Exklusiv

Öhningen-Wangen Erinnerung an jüdisches Leben

Einen „starken Hinweis“, auf das schlimme Geschehen vor 71 Jahren will sich die Ortschaft Wangen auf der Höri an dem Grundstück am Seeweg zulegen, auf dem bis 1938 die jüdische Synagoge stand. Am 10. November 1938 wurde das Gotteshaus von SS-Männern aus Radolfzell abgebrannt. Nun soll das Eingangstor der Synagoge wiedererstehen. Am kommenden Montag (18 Uhr) ist Grundsteinlegung.

Schritt 1 von 4
Bereits SÜDKURIER Digital Basis-Abonnent?
Hier geht's zur Anmeldung
Herzlichen willkommen. Schön, dass Sie SÜDKURIER Digital Basis nutzen möchten. Um den vollen Service nutzen zu können, benötigen wir einige Angaben von Ihnen.

Sind Sie bereits Abonnent der Tageszeitung SÜDKURIER? ¹
¹ Sowohl der regemäßige Bezug der gedruckten Zeitung, als auch der Digitalen Zeitung gelten als Abonnent. Nicht in diese Kategorie fallen regelmäßige Käufe am Kiosk.