In den 1970ern erschien unter dem Titel „Friedlich in die Katastrophe“ ein Buch von Holger Strohm, das laut „Stern“ zur „Bibel der Anti-Atomkraft-Bewegung“ wurde. Das 1360-Seiten-Werk erlebte seitdem etliche