Landesweit hat die Diskussion über die Unterbringung von Flüchtlingen in der Donaueschinger Kaserne für Aufsehen gesorgt. Inzwischen sind rund 200, die meisten vom Balkan und einige aus Nahost, in der Kaserne untergebracht. OB Erik Pauly bekräftigte