Der grüne Bundestagskandidat Hartmut Wauer, der auch die Diskussion leitete, verwies einleitend auf die Frage von Glaubwürdigkeit und Wahrhaftigkeit und betonte: „Ohne die Subventionen für der Atomstrom, die von allen Steuerzahlern zu tragen