Albert Bittlingmaier

Albert Bittlingmaier

Lokalredakteur Singen
Albert Bittlingmaier ist seit 1993 in der Lokalredaktion Singen tätig. Er wurde über Umwege zum Redakteur ausgebildet, nachdem er zuvor in kaufmännischen Bereichen arbeitete. Mit dem Abitur-Abschluss des wirtschaftlich wissenschaftlichen Abendgymnasiums im Radolfzell leitete er seinen journalistischen Weg ein, den er schon als freier Mitarbeiter des SÜDKURIER begonnen hatte. Albert Bittlingmaier versteht sich seither als Kümmerer des Hegaus und der dort ansässigen Menschen. Er greift deshalb viele Themen auf, die den Bürgern unter den Nägeln brennen, wie gefährliche Stellen im Straßenverkehr, Probleme beim ÖPNV, soziale Spannungsfelder, Nachteile in kleineren Hegauorten und vieles mehr. Albert Bittlingmaier kennt Land und Leute auch deshalb so gut, da er früher in etlichen Fußballervereinen teils höherklassig als Spieler und Trainer agierte.

Anmerkungen? Hinweise?
Gerne können Sie Albert Bittlingmaier schreiben. Bitte geben Sie Ihren Namen und ggf. den Link zum Artikel an.

Neueste Artikel des Autors
Gottmadingen Bei den Gottmadinger Kindergärten gibt es Engpässe
Es fehlen zunehmend Plätze bei der Kinder-Betreuung. Eine neue Gruppe in Randegger Schule wird als schnelle Maßnahme diskutiert. Die Gemeinde strebt dauerhafte Lösungen an.
In den Gottmadinger Kindergärten herscht Enge. Das Bild zeigt den Kindergarten Randegg. Die Gemeinde zieht in Erwägung, nebenan in der Grundschule eine neue Gruppe einzurichten.
Rielasingen-Worblingen Hegauer Sportler pflegen nun wieder doppelt enge Beziehungen
Besonders die Kicker des 1. FC Rielasingen-Arlen freuen sich, dass sie nach weiteren Corona-Lockerungen mit Körperkontakt Fußball spielen dürfen und ihnen eine Los-Lotterie im Pokal erspart bleibt. Die neue Regelung ermöglicht auch anderen Sportvereinen neben mehr Spaß an der Bewegung das Auffrischen von sozialen Kontakten.
Körperkontakt erwünscht: Trainer Michael Schilling (links) freut sich über den ehrgeizigen Einsatz seiner Akteure des 1. FC Rielasingen-Arlen. Die Corona-Lockerungen greifen nun auch im Trainingsbetrieb.
Hilzingen Premiere fällt aus. Der neue Hilzinger Bürgermeister Holger Mayer muss seinen Rollentausch verschieben
Bisher hat er bei der Hilzinger Kirchweih als musikalischer Stimmungsmacher seine Fans begeistert. Seine erste Großveranstaltung kann er als Gemeindechef nicht eröffnen, weil die Kirchweih wegen der Coronakrise ausfällt. Holger Mayer sprüht trotz großer Herausforderung vor Tatendrang und Freude an der Arbeit, die er gemeinsam mit den Bürgern leistet. Und er erfährt von ihnen viel Zuspruch.
Da kann man leider nichts machen. Die Hilzinger Kirchweih muss wegen der Folgen der Coronakrise ausfallen. Bürgermeister Holger Mayer – im Bild auf dem Festplatz – freut sich aber über sein neues Amt im Zusammenspiel mit den Hilzinger Bürgern.
Meinung Nach Absagen von Schätzele-Markt und Oktoberfest fehlt in Tengen ein Stück Heimat
Veranstaltungen mit heimeligem Flair, wie das Oktoberfest in Wiechs am Randen und der Tengener Schätzele-Markt, sind wichtige soziale Treffpunkte für die Menschen in der Region. Doch aufgrund der aktuellen Krise müssen sie ausfallen. Die verhinderten Gastgeber erleben derzeit ohnehin ganz trübe Zeiten. Ein Kommentar.
Der Tengener Schätzele-Markt ist auch ein geselliger Treffpunkt, wie dieses Archiv-Bild im Festzelt zeigt.