Der Vertrag zur Gemeinschaftsantennenanlage wird damit bis zum 31. Dezember 2011 fortgesetzt. „Es soll jetzt herausgefunden werden, ob und wie ein Breitbandkonzept machbar ist“, erklärte Bürgermeisterstellvertreter Theo Effinger. Da die