Albert Bittlingmaier

Albert Bittlingmaier

Lokalredakteur Singen
Albert Bittlingmaier ist seit 1993 in der Lokalredaktion Singen tätig. Er wurde über Umwege zum Redakteur ausgebildet, nachdem er zuvor in kaufmännischen Bereichen arbeitete. Mit dem Abitur-Abschluss des wirtschaftlich wissenschaftlichen Abendgymnasiums im Radolfzell leitete er seinen journalistischen Weg ein, den er schon als freier Mitarbeiter des SÜDKURIER begonnen hatte. Albert Bittlingmaier versteht sich seither als Kümmerer des Hegaus und der dort ansässigen Menschen. Er greift deshalb viele Themen auf, die den Bürgern unter den Nägeln brennen, wie gefährliche Stellen im Straßenverkehr, Probleme beim ÖPNV, soziale Spannungsfelder, Nachteile in kleineren Hegauorten und vieles mehr. Albert Bittlingmaier kennt Land und Leute auch deshalb so gut, da er früher in etlichen Fußballervereinen teils höherklassig als Spieler und Trainer agierte.

Anmerkungen? Hinweise?
Gerne können Sie Albert Bittlingmaier schreiben. Bitte geben Sie Ihren Namen und ggf. den Link zum Artikel an.

Neueste Artikel des Autors
Meinung Hegauer Fußballvereine haben ein Herz für Frauen
Eine schöne Geste: Mit freiem oder stark ermäßigten Eintritt locken die Clubs die Damen auf die Sportplätze, auch um bei den Spielen für Bereicherung zu sorgen. Dies greift Albert Bittlingmaier in seiner Glosse auf.
Gottmadingen Feuerwehr muss helfen: Narren tappen in die Gottmadinger Aufzugsfalle
Das war am Schmotzigen Dunschdig alles andere als lustig und auch keine spektakuläre Inszenierung am Ende des Gottmadinger Narrenstreichs. Feuerwehrleute rückten mit Blaulicht und Sirene an, um im Aufzug eingesperrte Personen zu befreien.
Sichtlich erleichtert verlassen Luisa Dury und Josuah Walter den Aufzug.
Engen Reißt Doppik reiches Engen in die Schuldenfalle?
Neues Verfahren verändert Haushalt drastisch. Abschreibungen müssen nun erwirtschaftet werden. Die Stadt Engen hat über 22 Millionen Euro Rücklagen, laut Finanzplan muss sie aber Anfang 2022 einen Kredit aufnehmen. Bürgermeister und Ratssprecher bleiben optimistisch und setzen auf solide Finanz-Entwicklung der vergangenen Jahre.
Die Sanierung des Bahnsteigs der Seehas-Haltestelle Welschingen-Neuhausen steht in diesem Jahr an. Sie ist die größte Investition im neuen Haushalt der Stadt Engen, der im neuen Doppik-Verfahren erstellt wird.
Singen Zeitreise in die Hegauer Feier-Nostalgie
Sie wollen nach unserem Aufruf wie früher wieder dabei sein. Möglichst viele Menschen sollen sich bei der Singener SÜDKURIER-Lokalredaktion melden, die vor Jahrzehnten in Hegauer Musik-Kneipen, Diskotheken und Hallen abgefeiert haben. Und es gibt schon einen beachtlichen und höchst interessanten Rücklauf, wie Albert Bittlingmaier in seiner Kolumne aufgreift.
Engen Frauen machen in Engen eine neue Rechnung auf
Wir machen Demokratie: Acht Mitarbeiterinnen der Engener Kämmerei geben dem Gemeinderat vor, wo es künftig finanziell lang geht. Sie erstellen dafür den ersten Haushaltsplan im Doppik-Verfahren
Mit Freude arbeiten trotz aller Anstrengung die Mitarbeiterinnen der Engener Kämmerei mit einem völlig geänderten Zahlen-System, mit dem sie den neuen Haushaltsplan entworfen haben. Das Bild zeigt (von links) Franziska Müller, Rechnungsamtsleiterin Katja Muscheler, Carmen Kirchmaier, Tanja Gleichauf, Claudia Nutz, Carolin Wolf und Leonie Moll.