Am neuen Standort „Im Trettenfurt“ sei die Firma von drei auf fünf Angestellte gewachsen und es wurden rund 450.000 Euro in eine Drahterodiermaschine investiert, auf der Werkstücke mit einem Gewicht von bis zu 3000 Kilogramm bearbeitet