Ewald Merkle, den sie in der Münsterpfarrei einst respekt- wie humorvoll „den Allmächtigen“ nannten, ist, den 85. Geburtstag vor Augen, bescheiden geworden. Wenn er heute durchs Städtle läuft und jeder zweite ruft ihm ein freundliches