Im Januar hatte der Südwestrundfunk darüber berichtet, dass Günter Figal, Vorsitzender der Gesellschaft mit Sitz in Meßkirch und Philosophie-Professor in Freiburg, wegen der Antisemitismus-Vorwürfe gegen Heidegger nach der Veröffentlichung dessen