„Wir schätzen die Freiheit und Unabhängigkeit, die man beim Campen hat. Und wenn der Platz uns nicht gefällt, fahren wir weiter“, sagt Martin Priebe. Allerdings scheint es dem 59 Jahre alten Talheimer (bei Heilbronn) und seiner Frau