Albert Bittlingmaier

Albert Bittlingmaier

Lokalredakteur Singen
Albert Bittlingmaier ist seit 1993 in der Lokalredaktion Singen tätig. Er wurde über Umwege zum Redakteur ausgebildet, nachdem er zuvor in kaufmännischen Bereichen arbeitete. Mit dem Abitur-Abschluss des wirtschaftlich wissenschaftlichen Abendgymnasiums im Radolfzell leitete er seinen journalistischen Weg ein, den er schon als freier Mitarbeiter des SÜDKURIER begonnen hatte. Albert Bittlingmaier versteht sich seither als Kümmerer des Hegaus und der dort ansässigen Menschen. Er greift deshalb viele Themen auf, die den Bürgern unter den Nägeln brennen, wie gefährliche Stellen im Straßenverkehr, Probleme beim ÖPNV, soziale Spannungsfelder, Nachteile in kleineren Hegauorten und vieles mehr. Albert Bittlingmaier kennt Land und Leute auch deshalb so gut, da er früher in etlichen Fußballervereinen teils höherklassig als Spieler und Trainer agierte.

Anmerkungen? Hinweise?
Gerne können Sie Albert Bittlingmaier schreiben. Bitte geben Sie Ihren Namen und ggf. den Link zum Artikel an.

