Unter Atemschutz wurden die Kinder gerettet. Zur Wasserförderung mussten Schläuche bis zum Sangenweiher und auf der anderen Seite zum weit entfernten Hydranten verlegt werden. Beim abschließenden Appell zeigte sich Kommandant Andreas Schmid mit dem