Befürworter der jüngst im Gemeinderat abgelehnten Stolpersteine zum Gedenken an die 19, während des Nationalsozialismus in Villingen getöteten Juden, wollen sich in festen Strukturen organisieren. Knapp 25 Privatpersonen, Aktivisten, etwa vom