Der Weg hatte sich wieder einmal gelohnt. Denn Chefdirigent Arkadi Feldman, zusammen mit seinem 40-köpfigen Orchester und Mezzosopranistin Olga Litvinova, wussten das Publikum wieder in den Bann zu ziehen. Ein weiteres Mal bewies der locker wirkende