Freiburg (uma) Wäre der 1. April gewesen, hätte sich niemand gewundert. Doch Mitte Mai konnten nur Insider schmunzeln; die angeblich Betroffenen hingegen waren alarmiert: Ein Rundschreiben im Namen der Freiburger Stadtbau GmbH, das in zahlreichen