Zuständig war man aber erneut für die Überwachung der gesamten Schanzenanlage. Bis zu vier Sicherheitskräfte waren dabei im Einsatz. Vom 28. Januar bis zum 11. Februar galt das Augenmerk der Schonacher Sicherheitsleute aber auch der teuren