18 Prozent Plus gegenüber dem Vergleichszeitraum im Vorjahr. Wer denkt, Andreas Zorr und sein Team lassen die Sektkorken knallen, täuscht. Der Chefarzt der Frauenklinik ist bescheiden. Er ist kein Freund vom reinen Blick auf Zahlen und von der Jagd