Gut 30 Minuten und eine ergreifende Rede des Kirchenkritikers später, zeigte das Publikum, dass es sich durchaus noch steigern kann. Drewermann sprach frei und trotzdem in geschliffener Sprache. Nur manchmal zitterte seine Stimme leicht. Die Tränen