Die Klinikvertreter räumten Schwachstellen ein, die erkannt und beseitigt würden. Die angemahnten langen Wartezeiten in der Notaufnahme seien bereits durch eine Umstrukturierung in personeller und räumlicher Art vor einer Woche umgesetzt worden.