Neueste Artikel des Autors
Singen Ampel-Bau in der Endphase: Bald soll Kreuzung bei Singen-Beuren sicherer werden
Auch der neue Rad- und Gehweg befindet sich vor der Fertigstellung. Wenn alles gut läuft, soll die Ampel-Anlage am 9. Dezember in den Betrieb gehen.
Der Bau einer Ampel-Anlage sowie eines neuen Geh- und Radweges an der Landesstraße 189 / Kreisstraße Steißlingen – Beuren befinden sich in der Endphase.
Engen Feuerwehrchefs unter erhöhter Belastung: Engen stellt nun einen hauptamtlichen Kommandanten ein, Hilzingen schafft neue Stelle
Folgen aus den gestiegenen Anforderungen: Wehren sind verstärkt auf Unterstützung von Gemeinden angewiesen. Auch zentrale kreisweite Anlage soll für Entlastung sorgen.
Die Zusammenarbeit von Feuerwehren und Gemeinden ist noch stärker als bisher gefragt: Das Bild zeigt nach einem Brandeinsatz in Hilzingen (von links) Hannes Oexel (stellvertretener Kreisbrandmeister), Jean-Pierre Müller (Kommandant Feuerwehr Hilzingen), Tochter Jenny Müller und Bürgermeister Holger Mayer.
Singen Brandruine Singener Scheffelhalle: Kriminalpolizei kann wegen Einsturzgefahr zunächst nur vorsichtig ermitteln
Bauruine wird laut Stadt Singen voraussichtlich ab Mitte der nächsten Woche entfernt. Die Kriminalpolizei muss dazu aber erst die Freigabe erteilen. Immer mehr Utensilien hängen am Zaun. Viele Singener trauern vor Ort um die Scheffelhalle.
Passanten betrachten vor dem Zaun die Ruine der ehemaligen Scheffelhalle. Viele Singener bezeugen ihre Trauer, indem sie Kerzen aufgestellt oder Utensilien am Zaun befestigt haben, darunter Narrenhäs und Fasnachtsbändel.
Singen Blankes Entsetzen bei Ratssprechern: „Ein Stück Singener Seele ist niedergebrannt“
Emotionale Reaktionen aus dem Stadtparlament. Vertreter zeigen sich tief betroffen und schockiert, dass die Scheffelhalle in Schutt und Asche liegt. Sie berichten auch über ungläubiges Schweigen von Singenern an der Brandruine. Hoffnung auf schnelle Ermittlung der Brandursache.
Die Scheffelhalle in Singen brennt: Noch vor wenigen Tagen ging es um die Sanierung der 95 Jahre alten Halle, die vielen Vereinen eine Heimat ist. Jetzt ist sie am frühen Dienstagmorgen abgebrannt.
Gottmadingen Corona hat Jubiläum ausgebremst: Nun wollen die Gottmadinger Naturfreunde neu durchstarten
Veranstaltungen zum 100-jährigen Bestehen mussten abgesagt werden. Nur Baumpflanzaktion konnte zum Schluss stattfinden. Nun stehen vielfältige Aktivitäten auf dem Programm. Der Verein hat umfangreiche Angebote für alle Altersklassen und verschreibt sich der Natur.
Die Sommerlinde ist zum Abschluss des Jubeljahres der Naturfreunde Gottmadingen beim Höhenfreibad gesetzt: Das Bild zeigt (vorne, von links) Bürgermeister-Stellvertreterin Kirsten Graf, Daniela Preimesser (zweite Vorsitzende) und Christian Klopfer (Vorsitzender) und Mitglieder des Vereins.
Singen Immobilien gewinnen im Hegau massiv an Wert: Günstiges Wohnen wird ein wichtiges Thema
Gemeinden und Baugenossenschaften setzen verstärkt auf neue Projekte, die den Einzug in günstige Mietwohnungen ermöglichen sollen. Dies zeigen Beispiel in Gottmadingen, Engen und Hilzingen auf. Auch Interessenten mit keinem geringen Einkommen können Berechtigungsscheine für geförderten Wohnraum erhalten. Beim Verein Haus und Grund verzichten laut Vorsitzender Bernhard Hertrich viele Mitglieder jahrelang auf Erhöhung von Mieten.
Der Neubau der Wohnbaugenossenschaft Gottmadingen in der Hardstraße mit 54 geförderten Wohnungen wächst. Das Bild zeigt die Vorstände Vera Federer und Joachim Blatter (ehrenamtlich).
Singen Der Hegauer Sport ruht: Vereine beklagen vor allem negative Folgen für Kinder
Corona-Verordnung legen vielfältige Aktivitäten in Sachen Bewegung lahm und sorgen für Frust. Es werden als Ersatz teilweise digitale Kurse für Sport, Bewegung und Gesundheit angeboten.
Traurig über die Tristesse im Stadion des FC Hilzingen: Vorsitzender Sebastian van Wambecke vor den leeren Sitzplätzen und dem verwaisten Spielfeld.
Hilzingen Feuerwehr kann dank schnellem Einsatz größeren Brand im Hilzinger Ortsteil Dietlishof verhindern
Gartenlaube und Getränkehandel-Schuppen geraten in Brand. Das große Glück: Hilzinger Feuerwehrgerätehaus befindet sich in unmittelbarer Nähe.
Die Feuerwehr konnte auch mit Hilfe einer Drehleiter einen Brand im Hilzinger Ortsteil Dietlishof rechtzeitig löschen.
Sinen-Hegau Verordnete Schließungen von Betrieben: Hegauer Gastwirte reagieren wütend
Die Entscheidung der Bundesregierung zu verschärften Corona-Verordnungen wird von Hegauer Gastwirten heftig kritisiert. Es gibt auch Skepsis wegen der Ersatz-Zahlungen. Großer Frust herrscht auch über die Einstellung des Spiel- und Trainingsbetriebs beim Fußball.
Andreas Piller ist stinksauer über die neue Corona-Verordnung.
Kreis Konstanz Corona legt Konzert-Pläne auf Eis: Schaffhauer Arena soll durch Aufstieg mehr Zuschauer locken
FC Schaffhausen will in den nächsten Jahren in die Schweizer Eliteliga aufsteigen. Besucher aus dem Hegau und andere deutschen Grenzgebieten sind auch für außersportliche Veranstaltungen eine wichtige Zielgruppe.
Das Open-Air-Konzert der Schlagersängerin Andrea Berg verfolgten im August des vergangenen Jahres etwa 7000 Besucher in der Arena des Lipo Parks im Schaffhauser Stadtteil Herblingen.
Meinung Eine Frage der Wortwahl: Warum sich Deutsche und Schweizer nicht immer gut verstehen
Im Hegauer Grenzgebiet sorgt kurioses Hochdeutsch mitunter für große Missverständnisse. Dies zeigen Beispiele, wie die eines „überzogenen“ Schaffhauser Fußballtrainers und einer „schon bedienten“ Schweizer Kundin einer deutschen Gaststätte drastisch auf.
Meinung Nach Ausfall von Tengener Schätzele-Markt startet Marian Schreier Markt-Marathon in Stuttgart
Der Junge kann das: Der OB-Kandidat geht an einem Tag gleich an fünf Standorten auf Wähler zu.
Der Stuttgarter OB-Kandidat Marian Schreier sucht an fünf Wahlkampf-Terminen in verschiedenen Stadtbezirken das Gespräch mit den Bürgern der Landeshauptstadt.
Singen - Hegau Corona zeigt fatale Wirkung: Erste Hegauer Reisebüros müssen schließen
Massive Reisebeschränkungen sorgen für drastische Umsatzeinbrüche. Reisebüros in Singen, Engen und Gailingen stellen Geschäfte ein. Andere Unternehmen wollen mit neuen Konzepten Existenz retten.
Alexandra und Alexander Growe versuchen, trotz großer Krise in der Branche ihr Gottmadinger Reisebüro mit Optimismus weiterzuführen. Es feiert 2021 das 50-jährige Bestehen.
Meinung Wolf unter Hegauer Schafen, zwei alte Füchse und weitere Kuriositäten
Wie ein Minister-Besuch in Singen und eine Engener Bürgermeister-Vereidigung fabulierend ins Reich der Tierwelt entführen können. Eine Glosse zeigt auch auf, dass Guido Wolf in ironischen Reimen mit Bezug auf seinen Nachnamen sehr publikumswirksam gerne tierische Pointen setzt.
Justizminister Guido Wolf (Mitte) bei seinem Besuch auf der Hohentwiel-Domäne, links im Bild Singens Oberbürgermeister Bernd Häusler.
Gottmadingen Bahnchaos zwischen Gottmadingen und Singen: Es soll bald Entspannung geben
Weiterhin große Klagen über dichtes Gedränge und ausfallende Züge. Gottmadinger Bürgermeister Michael Klinger verschärft den Ton. Ministerium macht Druck auf die Deutsche Bahn: Züge sollen ab November ergänzt werden.
Dichtes Gedränge herrscht, wenn der Schülerzug morgens auf dem Gottmadinger Bahnhof die Türen öffnet. Wer Einlass finden will, muss sich oft sputen.
Singen Aufatmen in Singen-Beuren: Ampel-Bau hat begonnen
Auch der Bau eines neuen Geh- und Radwegs ist gestartet. Eine Bürgerinitiative kämpft seit vielen Jahren um eine bessere Sicherheit am Knotenpunkt. Es gab mehrere schwere Unfälle. Ein Schüler kam vor drei Jahren ums Leben.
Ortsvorsteher Stephan Einsiedler (links) und Initiative-Sprecher Heinz Rapp freuen sich, dass die Arbeiten für einen Geh- und Radweg samt Vorbereitung für den Ampel-Bau begonnen haben. Das Bild zeigt den Weg schon geschottert aus Richtung Beuren.