Zum Auftakt gab es ein Potpourri aus bekannten russischen Melodien. Im anschließenden „Grandfather's Clock“ glänzten die Solisten Nadine Baumann an der Querflöte und Jochen Schmid am Tenorhorn. Liebhaber des englischen Komponisten und