Der Schaden: Es war die Einleitung einer Substanz eines Gewerbebetriebs, die im Mai und Juni 2013 Nitritvergiftungen und in der Folge ein massives Fischsterben in der Brigach hervorgerufen hatte. Rund drei Kilometer unterhalb der St. Georgener