syrischen Flüchtlingen, aus deren Wohnung der Brand entfacht wurde, gehören fast zur Familie.
Die Fassade des Hauses und Erhard Riglings schöne Wandmalerei mit dem Gemälde von der Burg Staufen und dem Hegau blieb durch den Brand unbeschadet. Das Bild zeigt (von links) Marion Rigling mit ihren Eltern Gisela und Erhard Rigling.
Singen - Hegau Von null auf hundert: Feuerwehren müssen ohne Proben im Ernstfall vollen Einsatz zeigen
Corona-Verordnungen zwingen die Feuerwehren dazu, besonders große Herausforderungen zu bewältigen. Ein Brand in Hilzingen in zwei Häusern zeigt dies auf, wie der SÜDKURIER vor Ort ermittelt hat. Auch die Singener Wehr berichtet von starken Einschränkungen, die sie wie andere Rettungskräfte in den Hegaugemeinden meistern muss.
Sehr realitätsnah können die Feuerwehr-Übungen auf den Ernstfall vorbereiten. Derzeit kann wegen Corona kaum geprobt werden. Das Bild zeigt eine Szene aus einer früheren Hauptprobe der Feuerwehr Tengen.