Alfred Gislason war sauer und enttäuscht am Samstag Nachmittag in der Göppinger Hohenstaufenhalle. Beleidigt saß der isländische Trainer des Handball-Bundesligisten SC Magdeburg in der Pressekonferenz und hoffte, so schnell wie möglich verschwinden