Bei diesem Verfahren wird dichtes Speichergestein mit hohem hydraulischem Druck von Wasser und zahlreichen chemischen, zum Teil hochgiftigen Verbindungen aufgebrochen. Gemeinsam mit vielen Fachleuten äußerte die Stadt Mengen grundsätzliche Bedenken