Ungefähr 150 Katholiken pilgerten zu Fuß oder mit dem Auto zur Gutenkapelle, um mit der Eigentümerfamilie Hummel das Patrozinium des kleinen Heiligtums zu feiern. Sogar ein Zelt war aufgebaut, um die Gläubigen vor der Hitze zu schützen. Tatsächlich