Radolfzell – Ein wenig unheimlich wirkt dieser Platz auch heute noch – schon gar in der Abenddämmerung eines trüben Tages: An einem Betonbau der ehemaligen Schießanlage der Nationalsozialisten unweit des Erdbeerfeldes nördlich der